Lilli Bohnke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lilli Bohnke geb. von Mendelssohn (* 30. November 1897 in Berlin; † 11. Mai 1928 bei einem Autounfall bei Pasewalk) war eine deutsche Violinistin.

Leben[Bearbeiten]

Lilli von Mendelssohn, die jüngste Tochter des Bankiers Franz von Mendelssohn (1865–1935) und seiner Frau Marie von Mendelssohn, geb. Westphal (1867–1957), heiratete am 2. September 1919 den Bratschisten, Komponisten und Dirigenten Emil Bohnke. Ihre Kinder waren der Kaufmann Walther Bohnke (1920–2000), die Pianistin Lilli Rosenthal, geb. Bohnke (1922–1979) und der Pianist Robert-Alexander Bohnke (1927–2004).

Lilli und Emil Bohnke kamen zusammen bei einem Autounfall bei Pasewalk ums Leben, als sie sich auf der Suche nach einer Ferienunterkunft für ihre Kinder befanden.

Sie ruht auf dem Friedhof Dahlem, neben ihrem Gatten.

Weblinks[Bearbeiten]