LilyPond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LilyPond
LilyPond-logo-with-music.png
Klavierstücke (Stockhausen) Nr2-Klavierstück2-Anfang.svg
Beispiel aus Stockhausens Klavierstück II
Basisdaten
Entwickler Han-Wen Nienhuys, Jan Nieuwenhuizen und Team
Aktuelle Version 2.18.2
(17. März 2014)
Aktuelle Vorabversion 2.19.7
(25. Mai 2014)
Betriebssystem Windows, Linux, Mac OS X, FreeBSD, u. v. m.
Programmier­sprache C++, Scheme, Python
Kategorie Musiksoftware
Lizenz GPL (Freie Software)
Deutschsprachig teilweise
lilypond.org

LilyPond ist ein freies Notensatzprogramm für alle gängigen Betriebssysteme. Gleichzeitig stellt LilyPond einen offenen Standard für textbasierten Notensatz zur Verfügung.

Die LilyPond-Entwickler kritisieren, dass selbst in seriösen Musikverlagen erscheinende Noten seit der Einführung des Computernotensatzes nicht mehr die Qualitätsstandards und das ästhetische Niveau handwerklich gestochener Noten erreichten.[1] Sie haben es sich deshalb zum Ziel gesetzt, mit LilyPond dem traditionellen Notenbild näher zu kommen, als dies mit anderer Software möglich ist.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Schema

Im Gegensatz zu anderen gängigen Notensatzprogrammen bietet LilyPond keine grafische Benutzeroberfläche zur Eingabe von Musik. Stattdessen wird eine Quelldatei verwendet. Der Benutzer erstellt diese in einem beliebigen Texteditor, die Noten und andere Notationselemente in Form einer an LaTeX angelehnten Syntax enthält. Die fertiggestellte Textdatei wird vom LilyPond-Programm in verschiedene Dateiformate kompiliert (aktuell werden PDF, PS, PNG und SVG unterstützt), bei Bedarf können gleichzeitig auch MIDI-Dateien der notierten Musik erzeugt werden.

Alternativ zur Eingabe über eine Textdatei können Programme wie Rosegarden, Denemo, MuseScore, NoteEdit, Canorus oder TuxGuitar verwendet werden, die eine grafische Noteneingabe bieten und Textdateien im LilyPond-Format exportieren können. Zum Eingeben des Quelltextes mit Vorschau der pdf-Datei, Anhören einer Midi-Datei und Syntaxhervorhebung eignet sich das Programm Frescobaldi. Andere Programme können Dateiformate wie etwa MusicXML ausgeben, die sich wiederum in das LilyPond-Format umwandeln lassen. Für OpenOffice.org existiert das Plugin OOoLilyPond, mit dem Lilypond-Quelltext direkt im Programm verwendet werden kann.[2]

Zur Einarbeitung in das Programm sind IT-Erfahrung und programmiertechnische Vorkenntnisse von Vorteil, da ein Erlernen der Eingabesprache letztendlich unumgänglich ist. Die auf der LilyPond-Website in mehreren Sprachen zu findende Dokumentation wendet sich aber auch an Nutzer ohne Erfahrungen mit Programmiersprachen. Sobald man die Eingabesprache von LilyPond beherrscht, ist die Eingabe über den Texteditor sehr zügig möglich.

Beispiel einer Partitur im LilyPond-Format[Bearbeiten]

\version "2.15.14"
 
\include "english.ly"
 
\header {
  title = \markup { "Excerpt from" \italic "fibonacci" }
  composer = "Patrick McCarty"
  %copyright =
  %  \markup \fontsize #-5 {
  %    Copyright © 2009.
  %    Typeset with GNU LilyPond.
  %    Released into public domain by the composer.
  %  }
}
 
\paper {
  paper-height = 4.6\in
  paper-width = 8.5\in
  indent = #0
  system-count = #2
}
 
\score {
  \new PianoStaff = "pianostaff" <<
    \new Staff = "RH" \relative c' {
      #(set-accidental-style 'piano 'Score)
      \clef "treble"
      \time 2/4
      \set Score.currentBarNumber = #51
      \tempo "Slow and steady" 4 = 60
      <e gs,>4 \acciaccatura { cs16[ ds] } <e gs,>4 | % m. 51
      <ds gs,>4 \acciaccatura { e16[ ds] } <cs gs>4 | % m. 52
      <cs gs>4 \acciaccatura { ds16[ cs] } <c g>4  | % m. 53
      <cs gs>4 \acciaccatura { ds16[ e] } <es bs gs>4 | % m. 54
 
      <e gs,>4 \acciaccatura { cs16[ ds] } e16 f gs a | % m. 55
      <gs c,>8 \acciaccatura { as16[ gs] }
      <es b>8 ~ <es b>16 ds b as | % m. 56
 
      b16 d8 bf32 f' g16 af bf c | % m. 57
      <df df,>16 ( c af ) <e' e,> ( ds b ) <g' g,> ( ds | % m. 58
 
      \time 3/4
      <gs gs,>16 ) \noBeam d,16 f gs
      a16 e f b
      c16 d, ( f gs | % m. 59
 
      a16 b ) e, ( f
      gs16 b c ) f, (
      gs16 as b c ) | % m. 60
    }
 
    \new Dynamics = "Dynamics_pf" {
      s4 \p \< s4 | % m. 51
      s4 s4 | % m. 52
      s4 \mp \> s4 | % m. 53
      s4 s4 \! | % m. 54
      s4 \p s4 | % m. 55
      s1 * 2/4 | % m. 56
      s4 \< s4 | % m. 57
      s4 s4 | % m. 58
      \override DynamicText #'extra-spacing-width = #'(-0.75 . 0.75)
      s16 \mf s16 \p s8 s4 s4 | % m. 59
      s2. | % m. 60
    }
 
    \new Staff = "LH" \relative c, {
      \clef "bass"
      \time 2/4
      cs4. cs8 | % m. 51
      cs4. d8 | % m. 52
      f4. a8 | % m. 53
      f4. d8 | % m. 54
 
      cs4. cs8 | % m. 55
      d4 ds | % m. 56
      gs4. bf,8 | % m. 57
      f'4 b, | % m. 58
 
      \time 3/4
      d4. d8 ~ d4 | % m. 59
      ef2 f4 | % m. 60
    }
  >>
}

Resultierende Partitur unter Verwendung der Beispiel-Datei[Bearbeiten]

Rendered output

Projekte, die Lilypond verwenden[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: LilyPond – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. What’s wrong with computer music notation? (deutsch: Warum ist der Computernotensatz nicht gut?) Essay der LilyPond-Entwickler
  2. OOoLilyPond-Plugin auf sourceforge.net
  3. mw:Extension:Score