Liar Game

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liar Game
Originaltitel LIAR GAME
Genre Mystery, Thriller, Drama
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Shinobu Kaitani
Verlag Shueisha
Magazin Weekly Young Jump
Erstpublikation 2005 – 2015
Ausgaben 19
Fernsehserie
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2007/2009
Länge 50 Minuten
Episoden 20 in 2 Staffeln
Produktion Toru Shimuta
Musik Yasutaka Nakata
Erstausstrahlung 14. April 2007 – 23. June 2007
10. November 2009 – 19. Januar 2010 auf Fuji TV
Besetzung
Filme
Liar Game: The Final Stage (2010)
Liar Game: Reborn (2012)

Liar Game (im Original in Versalien) ist eine Mangaserie von Shinobu Kaitani, die von 2005 bis 2015 in Japan erschien. Das Werk, das in die Genres Mystery, Thriller und Drama einzuordnen ist, wurde als Fernsehserie und in zwei Filmen adaptiert.

Inhalt[Bearbeiten]

Die aufrichtige und etwas naive Studentin Nao Kanzaki (神崎 直) erhält eines Tages eine Nachricht und 100 Millionen Yen. Sie sei nun Teil des „Liar Game“, einem Spiel um Geld, in dem es darum geht den Gegner zu belügen und auszutricksen. Verliert sie dabei Geld, so verschuldet sie sich. Einen Gewinn kann sie behalten. Gleich wird sie von Kazuo Fujisawa (藤沢 和雄) einem früheren Lehrer und auch Teilnehmer am Spiel, bestohlen. Mit Hilfe des Psychologen und Trickdiebes Shinichi Akiyama (秋山 深一) kann sie ihr Geld zurückbekommen.

Gemeinsam nehmen sich Nao und Shinichi vor, das Spiel zu gewinnen, um die Organisation die dahinter steht zu besiegen. Dabei wollen sie allen, die sie besiegen, die Schulden bezahlen, sodass sie das Spiel verlassen können. Bei Kazuo Fujisawa beginnen sie damit und müssen sich von da an mit immer neuen Gegnern und auch Regeln und Arten des Spiels auseinandersetzen.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga erschien ab 2005 im Magazin Weekly Young Jump des Verlags Shueisha, der die Kapitel auch in 19 Sammelbänden herausgebracht hat. Im August 2014 war die Veröffentlichung im Magazin abgeschlossen. Der Verlag Tonkam brachte eine französische Übersetzung heraus, Kana eine niederländische. Eine deutsche Fassung erscheint seit April 2013 bei Egmont Manga und Anime in bisher zwölf Bänden.

Daneben erschien am 18. Juli 2008 die Kurzgeschichtensammlung Liar Game roots of A: Kaitani Shinobu Tampenshū (LIAR GAME roots of A 甲斐谷忍 短編集; ISBN 978-4-08-877476-3) und am 4. November 2009 das Faktenbuch LIAR GAME/Invitation (ISBN 978-4-08-782252-6).

Adaptionen[Bearbeiten]

Serien[Bearbeiten]

Die Serie wurde als Dorama für das japanische Fernsehen umgesetzt. Die erste elfteilige Staffel wurde vom 14. April 2007 bis zum 23. June 2007 von Fuji TV ausgestrahlt. Vom 10. November 2009 bis zum 19. Januar 2010 folgte eine zweite Staffel mit neun Folgen beim gleichen Sender. In den Hauptrollen waren Erika Toda und Shōta Matsuda zu sehen.

2009 und 2010 wurde mit Liar Game: Episode Zero außerdem eine zwölfteilige Serie auf Grundlage des Mangas produziert, die im Internet veröffentlicht wurde.

Kinofilme[Bearbeiten]

Ein erster Film zum Manga kam 2010 mit Liar Game: The Final Stage in die japanischen Kinos. Bei diesem hatte Hiroaki Matsuyama Regie geführt, wie auch beim zweiten Film Liar Game: Reborn. Dieser hatte am 3. März 2012 Premiere.

Weblinks[Bearbeiten]