Linda Dallmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linda Dallmann
Linda Dallmann (15642208979).jpg
Dallmann bei der SGS Essen (2013)
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 2. September 1994
Geburtsort DinslakenDeutschland
Größe 158 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
STV Hünxe
0000–2009 PSV Wesel-Lackhausen
2009–2010 FCR 2001 Duisburg
2010–2011 Bayer 04 Leverkusen
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011 Bayer 04 Leverkusen 1 0(0)
2011– SG Essen-Schönebeck 110 (13)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010 Deutschland U-16 8 0(0)
2010–2011 Deutschland U-17 7 0(1)
2011–2013 Deutschland U-19 16 0(7)
2014 Deutschland U-20 9 0(0)
2016– Deutschland 11 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. September 2016

2 Stand: 24. November 2017

Linda Dallmann (* 2. September 1994 in Dinslaken) ist eine deutsche Fußballspielerin, die seit der Saison 2011/12 beim Bundesligisten SGS Essen unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dallman bei der UEFA Women's Euro 2017

Linda Dallmann begann ihre Karriere bei ihrem Heimatverein STV Hünxe und kam über den PSV Wesel-Lackhausen schließlich zum FCR 2001 Duisburg, für den sie von 2009 bis 2010 in der B-Jugend aktiv war. In der Saison 2010/11 lief sie im Trikot von Bayer 04 Leverkusen auf, wo sie zunächst ebenfalls für die B-Juniorinnen spielte. Am 6. März 2011 kam sie im Meisterschaftsspiel gegen Turbine Potsdam zu ihrem Debüt in der Bundesliga, als sie nach der Halbzeit für Feride Bakir ins Spiel kam. Zur Saison 2011/12 wechselte die Offensivspielerin zum Ligakonkurrenten SG Essen-Schönebeck. Dort erzielte sie am 16. Oktober 2011 in der Partie gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig ihr erstes Tor in der Bundesliga.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dallmann war erstmals am 18. Mai 2010 im Spiel der U-16-Nationalmannschaft gegen das Team Frankreichs für eine Juniorenauswahl des Deutschen Fußball-Bunds aktiv.[1] Für die U-17-Nationalmannschaft erzielte sie im Rahmen der EM-Qualifikation 2011 im April 2011 ihr erstes Länderspieltor. Bei der Endrunde der U-17-Europameisterschaft 2011 in Nyon/Schweiz kam sie sowohl beim mit 5:6 im Elfmeterschießen verlorenen Halbfinale gegen Frankreich,[2] als auch im mit 8:2 gegen Island gewonnenen Spiel um Platz 3[3] zum Einsatz. Am 26. Oktober 2011 kam Dallmann im Rahmen des Testspiels gegen die schwedische Auswahl erstmals für die deutsche U-19-Nationalelf zum Einsatz und erreichte mit ihr 2013 die EM-Endrunde in Wales, nachdem sie im Jahr zuvor in der Qualifikation am späteren Sieger Schweden gescheitert war. In Wales erreichte sie mit der Mannschaft das Halbfinale. Im März 2014 gab Dallmann im Rahmen des Sechs-Nationen-Turniers in La Manga ihr Debüt für die U-20-Nationalmannschaft. Mit der nahm sie auch an der vom 5. bis 24. August 2014 in Kanada ausgetragenen U-20-Weltmeisterschaft teil, bestritt alle sechs Turnierspiele und wurde mit dem 1:0-Sieg n.V. im Finale gegen die Auswahl Nigerias Weltmeisterin. Am 16. September 2016 feierte sie im EM-Qualifikations-Spiel gegen Russland ihr A-Länderspiel-Debüt für Deutschland. Ihr erstes Länderspieltor für die A-Nationalmannschaft erzielte sie am 9. April 2017 in Erfurt beim 2:1-Sieg im Test-Länderspiel gegen die Nationalmannschaft Kanadas mit dem Treffer zum Endstand in der 86. Minute.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Linda Dallmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung auf rp-online.de
  2. Spieldaten auf fifa.com
  3. Spieldaten auf fifa.com