Libelle des Jahres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Libelle des Jahres wird seit dem Jahr 2011 vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gemeinsam mit der Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO) gekürt. Ebenso wie bei vergleichbaren Aktionen zur „Natur des Jahres“ soll mit der stellvertretenden Hervorhebung einer bestimmten Art dieser Tiergruppe auf Umweltthemen und ökologische Zusammenhänge aufmerksam gemacht werden.

Die Wahl der ersten Libelle des Jahres, der Feuerlibelle, wird beispielsweise damit begründet, dass die Art als Indikator für Klimaveränderungen gelten kann. Die wärmeliebende mediterrane Spezies hat sich seit den 1990er-Jahren immer weiter nach Norden ausgebreitet und kommt inzwischen auch in Norddeutschland vor. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass Arten mit anderen ökologischen Ansprüchen durch die Klimaveränderungen Bestands- und Arealverluste erleiden.

Bisherige Libellen des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr deutscher Name wissenschaftlicher Name Abbildung
2011 Feuerlibelle Crocothemis erythraea
2011 Feuerlibelle
2012 Blaugrüne Mosaikjungfer Aeshna cyanea
2012 Blaugrüne Mosaikjungfer
2013 Speer-Azurjungfer Coenagrion hastulatum
2013 Speer-Azurjungfer
2014 Kleine Moosjungfer Leucorrhinia dubia
2014 Kleine Moosjungfer
2015 Gefleckte Heidelibelle Sympetrum flaveolum
2015 Gefleckte Heidelibelle
2016 Gemeine Binsenjungfer Lestes sponsa
2016 Gemeine Binsenjungfer
2017 Gemeine Keiljungfer Gomphus vulgatissimus
2017 Gemeine Keiljungfer
2018 Zwerglibelle Nehalennia speciosa
2018 Zwerglibelle
2019 Schwarze Heidelibelle Sympetrum danae
2019 Schwarze Heidelibelle
2020 Speer-Azurjungfer

(zum zweiten Mal nach 2013)

Coenagrion hastulatum
2020 Speer-Azurjungfer
2021 Wanderlibelle Pantala flavescens
2021 Wanderlibelle
2022 Kleine Pechlibelle Ischnura pumilio
2022 Kleine Pechlibelle
2023 Alpen-Smaragdlibelle Somatochlora alpestris
2023 Alpen-Smaragdlibelle

Darüber hinaus waren der Plattbauch (Libellula depressa) bereits im Jahr 2001 das „Insekt des Jahres“ in Deutschland sowie die Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens) 2007 „Naturparktier des Jahres“ und 2008 das Schweizer „Tier des Jahres“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]