Li Xi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Li Xi (chinesisch 李希, Pinyin Lǐ Xī; * Oktober 1956 im Kreis Liangdang in der Provinz Gansu) ist ein chinesischer Politiker und seit Oktober 2017 Mitglied des 19. Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas und Parteisekretär der Provinz Guangdong.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Li wurde im Oktober 1956 in Liangdang in der Provinz Gansu geboren. Er trat 1982 der Kommunistischen Partei Chinas bei. Er absolvierte ein Studium der chinesischen Sprache und Literatur an der Pädagogische Universität Nordwestchinas und hat einen Doktortitel von der Tsinghua Universität in Wirtschaftswissenschaften.[2]

Er hatte verschiedene Positionen in der Provinz Shaanxi inne und war stellvertretendes Mitglied des 17. Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas. Er war von 2006 bis 2014 Parteisekretär der Stadt Yan'an der Provinz Shannxi. Von 2014 bis 2015 war er geschäftsführender Gouverneur der Provinz Liaoning. Ferner war er Mitglied des 18. Zentralkomitees der KPCh und Mitglied der Zentralkommission für Disziplin und Inspektion. Seit Oktober 2017 ist er Mitglied des 19. Politbüros der KPCh.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lebenslauf Li Xi. Abgerufen am 23. November 2018.
  2. 李希出任辽宁省委书记 65岁王珉不再担任(简历). 4. Mai 2015, abgerufen am 23. November 2018.
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Li ist hier somit der Familienname, Xi ist der Vorname.