Liliya Pandurova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liliya Pandurova Biathlon
Verband BulgarienBulgarien Bulgarien
Geburtstag 21. Januar 1987
Geburtsort Plowdiw
Karriere
Beruf Sportlehrer
Verein Chepelare
Trainer Borislav Hadzhiev
Aufnahme in den
Nationalkader
2001
Debüt im Europacup 2007
Debüt im Weltcup 2008
Status aktiv
Medaillenspiegel
JEM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
Bronze 2007 Bansko Staffel
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 4. Januar 2012

Liliya Pandurova (oder Lilija Pandurowa; bulgarisch Лилия Пандурова; * 21. Januar 1987 in Plowdiw) ist eine bulgarische Biathletin.

Liliya Pandurova lebt in Tschepelare und trainiert in Smoljan. Der Sportlehrer startet für den Sportverein seines Heimatrortes Chepelare und wird von Borislav Hadzhiev betreut. 1998 begann sie mit dem Biathlonsport und gehört seit 2001 dem Nationalkader Bulgariens an. Zwischen 2002 und 2008 nahm sie an sechs Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften teil, was nur wenigen anderen Sportlern und Sportlerinnen gelang. Ihre besten Resultate erreichte sie hier bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Presque Isle, wo sie 25. des Einzels, 37. des Sprints und 38. der Verfolgung wurde. In seinen weiteren Einzelrennen erreichte sie durchweg Platzierungen im Bereich der 40er- und 50er-Ränge. Im heimischen Bansko startete Pandurova 2007 das einzige mal bei Juniorenrennen der Biathlon-Europameisterschaften. In den Einzelrennen schaffte sie mit Platz 23 im Einzel sowie 21. Rängen in Sprint und Verfolgung vergleichsweise gute Resultate. Mit Silwia Georgiewa und Ralitsa Galeva gewann sie zudem im Staffelrennen die Bronzemedaille.

Bei den Frauen im Leistungsbereich bestritt Pandurova 2007 in Obertilliach ihre ersten Rennen im Rahmen des Europacups, des späteren IBU-Cups. in ihrem ersten Einzel wurde sie 50. Kurz darauf gewann sie in Bansko mit einem neunten Rang im Sprint und als Zehnte im Verfolgungsrennen erste Punkte und erreichte zugleich ihre ersten Top-Ten-Resultate. Beste Platzierung in der Rennserie wurde ein siebter Rang im Verfolgungsrennen, ebenfalls 2009 in Bansko erreicht. Erste internationale Meisterschaft bei den Frauen wurden die Sommerbiathlon-Europameisterschaften 2008 in Bansko, wo Pandurova mit vier Schießfehlern 12. des Sprints und mit zehn Fehlern im Massenstartrennen Zehnte wurde. Im Mixed-Staffelrennen verpasste sie als Startläuferin mit Iva Zlateshka, Miroslaw Kenanow und Ilijan Penew als Viertplatzierte knappe eine Medaille. In der Saison 2008/09 bestritt Pandurova in Hochfilzen bei einem Sprint ihr erstes Rennen im Biathlon-Weltcup und wurde 101.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge  
Starts   1       1
Stand: nach der Saison 2010/2011

Weblinks[Bearbeiten]