Lila De Nobili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lila De Nobili (* 3. September 1916 in Castagnola, Kanton Tessin; † 19. Februar 2002 in Paris) war eine italienische Mode-Illustratorin, Bühnenbildnerin und Kostümbildnerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De Nobili Vater war aus einem alten italienischen Familie und ihre Mutter stammte aus einer jüdisch-ungarischen Familie. Ein Onkel war der bekannte Maler Marcel Vértes. In den 1930er Jahren studierte sie mit dem Künstler Ferruccio Ferrazzi an der Akademie der Bildenden Künste in Rom. Sie ließ sich in Paris im Jahre 1943 nieder, wo sie bis zu ihrem Tod 2002 lebte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Paris begann De Nobili mit Abbildungen der Haute Couture-Kollektionen für verschiedene Zeitschriften, vor allem Vogue.

Lila De Nobili erstellt Bühnenbilder und Kostüme für viele der wichtigsten Opern-, Theater- und Filmproduktionen ihrer Zeit, darunter Engel Pavement (1947), Le voleur d' enfants (1948), A Streetcar Named Desire (1949), La Petite Lili (1951), Anna Karenina (1951), Gigi, Cyrano de Bergerac (1953), Ein Mädchen vom Lande (1954), Die Hexen von Salem (1954), La Plume de Ma Tante (1958), L' Arlésienne (1958), Carmen (1959) und The Aspern Papers (1961).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]