Lia Leismüller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lia Leismüller Ski Alpin
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 29. März 1931
Geburtsort PartenkirchenDeutsches Reich
Sterbedatum 6. Dezember 2001
Sterbeort Garmisch-PartenkirchenDeutschland
Karriere
Disziplin Abfahrt, Slalom
Verein Skiclub Partenkirchen
 

Lia Leismüller (* 29. März 1931 in Partenkirchen; † 6. Dezember 2001 in Garmisch-Partenkirchen) war eine deutsche Skirennläuferin. Sie startete für den SC Partenkirchen.[1]

Leismüller wurde 1950 Deutsche Meisterin im Slalom[2] und gewann 1951 den Deutschen Meistertitel im Abfahrtslauf.[3] 1952 nahm sie an den Olympischen Winterspielen in Oslo teil,[4] wo sie in der Abfahrt mit 50 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Trude Jochum-Beiser den 35. Platz belegte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wöchentlicher Anschlag 1950 – Alpine Bayerische Skimeisterschaft in Schleching, Traunsteiner Tagblatt, Nr. 6 2006
  2. Johannes Ebert, Andreas Schmid: Das Jahrhundertbuch, Adac Verlag, 2000 , S. 633 [1]
  3. Ski-Alpin – Deutsche Meisterschaften – Damen sport-komplett.de, abgerufen am 21. März 2010
  4. Die Olympischen Spiele 1952, Oslo und Helsinki: das offizielle Standardwerk des Nationalen Olympischen Komitees; Nationales Olympisches Komitee, Olympischer Sport-Verlag, 1952, S. 435 [2]