Ligonchio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligonchio

Ligonchio (emilianisch: Algûnc oder Ligûnchi) ist ein Ort und eine ehemalige italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Reggio Emilia in der Emilia-Romagna. Ligonchio liegt etwa 57 Kilometer südsüdwestlich von Reggio nell’Emilia. Schutzpatron ist Apostel Andreas. Die Gemeinde war Teil der Comunità montana dell'Appennino Reggiano. Ligonchio grenzt unmittelbar an die Provinz Lucca (Toskana). Die Secchia bildete die nordwestliche Grenze der Gemeinde. Ligonchio liegt im Nationalpark Toskanisch-Emilianischer Apennin.

Die Gemeinde bestand aus den Fraktionen Caprile, Casalino, Cinquecerri, Montecagno, Ospitaletto, Piolo und Vaglie. Sie grenzte an die Gemeinden Busana, Collagna, Sillano (LU) und Villa Minozzo und hatte 851 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) auf einer Fläche von 61,7 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligonchio wird in einer Zessionsurkunde der Mathilde von Canossa 1076 erwähnt.

Am 1. Januar 2016 schlossen sich Ligonchio, Busana, Collagna und Ramiseto zur neuen Gemeinde Ventasso zusammen[1].

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iva Zanicchi (* 1940), Sängerin, Fernsehmoderatorin, Autorin und Schauspielerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ligonchio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.assemblea.emr.it/fusione-di-comuni/fusioni-in-corso/alto-appennino-reggiano

Koordinaten: 44° 19′ N, 10° 20′ O