Lidija Pawlowna Skoblikowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lidiya Skoblikowa Eisschnelllauf
Lidiya Skoblikova 1967.jpg
Voller Name Lidija Pawlowna Skoblikowa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 8. März 1939 (78 Jahre)
Geburtsort SlatoustSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe 163 cm
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Verein Lokomotiv Moskau
Pers. Bestzeiten 500 m: 45,0
1000 m: 1:31,8
1500 m: 2:21,8
3000 m: 5:04,2
Status zurückgetreten
Karriereende 1969
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 6 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 1 × Silber 3 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 Squaw Valley 1960 1.500 m
0Gold0 Squaw Valley 1960 3.000 m
0Gold0 Innsbruck 1964 500 m
0Gold0 Innsbruck 1964 1.000 m
0Gold0 Innsbruck 1964 1.500 m
0Gold0 Innsbruck 1964 3.000 m
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
0Bronze0 Jekaterinburg 1959 Mehrkampf
0Bronze0 Östersund 1960 Mehrkampf
0Bronze0 Tønsberg 1961 Mehrkampf
0Silber0 Imatra 1962 Mehrkampf
0Gold0 Karuizawa 1963 Mehrkampf
0Gold0 Kristinehamn 1964 Mehrkampf
 

Lidija Pawlowna Skoblikowa (russisch Лидия Павловна Скобликова; * 8. März 1939 in Slatoust) ist eine ehemalige sowjetische Eisschnellläuferin.

Mit ihren sechs Goldmedaillen bei Olympischen Spielen gehört sie zu den erfolgreichsten Eisschnellläuferinnen überhaupt. Bei den Winterspielen 1960 in Squaw Valley siegte sie über 1500 und 3000 Meter. Vier Jahre später bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck siegte sie gleich auf allen vier damaligen Strecken über 500, 1000, 1500 und 3000 Meter. Im selben Jahr wurde sie von der polnischen Presseagentur Polska Agencja Prasowa (PAP) zu Europas Sportlerin des Jahres gekürt.

1968 nahm Skoblikowa noch an den Olympischen Winterspielen in Grenoble teil und belegte über 1500 Meter den 11. und über 3000 Meter den 6. Platz.

1969 trat sie vom aktiven Sport zurück.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]