Liana Issakadse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liana Isakadze (1967)

Liana Issakadse (georgisch ლიანა ისაკაძე, russisch Лиана Исакадзе; * 2. August 1946 in Tiflis) ist ein georgische Violinistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liana Issakadse wurde in Tiflis geboren. Bereits im Alter von neun Jahren spielte sie mit dem staatlichen Sinfonieorchester. 1956 spielte sie ihr erstes Solokonzert. Nachdem sie das Moskauer Konservatorium absolviert hatte, wurde sie für zwei Jahre David Oistrachs Assistentin. Seit 1965 konzertierte Liana Issakadse als Geigerin in ganz Europa.[1]

Von 1964 bis 1981 spielte sie mit einer Stradivari der staatlichen Musikinstrumentesammlung. Danach wurde sie erst künstlerische Leiterin und dann auch Dirigentin des georgischen Kammerorchesters.[2] 1988 wurde sie als Volkskünstler der UdSSR ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liana Isakdsze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liana Issakadze Geigerin
  2. Liana Issakadze – Dirigentin