Liga Portuguesa de Futebol Profissional

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liga Portuguesa de Futebol Profissional
(LPFP)
Logo
Sitz Rua da Constituição, nº 2555
4250-173 Porto
Gründung 3. Februar 1978
Präsident Pedro Proença (seit 2015)
Mitglieder aktuell 36 Vereine[1]
Website www.lpfp.pt

Die Liga Portuguesa de Futebol Profissional (LPFP, Portugiesisch für: Portugiesische Liga des Profifußballs) ist eine Organisation, die für den Profifußball in Portugal zuständig ist. So werden die Primeira Liga (erste Liga), die Segunda Liga (zweite Liga) und seit der Saison 2007/2008 der Ligapokal „Taça da Liga“ betrieben. Die LPFP ist eine Gesellschaft privaten Rechts.

Sie wurde 1978 als Liga Portuguesa de Clubes de Futebol Profissional gegründet und hat ihren Sitz in Porto. Die LPFP ist in etwa die portugiesische Entsprechung des deutschen Ligaverbandes.

Zusammen mit 23 weiteren nationalen Profiliga-Verbänden ist die LPFP Gründungsmitglied des im Februar 2016 in Zürich gegründeten internationalen World Leagues Forum, dessen Ziel es unter anderem ist, die Interessen der Profiligen zu bündeln und deren gemeinsame Ansichten vor der FIFA sowie weiteren Institutionen aus Sport und Politik zu vertreten.[2]

Präsidenten der LPFP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitraum Präsident
1989–1994 Valentim Loureiro
1994–1995 Manuel Damásio
1995–1996 Jorge Nuno Pinto da Costa
1996–2006 Valentim Loureiro
2006–2010 Hermínio Loureiro
2010–2011 Fernando Soares Gomes da Silva
2012–2014 Mário Silvares de Carvalho Figueiredo
2014–2015 Luís Duque
seit 2015 Pedro Proença

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eigentlich 42, aber durch B-Mannschaften 36
  2. http://www.presseportal.de/pm/119786/3262645