Lichtungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lichtungen
Beschreibung Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik
Fachgebiet Literatur
Sprache deutsch
Hauptsitz Graz
Erstausgabe 1979
Gründer Markus Jaroschka
Erscheinungsweise vierteljährlich
Verkaufte Auflage 1.100 Exemplare
Chefredakteur Markus Jaroschka,Andra Stift
Herausgeber Markus Jaroschka,Andrea Stift,Helwig Brunner, Astrid Kury, Georg Petz,
Weblink www.lichtungen.at
ISSN 1012-4705

Die Lichtungen sind eine Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik aus Graz. Sie erscheinen seit 1979.

Ein Ziel der Zeitschrift ist es, junge Autoren zu fördern und ihnen eine Möglichkeit zur Veröffentlichung zu geben. Neben diesen neuen Namen werden aber auch international renommierte Schriftsteller publiziert.

Der Kunstteil stellt immer junge Künstlerinnen, Künstler und Künstlerkollektive vor, diese gestalten sowohl das Cover als auch den Innenteil des Heftes. Zeitkritische Essays runden jede Ausgabe der Lichtungen ab.

Besonders bekannt sind die Lichtungen für die internationalen Städte- und Länderschwerpunkte, die besonders in Süd-Ost-Europa präsent sind. Die Zeitschrift legt sehr großen Wert darauf, Literaturszenen aus anderen Ländern (von den USA über Kuba und viele Teile Europas bis nach Weißrussland) im deutschsprachigen Raum zu präsentieren.

Die Lichtungen sind mittlerweile eine sehr bekannte und wichtige Zeitschrift in Deutschland, Österreich und in Süd-Ost-Europa.

Herausgegeben werden die Lichtungen von Helwig Brunner, Astrid Kury (Kuratorin für den Kunstteil), Markus Jaroschka, Andrea Stift und Georg Petz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandra Uschtrin und Heribert Hinrichs (Hrsg.): Handbuch für Autorinnen und Autoren. 8. Auflage. Uschtrin Verlag, Inning am Ammersee 2015, ISBN 978-3-932522-16-1, S. 286.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]