Liga 1 2015/16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Liga 1 2015/16
Meister Astra Giurgiu
Champions-League-
Qualifikation
Astra Giurgiu
Steaua Bukarest
Europa-League-
Qualifikation
Pandurii Târgu Jiu
FC Viitorul Constanța
CSMS Iași
Pokalsieger CFR Cluj
Absteiger Petrolul Ploiești
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 659  (ø 3,62 pro Spiel)
Liga 1 2014/15
Liga II 2015/16 ↓

Die Liga 1 2015/16 war die 78. Spielzeit der höchsten rumänischen Fußballliga. Sie begann am 10. Juli 2015 und endete im Mai 2016.

Titelverteidiger war Steaua Bukarest. Überschattet wurde die Saison vom Tode Patrick Ekengs, der am 6. Mai 2016 während der Partie zwischen seinem Klub Dinamo Bukarest und FC Viitorul Constanța auf dem Spielfeld zusammenbrach und wenig später verstarb.[1]

Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga 1 spielte mit 14 Mannschaften, also mit vier Teams weniger als in der Vorsaison. Zu dieser Saison wurde ein neuer Modus eingeführt. Nach einer aus 26 Spieltagen bestehenden Hauptrunde wurde die Liga in einer Meisterschaftsrunde und eine Relegationsrunde geteilt. Die erzielten Punkte wurden dabei nach Abschluss der Hauptrunde geteilt. Vorbehaltlich des Lizenzentzugs anderer Teams steigen die zwei letztplatzierten Mannschaften in die Liga II ab, aus der zwei Mannschaften aufstiegen (die beiden Erstplatzierten aus jeder der beiden Staffeln). Der Tabellenzwölfte musste in die Relegation um den Verbleib in der Liga 1.

Für einen Sieg gab es drei Punkte, für ein Remis einen Punkt und für eine Niederlage keine Punkte. Falls zwei oder mehr Mannschaften am Ende der Saison punktgleich waren, entschied nicht die Tordifferenz, sondern der direkte Vergleich.

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Stadt Stadion Kapazität
ASA Târgu Mureș Târgu Mureș Stadionul Trans-Sil 08.200
Astra Giurgiu Giurgiu Stadionul Marin Anastasovici 08.500
FC Botoșani Botoșani Stadionul Municipal 12.000
CFR Cluj Cluj-Napoca Stadionul Dr. Constantin Rădulescu 23.500
Concordia Chiajna Chiajna Stadionul Concordia 05.123
CSMS Iași Iași Stadionul Emil Alexandrescu 11.390
CSU Craiova Craiova Stadionul Extensiv 7.000
Dinamo Bukarest Bukarest Stadionul Dinamo 15.032
Pandurii Târgu Jiu Târgu Jiu Stadionul Tudor Vladimirescu 09.200
Petrolul Ploiești Ploiești Stadionul Ilie Oană 15.500
ACS Poli Timișoara Timișoara Dan-Păltinișanu-Stadion 32.972
Steaua Bukarest Bukarest Stadionul Steaua 28.365
FC Viitorul Constanța Constanța Stadionul Farul 15.500
FC Voluntari Voluntari Dinamo-Stadion 15.300

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Astra Giurgiu  26  14  9  3 042:290 +13 51
 2. Dinamo Bukarest  26  13  9  4 036:240 +12 48
 3. Pandurii Târgu Jiu  26  13  8  5 035:260  +9 47
 4. FC Viitorul Constanța  26  13  7  6 049:300 +19 46
 5. Steaua Bukarest (M, P)  26  12  8  6 035:250 +10 44
 6. ASA Târgu Mureș  26  9  11  6 027:210  +6 38
 7. CSMS Iași  26  9  10  7 022:250  −3 37
 8. CSU Craiova  26  8  7  11 026:270  −1 31
 9. CFR Cluj1  26  9  10  7 031:250  +6 27
10. FC Botoșani  26  6  8  12 030:350  −5 26
11. ACS Poli Timișoara (N)  26  5  10  11 024:350 −11 25
12. FC Voluntari (N)  26  5  9  12 028:420 −14 24
13. CS Concordia Chiajna  26  3  8  15 022:460 −24 17
14. Petrolul Ploiești2  26  2  8  16 017:340 −17 08
1 CFR Cluj wurden 10 Punkte abgezogen.
2 Petrolul Ploiești wurden 6 Punkte abgezogen.
Legende
Teilnahme an der Meisterrunde
Teilnahme an der Relegationsrunde
(M) Meister der Vorsaison
(P) Pokalsieger der Vorsaison
(N) Neuaufsteiger der Liga II 2014/15

Meisterrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
 1. Astra Giurgiu  10  7  1  2 020:900 +11 22 26 48
 2. Steaua Bukarest  10  6  3  1 018:800 +10 21 22 43
 3. Pandurii Târgu Jiu  10  3  6  1 012:700  +5 15 24 39
 4. Dinamo Bukarest1  10  2  6  2 012:150  −3 12 24 36
 5. FC Viitorul Constanța  10  1  3  6 014:210  −7 06 23 29
 6. ASA Târgu Mureș1  10  0  3  7 008:240 −16 03 19 22
Stand: Saisonende
1 keine Lizenz für UEFA-Wettbewerbe
Legende
Rumänischer Meister und Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der Champions League 2016/17
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der Champions League 2016/17
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der Europa League 2016/2017

Relegationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
 7. CSMS Iași  14  5  5  4 017:150  +2 20 19 39
 8. CSU Craiova  14  7  2  5 019:170  +2 23 16 39
 9. FC Botoșani  14  7  4  3 029:190 +10 25 13 38
10. CFR Cluj1  14  6  4  4 025:130 +12 22 14 36
11. CS Concordia Chiajna  14  7  5  2 019:130  +6 26  9 35
12. FC Voluntari (N)  14  5  2  7 019:200  −1 17 12 29
13. ACS Poli Timișoara (N)  14  1  4  9 014:360 −22 07 13 20
14. Petrolul Ploiești  14  4  2  8 009:180  −9 14  4 18
1 keine Lizenz für UEFA-Wettbewerbe
Legende
Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde der Europa League 2016/2017
Teilnahme an den Relegations-Playoffs
Abstieg in die Liga II

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zwölftplatzierte bestritt im Anschluss an die reguläre Saison Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten aus Gruppe 2 der Liga II.

  • Runde 1
Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dunărea Călărași 4:5  UTA Arad 3:1 1:4 n. V.
  • Runde 2
Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Voluntari 3:1  UTA Arad 3:0 0:1

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Name Team Tore
01. RumänienRumänien Ioan Hora Pandurii Târgu Jiu 19
02. RumänienRumänien Denis Alibec Astra Giurgiu 16
03. RumänienRumänien Florin Tănase FC Viitorul Constanța 15
04. SpanienSpanien Cristian López CFR Cluj 13
05. FrankreichFrankreich Harlem Gnohéré Dinamo Bukarest 12
RumänienRumänien Nicolae Stanciu Steaua Bukarest
07. RumänienRumänien Adrian Bălan FC Voluntari 9
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bojan Golubović CSMS Iași
09. RumänienRumänien Constantin Budescu Astra Giurgiu 8
RumänienRumänien Florin Cernat FC Viitorul Constanța
Kap VerdeKap Verde Nuno Rocha CSU Craiova
RumänienRumänien Dorin Rotariu Dinamo Bukarest
Stand: 11. Mai 2016[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Ekeng stirbt nach Kollaps auf Spielfeld, auf focus.de, abgerufen am 7. Mai 2016.
  2. Torschützenliste soccerway.com