Lil Pump

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mugshot von Lil Pump im August 2018

Lil Pump (* 17. August 2000 in Miami Gardens, Florida; bürgerlich Gazzy Garcia) ist ein US-amerikanischer Rapper und Songwriter. Populär wurde er 2016 mit Veröffentlichungen auf dem Online-Musikdienst Soundcloud. Große Bekanntheit erlangte sein Song Gucci Gang.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugendjahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Garcia 13 Jahre alt war, stellte dessen Cousin ihm Omar Pineiro – besser bekannt unter seinem Künstlernamen Smokepurpp – vor; die beiden begannen, gemeinsam Musik aufzunehmen. Beide wurden wiederholt von ihren Schulen verwiesen. Garcia, der später eine alternativpädagogische High School besuchte, wurde von jener in der zehnten Klasse ausgeschlossen, nachdem er mehrmals Prügeleien anzettelte und an Ausschreitungen beteiligt war.

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garcias erster Track Lil Pump, ein Freestyle-Rap-Song, wurde 2016 auf Soundcloud veröffentlicht.[1] Bald darauf folgten die Singles Elementary, Ignorant, Gang Shit und Drum$tick. Diese erreichten bis heute jeweils über drei Millionen Streams. Der Erfolg von Garcias Veröffentlichungen auf Soundcloud verschaffte dem Rapper Bekanntheit in der Rap-Szene. Garcia nahm 2016 an der No Jumper Tour teil.[2]

Steigende Bekanntheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2017 veröffentlichte der Rapper die Singles D Rose unter der Kooperation mit Paul Hiermann und Boss, die zusammen mehr als 70 Millionen Mal auf Soundcloud wiedergegeben wurden. Als Reaktion auf den großen Erfolg um D Rose wurde zu dem Track ein Musikvideo veröffentlicht. Im Juni 2017, zwei Monate vor seinem siebzehnten Geburtstag, unterzeichnete Garcia einen Vertrag mit Warner Bros. Records.[3] Im August des Jahres wurde der Song Gucci Gang veröffentlicht, der in den Billboard Hot 100 am 8. November 2017 den dritten Platz erreichte.[4][5]

Am 6. Oktober 2017 wurde Garcias erstes kommerziell vertriebenes Mixtape Lil Pump veröffentlicht, auf dem unter anderem Gucci Mane, Lil Yachty, Lil Paoli, Chief Keef, Rick Ross und 2 Chainz als Featurings vertreten sind.[6]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garcia kam im Februar 2018 in Konflikt mit der Polizei, nachdem dieser in seinem Appartement Schüsse abgegeben hatte. Garcia sagte zwar aus, die Kugeln haben von Eindringlingen gestammt, die durch seine Tür geschossen hätten. Bilder von Überwachungskameras belegten aber, dass es nie Eindringlinge gegeben hat und die Schüsse von innen nach außen fielen. Im Rahmen des Vorfalls wurde eine Hausdurchsuchung angeordnet, bei der Beamte beachtliche Mengen Marihuana sicherstellen konnten. Garcia wurde daraufhin in eine Jugendstrafanstalt eingewiesen, welche er aber nach einigen Tagen wieder verlassen durfte. Garcias Mutter, Besitzerin der Waffe, erhielt eine Anzeige wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflicht.[7][8]

Nachdem Garcia in Miami beim Fahren ohne gültigen Führerschein und falschem Kennzeichen in eine Polizeikontrolle geriet, wurde er vorübergehend festgenommen. Gegen die Zahlung einer geringen Geldstrafe von mutmaßlich 500 US-Dollar wurde Garcia aus dem Gewahrsam entlassen.[9]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut.de betitelt Garcias Musik als „Meilensteine der Hirnlosigkeit“. Die Werke Lil Pumps seien „bis aufs Minimum reduziert“ und „radikaler und kompromissloser Müll“. „Musikalisch komplexe oder ambitionierte Momente“ suche man vergebens, allerdings könne man „gut und gerne die Hälfte der Tracks schon nach einem Hören unter Tausenden wiedererkennen“.[10]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Lil Pump
300! 300! 300! 300! 3 Gold
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2017
Verkäufe: + 500.000

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Gucci Gang
Lil Pump
35
(14 Wo.)
30
(10 Wo.)
25 Gold
(17 Wo.)
27
(15 Wo.)
3 3-fach-Platin
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. August 2017
Verkäufe: + 3.280.000
2018 Esskeetit
Harvard Dropout
300! 300! 74
(2 Wo.)
89
(2 Wo.)
24
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. April 2018
Welcome to the Party
Deadpool 2 OST
300! 300! 300! 300! 78
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2018
(mit Diplo & French Montana feat. Zhavia Ward)
Drug Addicts
300! 300! 300! 300! 83
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2018
I Love It
15
(… Wo.)
10
(… Wo.)
7
(… Wo.)
3
(… Wo.)
6
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. September 2018
(mit Kanye West)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2018: für die Single „Gucci Gang“
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2018: für die Single „Gucci Gang“
  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 2017: für die Single „Gucci Gang“
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2018: für die Single „Boss“
    • 2018: für die Single „Flex Like Ouu“
    • 2018: für die Single „D Rose“

Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2018: für die Single „Gucci Gang“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2018: für die Single „Gucci Gang“
  • ItalienItalien Italien
    • 2017: für die Single „Gucci Gang“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! 1 70.000 aria.com.au
BelgienBelgien Belgien (BEA) 1 0! 15.000 ultratop.be
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 1 0! 45.000 ifpi.dk
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 0! 1 150.000 snepmusique.com
ItalienItalien Italien (FIMI) 0! 1 50.000 fimi.it
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) 1 0! 15.000 nztop40.co.nz
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 1 0! 10.000 hitparade.ch
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 4 3 5.000.000 riaa.com
Insgesamt 8 6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Turner: Look At Me!: The Noisy, Blown-Out SoundCloud Revolution Redefining Rap. In: Rolling Stone. 1. Juni 2017. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  2. Jon Caramanica: The Rowdy World of Rap’s New Underground. In: The New York Times. 22. Juni 2017, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 9. Dezember 2017]).
  3. Lil Pump Signs To Warner Bros Records Imprint Tha Lights Global. In: HotNewHipHop. (hotnewhiphop.com [abgerufen am 9. Dezember 2017]).
  4. Early Release! Billboard Hot 100 Top 10 November 18th 2017 Countdown | Official. In: Billboard. (billboard.com [abgerufen am 9. Dezember 2017]).
  5. Lil Pump Lands His First Song on the Billboard Hot 100 Chart - XXL. Abgerufen am 9. Dezember 2017.
  6. Listen to Lil Pump's Self-Titled Debut Album - XXL. Abgerufen am 9. Dezember 2017.
  7. Lil Pump Released From Juvenile Detention Center With Ankle Monitor Following Gun Arrest. In: Billboard. (billboard.com [abgerufen am 26. August 2018]).
  8. n-tv Nachrichten: Lil Pump schießt um sich. In: n-tv.de. (n-tv.de [abgerufen am 26. August 2018]).
  9. Michael Rubach: Lil Pump erneut verhaftet: Warum ihm das Gesetz offenbar egal ist. In: Hiphop.de. 30. August 2018 (hiphop.de [abgerufen am 4. September 2018]).
  10. Meilensteine der Hirnlosigkeit. Wunderschön. In: laut.de. (laut.de [abgerufen am 9. Dezember 2017]).
  11. a b Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweizUKUS