Linda Bengtzing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bengtzing bei einem Live-Auftritt in Stockholm 2014

Linda Bengtzing (* 13. März 1974 in Gullspång) ist eine schwedische Popsängerin.

Leben[Bearbeiten]

Floor Filler und Melodifestivalen 2005[Bearbeiten]

Linda arbeitete am Anfang ihrer Popkarriere bei Wallman’s in Oslo und Göteborg. Ihren ersten Auftritt hatte sie in der TV4-Sendung Ordjakten, im Herbst 2005 moderierte sie die Tanz-Show Floor Filler bei TV3. Ihre Karriere begann, als sie 2005 am schwedischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, dem schwedischen Melodifestivalen, teilnahm. Mit ihrem Song Alla flickor (deutsch: Alle Mädchen) gelang ihr der Sprung in die Andra-Chancen-Show und die Teilnahme im Finale in Stockholm, wo sie den 9. Platz erreichte. Ihre erste Single wurde ein großer Erfolg in Skandinavien, schaffte es bis auf Platz 8 der schwedischen Charts und hielt sich dort 19 Wochen.

Fame Factory[Bearbeiten]

Bengtzing nahm Anfang 2005 an der schwedischen Castingshow Fame Factory teil. Sängerin Sandra Oxenryd gewann die Show und vertrat Estland beim Eurovision Song Contest 2006. Linda sang bei 'Fame Factory' die Titel Natten har en hemlighet (deutsch: Die Nacht hat ein Geheimnis) und Steg för steg (deutsch: Schritt für Schritt), die nicht als Singles veröffentlicht wurden, aber auf den Longplayern der Show zu finden sind. Bengtzing bekam nach ihrem Ausscheiden die Möglichkeit, am Melodifestivalen teilzunehmen. Der Song Alla flickor, der eigentlich von Pernilla Wahlgren gesungen werden sollte, wurde mit ihr neu eingespielt.

Bengtzing mit Duettpartner Glenn Hysén bei der schwedischen Fernsehsendung „Rampfeber“ 2006

Melodifestivalen 2006[Bearbeiten]

Kurze Zeit nach dem Melodifestivalen 2005 standen die Teilnehmer für das Jahr 2006 bereits fest. Die Produzenten Ingela „Pling“ Forsman, Lars „Dille“ Diedricson und Martin Hedström schrieben für Linda Bengtzing das Lied Jag ljuger så bra (deutsch: Ich lüge so gut). Das erste Semifinale fand am 18. Februar in Leksand statt. Linda hatte ihren Auftritt an fünfter Stelle. Zwei Kostümwechsel und eine Choreografie mit zwei Sängern/Tänzern standen auf dem Programm. Moderatorin Lena Philipsson verkündete das Ergebnis: Linda Bengtzing geht, zusammen mit Sänger Andreas Johnson, direkt ins Finale nach Stockholm. Die Single wurde am 13. März 2006 in Skandinavien veröffentlicht.

Im großen Finale in Stockholms Globen war Linda Bengtzing 5. nach der Jury-Wertung und Sechstplatzierte in der Zuschauerwertung. Sie wurde am Ende 7., eine Platzierung, die sie ein wenig enttäuschte. Carola Häggkvist gewann, wie erwartet, das Melodifestivalen 2006 und vertrat Schweden im Mai beim ESC in Athen. Die Single Jag Ljuger Så Bra hatte es bereits auf den zweiten Platz der schwedischen Charts geschafft, auch das Album Ingenting Att Förlora (deutsch: Nichts zu verlieren) verkaufte sich sehr gut.

Melodifestivalen 2008[Bearbeiten]

Ihr diesjähriger Beitrag Hur Svårt Kan Det Va? war, ähnlich wie bei ihren beiden vergangenen Teilnahmen, ein Uptempo-Pop-Song und wurde im Vorfeld als einer der Favoriten des vierten Halbfinales in Karlskrona am 1. März gehandelt. Der Song wurde von Johan Fransson, Tim Larsson und Tobias Lundgren extra für Bengtzings Festivalteilnahme geschrieben. Mit diesem Song gewann Bengtzing (zusammen mit Charlotte Perrelli) den Vorentscheid. Im Finale am 15. März in Stockholm belegte sie den fünften Platz.

Melodifestivalen 2011[Bearbeiten]

Im Jahr 2011 hieß Bengtzings Beitrag E det fel på mig. Damit konnte sie sich in Malmö für das Finale in Stockholm qualifizieren.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Ingenting att förlora
  SE 4 14.03.2006 (19 Wo.)
Vild & galen
  SE 2 27.03.2008 (19 Wo.)
Singles[2]
Alla flickor
  SE 8 13.03.2005 (19 Wo.)
Diamanter
  SE 35 30.06.2005 (11 Wo.)
Jag Ljuger Sa Bra
  SE 2 14.03.2006
Värsta Schlagern
  SE 1 11.02.2007 (17 Wo.)
Hur svårt kan det va?
  SE 3 03.04.2008 (13 Wo.)
  • Steg För Steg, 2004 (Albumtrack – Fame Factory)
  • Natten Har En Hemlighet, 2004 (Albumtrack – Fame Factory)
  • Alla Flickor, 7. März 2005 (Single)
  • Diamanter, 30. Juni 2005 (Single)
  • Jag ljuger så bra, 13. März 2006 (Single)
  • Ingenting Att Förlora, 13. März 2006 (Album)
  • Värsta schlagern (Duett mit Markoolio) 2007 (Single) (S: #1)
  • Hur Svårt Kan Det Va?, 10. März 2008 (Single)
  • Vild & Galen, 19. März 2008 (Album)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Linda Bengtzing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Linda Bengtzing – album Swedishcharts
  2. - Linda Bengtzing – singal Swedishcharts