Lia Leismüller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lia Leismüller
Nation Deutschland Deutschland
Geburtstag 29. März 1931
Geburtsort PartenkirchenDeutsches Reich
Sterbedatum 6. Dezember 2001
Sterbeort Garmisch-PartenkirchenDeutschland
Karriere
Disziplin Abfahrt, Slalom
Verein Skiclub Partenkirchen
 

Lia Leismüller (* 29. März 1931 in Partenkirchen; † 6. Dezember 2001 in Garmisch-Partenkirchen) war eine deutsche Skirennläuferin. Sie startete für den SC Partenkirchen.[1]

Leismüller wurde 1950 Deutsche Meisterin im Slalom[2] und gewann 1951 den Deutschen Meistertitel im Abfahrtslauf.[3] 1952 nahm sie an den Olympischen Winterspielen in Oslo teil,[4] wo sie in der Abfahrt mit 50 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Trude Jochum-Beiser den 35. Platz belegte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wöchentlicher Anschlag 1950 – Alpine Bayerische Skimeisterschaft in Schleching, Traunsteiner Tagblatt, Nr. 6 2006
  2. Johannes Ebert, Andreas Schmid: Das Jahrhundertbuch, Adac Verlag, 2000, S. 633 [1]
  3. Ski-Alpin – Deutsche Meisterschaften – Damen sport-komplett.de, abgerufen am 21. März 2010
  4. Die Olympischen Spiele 1952, Oslo und Helsinki: das offizielle Standardwerk des Nationalen Olympischen Komitees; Nationales Olympisches Komitee, Olympischer Sport-Verlag, 1952, S. 435 [2]