LineageOS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
LineageOS
Logo
Startbildschirm von LineageOS 16.0
LineageOS 16.0
Entwickler LineageOS Open-Source-Community
Lizenz(en) Apache und GPL (freie Software)
Erstveröff. 25. Dezember 2016
Akt. Version 17.1 (1. April 2020)[1]
Kernel monolithisch (Linux)
Abstammung Linux
Android
  ↳ LineageOS
Architektur(en) ARM, x86
Chronik 13.0 (Android 6.0.1)
14.1 (Android 7.1.2)
15.1 (Android 8.1)
16.0 (Android 9.0)
17.1 (Android 10.0)
Installations­medium ZIP
Sprache(n) mehrsprachig, darunter auch Englisch und Deutsch
lineageos.org

LineageOS (von englisch lineage [ˈlɪniɪdʒ] für Abstammung, Abstammungslinie) ist ein Betriebssystem für Smartphones und Tabletcomputer. Es ist eine Modifizierung des von Google entwickelten freien Betriebssystems Android und der Nachfolger des eingestellten Custom-ROMs CyanogenMod. LineageOS ist Freie Software und wird von einer Gemeinschaft Freiwilliger entwickelt, die das Betriebssystem gratis zum Herunterladen bereitstellt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. Mai 2009 wurde von Steve Kondik im Forum der XDA-Developers-Gemeinschaft die Android-Modifizierung CyanogenMod veröffentlicht, wobei Cyanogen der Username von Kondik in diesem Forum war. Diese wurde im Laufe der folgenden Jahre als Community-Projekt weiterentwickelt und fand großen Zuspruch. 2015 war CyanogenMod mit mehr als 50 Millionen Nutzern weltweit das verbreitetste Community-basierte Android-Derivat.[2]

2013 erhielt Steve Kondik von den Venture-Capital-Fonds Benchmark Capital und Redpoint Ventures 7 Millionen US-Dollar Finanzierung mit dem Ziel, die kommerzielle Nutzung des Betriebssystems zu monetarisieren, zum Beispiel für die Installation von CyanogenMod ab Werk durch die Hardwarehersteller entsprechender Smartphones. In diesem Zuge wurde von Kondik das Startup-Unternehmen Cyanogen Inc. gegründet und von seinem Mitgründer Kirt McMaster als CEO geleitet.[3][4]

Cyanogen Inc. vermochte zwar Verträge mit einigen Hardwareproduzenten abzuschließen, jedoch schlug der Versuch der Kommerzialisierung des Projekts aufgrund von Problemen unterschiedlicher Natur fehl. Unter anderem trugen auch unternehmensinterne Unstimmigkeiten zum Misserfolg bei.[5] In Folge dessen wurde Cyanogen Inc. im Juli 2016 von den Investoren grundlegend restrukturiert, was insbesondere weitreichende Entlassungen zur Folge hatte. Unter anderem wurde die gesamte Abteilung für die Betriebssystementwicklung entlassen.[6] Des Weiteren wurde Kondik hierarchisch degradiert. Am 11. Oktober 2016 wurde der CEO McMaster entlassen und durch Lior Tal ersetzt.[7] Am 30. November 2016 verließ auch Kondik das Unternehmen.[5][4]

Am 23. Dezember erklärte Cyanogen Inc. offiziell die Einstellung ihrer Dienste bis spätestens zum 31. Dezember 2016, sicherte jedoch zu, dass der Quellcode weiterhin für jeden bereitgestellt würde, „der CyanogenMod persönlich bauen möchte“.[8]

Nur einen Tag später, am 24. Dezember 2016, erklärten einige der Stamm-Entwickler öffentlich, dass sie den frei verfügbaren Quellcode von CyanogenMod forken und in Form eines neuen Projektes weiterentwickeln werden. Dies soll – wie schon der Vorgänger CyanogenMod – gemeinschaftlich und als Freie Software geschehen.[9] Einen Tag später lud die Gemeinschaft eine Kopie des CyanogenMod-Quellcodes auf GitHub hoch, was als Erscheinungsdatum von LineageOS gilt.

Aufgrund der Tatsache, dass Cyanogen Inc. die Namensrechte an CyanogenMod markenrechtlich für sich gesichert hatte, musste ein neuer Name für das neue Projekt gewählt werden: LineageOS. Lineage bedeutet auf Englisch Abstammung, bzw. Abstammungslinie. Dieser Name wurde bewusst in Hinblick auf die Abstammung von CyanogenMod gewählt.

Am 22. Januar 2017 wurden die ersten beiden offiziellen Versionen von LineageOS freigegeben: Version 13.0 und 14.1, die jeweils auf CyanogenMod 13.0 (Android 6.0) bzw. 14.1 (Android 7.1) basieren und wobei die Versionsnummerierung von CyanogenMod beibehalten wurde und seitdem fortgeführt wird. Seitdem erscheinen regelmäßig kleinere Updates als sogenannte nightly builds.[10]

Im März 2020 zählte LineageOS 1,71 Millionen aktive Installationen.[11][12]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LineageOS hat viele Eigenschaften von CyanogenMod übernommen. So wird weiterhin Gerrit zur Prüfung des Quellcodes verwendet. Auch bei der Namensgebung orientiert sich LineageOS an den Versionsnummern von CyanogenMod. So entspricht Android 7.1 der LineageOS-Version 14.1.

Seit dem 23. Januar 2017 gibt es die ersten offiziellen Versionen von LineageOS, zunächst jedoch nur als Nightly Build. Neben den von LineageOS zur Verfügung gestellten offiziellen Versionen existieren viele inoffizielle Ports auf Basis dieses Systems. Eine gängige Anlaufstelle für Entwickler dieser inoffiziellen Versionen ist etwa das Forum der XDA Developers.

Installation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LineageOS kann auf diversen Android-Smartphones installiert werden,[13] die einen entsperrten Bootloader haben. Dabei wird mit Hilfe eines Tools wie beispielsweise Fastboot eine Custom-Recovery (z. B. TWRP[14]) gestartet, mit der dann das entsprechende LineageOS-Installationspaket geflasht wird. Die LineageOS-Images bringen keine Root- bzw. SuperUser-(SU)-Rechte mit, ebenso fehlen den LineageOS-Versionen aus lizenzrechtlichen Gründen jegliche Google-Apps (GApps). Die SU-Unterstützung und die GApps können jedoch als separate ZIP-Archive heruntergeladen und mit Hilfe einer Custom-Recovery in einem Flashdurchlauf installiert werden.[15][16]

Versionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LineageOS führt die Nummerierung von CyanogenMod fort.

LineageOS-Hauptversion Android-Version Build Veröffentlichung Anmerkungen / Erwähnenswerte Änderungen
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 13.0 Android 6.0.1
(Marshmallow)
Nightly 22. Jan. 2017 Basiert auf CyanogenMod 13.0
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 14.1 Android 7.1.2
(Nougat)
Nightly 22. Jan. 2017 Basiert auf CyanogenMod 14.1
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 15.1 Android 8.1
(Oreo)
Nightly 26. Feb 2018[17] Angekündigt am 5. Dezember 2017[18]
Ältere Version; noch unterstützt: 16.0 Android 9
(Pie)
Nightly 1. März 2019[19] Angekündigt am 17. September 2018[20]
Aktuelle Version: 17.1 10.0.0
(Android 10)
Nightly 2. April 2020 Angekündigt am 1. April 2020[21][22]
Legende:
Ältere Version; nicht mehr unterstützt
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Üblicherweise werden schon vor dem offiziellen Release der nächsten Version für manche Geräte inoffizielle Builds auf Community-Seiten (wie XDA Developers) angeboten.

Abspaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Replicant basiert auf LineageOS, enthält allerdings keinerlei BLOBs und ist damit ein freies Betriebssystem.

Die Entwickler von microG stellen seit dem 3. November 2017 eine Abspaltung mit den Namen LineageOS for microG zur Verfügung, bei dem die freie Nachbildung microG als Alternative für die proprietären Google-Play-Dienste integriert ist. Durch das Anbieten eines Ablegers können so die für microG notwendigen Änderungen am Betriebssystemkern vorgenommen werden, die durch eine Veröffentlichung in Form einer App nicht möglich wären.[23]

Das Smartphone-Betriebssystem /e/ basiert auf LineageOS und wird mit microG ausgeliefert.

Im Juli 2019 gelang es inoffiziellen Entwicklern, LineageOS auf die Nintendo Switch zu portieren (sogenannte Homebrew-Software). Das Projekt trägt den Namen Switchroot.[24][25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: LineageOS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://lineageos.org/Changelog-24/
  2. Cyanogen now has more users than Windows Mobile and BlackBerry combined. Android Central, 8. August 2015, abgerufen am 12. September 2015 (englisch).
  3. With $7 million in funding, Cyanogen aims to take on Windows Phone
  4. a b Cyanogen Inc. will shutter Seattle office by end of year, more layoffs happening, Kondik could be out
  5. a b Cyanogen's Steve Kondik leaves the company; blames co-founder Kirt McMaster for failure
  6. Android-Alternative am Ende: Cyanogen entlässt Betriebssystem-Entwickler Artikel auf heise.de vom 23. Juli 2016; abgerufen am 19. Mai 2017
  7. Kirt McMaster steps down as CEO with Cyanogen moving to modular
  8. Cyanogen services shutting down
  9. A fork in the road
  10. LineageOS Downloads
  11. LineageOS Statistics
  12. https://www.lineageoslog.com/statistics
  13. Devices – LineageOS Wiki. In: wiki.lineageos.org. Abgerufen am 2. Mai 2017 (englisch).
  14. About. In: twrp.me. Abgerufen am 2. Mai 2017.
  15. The Open GApps Project. In: opengapps.org. Abgerufen am 28. April 2017.
  16. LineageOS SU Downloads. In: download.lineageos.org. Abgerufen am 3. Oktober 2017 (englisch).
  17. LineageOS: Changelog 16 - Smart Styles, Treble is trouble and Omfg Oreo. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  18. LineageOS: Changelog 15 - Super Security, Gratifying Gestures, Resounding Recorder. Abgerufen am 9. Februar 2018.
  19. LineageOS: Changelog 22 - Pushing Pie, Bracing Builds and Careful Calculator. Abgerufen am 1. März 2019.
  20. LineageOS: Changelog 20 - Dynamic Dialer, Excellent Email, Capacious Clock. Abgerufen am 20. November 2018.
  21. LineageOS: Changelog 24 - Tenacious Ten, Rad Recovery, Witty Wiki, and Terrific Themes! Abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  22. https://www.xda-developers.com/lineageos-17-1-android-10-officially-available/
  23. Open-Source-Android: LineageOS-Fork bringt freie Google-Dienste - Golem.de. (golem.de [abgerufen am 15. September 2018]).
  24. Homebrew-Version: Android ist jetzt auch für Nintendo Switch zu haben. 29. Juli 2019, abgerufen am 30. Juli 2019.
  25. heise online: Switchroot: Android für die Switch – mit Einschränkungen. Abgerufen am 30. Juli 2019.