LibrePlanet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Veranstaltung

LibrePlanet (übersetzt "Freier Planet") ist ein Gemeinschaftsprojekt der Free Software Foundation. Ihr erklärtes Ziel ist die Förderung von freier Software auf der ganzen Welt durch jährlich stattfindende internationale Konferenzen in lokalen Gemeinden und Organisationen.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde 2006, bei einer Versammlung von Mitgliedern der Foundation und dem Willen das Ganze in geographischen Gruppen zu organisieren, geboren. Die erste LibrePlanet-Veranstaltung wurde 2009 abgehalten.[3], die Neueste fand 2016 vom 19. bis 20. März statt.[4]

LibrePlanet-Konferenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konferenz wird jährlich von der Free Software Foundation in oder rundum Boston organisiert. Die Konferenz ersetzt das FSF "Annual Members Meeting" (kurz AMM), welches jährlich zur selben Zeit stattfand. Jedes Jahr gibt es ein neues Thema und eine eigene Website für die Konferenz. Typischerweise spricht auch der FSF-Präsident Richard Stallman und FSF-Geschäftsführer John Sullivan sowie zahlreiche Mitglieder der freien Software Community auf der Veranstaltung. Z. B. sprach Edward Snowden im Jahre 2016 auf der Konferenz.[5][6][7][8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: LibrePlanet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LibrePlanet-Team. Diese Teams sind Gruppen in verschiedenen Städten in der ganzen Welt, welche lokale Treffen, Konferenzen oder andere Veranstaltungen halten.
  2. Planète Libre 2011.
  3. LibrePlanet Conference 2009 Abgerufen am 19. Jänner 2017
  4. LibrePlanet 2016 Conference Abgerufen am 19. Jänner 2017
  5. Libreplanet 2016: The Last Lighthouse: Free Software In Dark Times (video, WebM) Free Software Foundation. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  6. LibrePlanet begins with Snowden, ends with DRM protest. 29. März 2016. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  7. Edward Snowden: Privacy can't depend on corporations standing up to the government. 19. März 2016. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  8. Snowden Used Free Software Because He Was Afraid of Backdoors in Microsoft Apps. SoftPedia News. 22. März 2016. Abgerufen am 2. Juni 2016: „NSA whistleblower Edward Snowden attended the Free Software Foundation LibrePlanet 2016 conference remotely from Russia to discuss the advantages of free applications, explaining that he couldn’t trust Microsoft software when revealing government’s surveillance programs in 2013.“