Linda Hesse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Linda Hesse bei der MDR Sommertour 2013 in Freyburg
Linda Hesse bei der MDR Sommertour 2013 in Freyburg
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Punktgenaue Landung
  DE 49 04.03.2013 (2 Wo.)
Hör auf dein Herz
  DE 27 12.09.2014 (3 Wo.)
Sonnenkind
  DE 15 15.07.2016 (2 Wo.)
Mach ma laut
  DE 9 11.05.2018 (2 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Linda Hesse (* 22. Mai 1987 in Halberstadt) ist eine deutsche Sängerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linda Hesse wuchs in ihrer Geburtsstadt Halberstadt auf. Sie besuchte ein Gymnasium und nahm Gesangsunterricht. 2004 war sie Teilnehmerin der Sat.1-Castingshow Star Search.[2] Nach dem Abitur wurde sie 2007 Mitglied der Popmusikgruppe Wir3.

2011 begann Hesse ihre Solo-Karriere.[3] Am 26. Oktober 2012 veröffentlichte sie ihre Debütsingle Ich bin ja kein Mann. Am 15. Februar 2013 erschien ihr Debütalbum Punktgenaue Landung.

Hesse ließ sich als Covergirl für die Juniausgabe 2018 des deutschen Playboy fotografieren.[4]

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das soziale Engagement der Sängerin gilt vor allem den an Krebs erkrankten Kindern und Jugendlichen. 2014 wurde Hesse Botschafterin der Kampagne Mit aller Kraft gegen den Krebs der Deutschen Krebshilfe. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Organisation widmete sie dieser ihr Lied Mit aller Kraft.[5] 2016 gab sie mit Bandkollege und Lebenspartner André Franke ein exklusives Konzert für krebskranke Kinder an der Charité Berlin.[6] Im Jahr 2017 setzte sie ihre Musik-Begegnungen mit einem exklusiven Konzert in der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden fort.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Punktgenaue Landung
  • 2014: Hör auf dein Herz
  • 2016: Sonnenkind
  • 2018: Mach ma laut

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Ich bin ja kein Mann
  • 2012: Santa Claus kommt einmal im Jahr (Santa Claus Is Coming to Town)
  • 2013: Komm bitte nicht
  • 2013: Punktgenaue Landung
  • 2014: Knutschen… ich kann nichts dafür
  • 2014: Verbotene Liebe
  • 2015: Hör auf Dein Herz
  • 2015: Mit aller Kraft (Mein Song für die Deutsche Krebshilfe)
  • 2016: Noch immer so wie immer
  • 2016: Nein
  • 2017: Bunt
  • 2018: Mach ma laut

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Goldene Henne
    • 2013: in der Kategorie „Publikumspreis: Aufsteigerin des Jahres“
  • smago! Award
    • 2013: in der Kategorie „Durchstarterin des Jahres“
    • 2014: in der Kategorie „Königin der Radio-Charts“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Linda Hesse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charts DE
  2. Lena Gulder: Linda Hesse: Von Castingshow-Kandidatin zur „Aufsteigerin des Jahres“. Promipool.de. 15. Oktober 2013, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  3. Katharina Dodel: Interview. Schlager-Prinzessin Linda Hesse über Sex-Szenen und Popo-Wackeln. Augsburger Allgemeine. 23. März 2013, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  4. Maximilian Reich: Musik in unseren Augen. Playboy, 15. Mai 2018, abgerufen am 15. Mai 2018.
  5. Linda Hesse: „Mit aller Kraft“ gegen Krebs. schlagerplanet.com. 6. Dezember 2014, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  6. Konzert für krebskranke Kinder. Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe. Abgerufen 12. Oktober 2016.
  7. Uniklinikum Dresden: Schlagersängerin Linda Hesse singt für Krebspatienten, Dresdner Neueste Nachrichten, 30. August 2017, abgerufen am 9. September 2017