Limmattaler Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Limmattaler Zeitung
Logo of the Swiss newspaper Limmattaler Zeitung
Beschreibung Schweizer Tageszeitung
Verlag CH Media
Hauptsitz Dietikon
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage 6'083 (Vj. 6'459) Exemplare
(WEMF-Auflagebulletin 2018[1])
Verbreitete Auflage 7'048 (Vj. 7'427) Exemplare
(WEMF-Auflagebulletin 2018)
Reichweite 0,021 (Vj. 0,022) Mio. Leser
(WEMF MACH Basic 2018-II)
Chefredaktor David Egger
Weblink www.limmattalerzeitung.ch

Die Limmattaler Zeitung ist eine regionale Tageszeitung des Limmattals im schweizerischen Kanton Zürich. Seit dem 1. Oktober 2018 wird sie von CH Media, einem Joint Venture der NZZ-Mediengruppe und der AZ Medien, herausgegeben.[2] Zuvor gehörte sie den AZ Medien.

Auflage und Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie erscheint in Dietikon und hat eine WEMF-beglaubigte Auflage von 6'083 (Vj. 6'459) verkauften bzw. 7'048 (Vj. 7'427) verbreiteten Exemplaren[1] und erreicht 21'000 (Vj. 22'000) Leser (WEMF MACH Basic 2018-II). Seit dem 16. September 2006 erscheint sie wie die Aargauer Zeitung, die Solothurner Zeitung, das Grenchner Tagblatt, die Basellandschaftliche Zeitung, das Zofinger Tagblatt und das Oltner Tagblatt als Kopfblatt der az Nordwestschweiz.

Neben den Rubriken Region gibt es die Sparten Schweiz, International, Sport, Wirtschaft und Unterhaltung. Unter der Überschrift Blaulicht finden sich Berichte über Ereignisse aus Polizei- und Feuerwehrreports.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 1972 wurde die «‹Der Limmattaler› AG» in Dietikon gegründet. Die Gesellschaft übernahm neben den Rechten an den Titeln «Der Limmattaler» und «Limmattaler Tagblatt» Maschinen und Druckereieinrichtungen.[3] 1987 fusionierte Der Limmattaler mit der Limmat-Zeitung zum neuen Limmattaler Tagblatt.[4] Im Sommer 1997 änderte die Gesellschaft den Namen in «Limmattaler Tagblatt AG» und 2008 in «Limmattaler Medien AG»,[5] nachdem die Zeitung selbst bereits im September 2007 den Namen in Limmattaler Zeitung geändert hatte. Der Name Limmattaler Tagblatt verschwand so nach 170 Jahren.[6] Die Gesellschaft wurde im Juni 2010 gelöscht, nachdem sie im Vormonat mit der «Aargauer Zeitung AG», Baden, fusioniert hatte.[7] Im gleichen Jahr wurde der Bezirksanzeiger Dietikon in die Limmattaler Zeitung integriert.[8]

Von September 2007 bis Februar 2017 erschien die Sonntagszeitung Schweiz am Sonntag (bis 2013 Sonntag) als siebte Ausgabe der az Nordwestschweiz und damit der Limmattaler Zeitung. Seit dem 4. März 2017 gibt die az Nordwestschweiz samstags für die Zeitungen des Verbundes eine ausgebaute Wochenendausgabe unter dem Namen Schweiz am Wochenende heraus.[9]

Chefredaktor der Limmattaler Zeitung war seit dem 1. Juni 2011 Jürg Krebs. Davor war er neun Jahre stellvertretender Chefredaktor. Er trat 1998 ins heutige Unternehmen AZ Medien ein. Am 1. Januar 2016 wurde Bettina Hamilton-Irvine neue Chefredaktorin. Seit dem 1. März 2018 ist David Egger Chefredaktor der Limmattaler Zeitung.[10]

2018 brachten die AZ Medien die Limmattaler Zeitung und die übrigen in ihrem Besitz stehenden Blätter des Verbundes az Nordwestschweiz in das mit der NZZ-Mediengruppe gegründete Joint Venture CH Media ein, das beiden Gruppen zu gleichen Teilen gehört. Das Joint Venture umfasst zudem die Regionalzeitungen der NZZ-Mediengruppe St. Galler Tagblatt und Luzerner Zeitung sowie die Radio- und TV-Stationen beider Unternehmen und weitere Geschäftsteile. Die Betriebsaufnahme erfolgte am 1. Oktober 2018.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b WEMF-Auflagebulletin 2018, S. 19 (PDF; 796 kB).
  2. Unsere Marken. CH Media.
  3. Handelsregistereintrag in Moneyhouse.
  4. Stefan Ragaz: Werdegang und Mitgliedschaften. In: Ragaz Medien.
  5. Handelsregister-Eintrag
  6. «Limmattaler Zeitung» statt «Limmattaler Tagblatt». In: Klein Report. 13. September 2007.
  7. SHAB-Veröffentlichungen in Moneyhouse.
  8. Geschichte der AZ Medien. In: Website der AZ Medien.
  9. Nach zehn Jahren: Schweiz am Sonntag ist zum letzten Mal erschienen. In: Werbewoche. 26. Februar 2017.
  10. David Egger wird neuer Chefredaktor. In: persoenlich.com. 19. Januar 2018.
  11. Neues Medienunternehmen ist gestartet. In: persoenlich.com. 1. Oktober 2018.