Linha de Évora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Casa Branca–Vila Viçosa
Bahnhof von Casa Branca
Bahnhof von Casa Branca
Streckenlänge: 102 km
Strecke – geradeaus
Linha do Alentejo von Barreiro
Bahnhof, Station
0 Casa Branca
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Linha do Alentejo nach Funcheira
Haltepunkt, Haltestelle
13 Tojal
Haltepunkt, Haltestelle
21 Monte das Flores
   
27 Évora
   
Strecke nach Mora
   
Strecke nach Reguengos de Monsaraz
   
29 Comenda
   
32 Garraia
   
38 Sousa da Sé
   
46 São Bento do Mato
   
51 Santa Justa (Arraiolos)
   
59 Vimieiro (Arraiolos)
   
68 Évora Monte
   
79 Ameixial
   
86 Estremoz
   
Strecke nach Portalegre
   
91 Arcos (Estremoz)
   
97 Borba
   
102 Vila Viçosa

Die Linha de Évora ist eine Nebenbahn in Portugal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sanierte Eisenbahnstrecke bei Évora
Bahnhof von Évora

Die Linha de Évora, eröffnet 1863, verbindet heute die portugiesische Distrikthauptstadt Évora mit Casa Branca. Nach der Eröffnung folgten zwischen 1873 und 1905 noch weitere Teilstrecken, die bis nach Vila Viçosa reichten, sowie eine Anschlussstrecke nach Mora (Ramal de Mora) für den Transport landwirtschaftlicher Güter. Letztere wurde 1988 stillgelegt, ebenso wie das Teilstück Ramal de Vila Viçosa, von Estremoz bis Vila Viçosa der Linha de Évora. In Estremoz besteht eine Querverbindung zur Linha do Leste, Anschluss von Portalegre.

Die Strecke von Évora nach Estremoz wird heute nur noch für Ladungstransporte und nicht mehr im Personenverkehr benutzt.

Im Februar 2006 wurde die eingleisige Eisenbahnstrecke grundlegend saniert. Ursprünglich für fünf Monate geplant, dauerte die Sanierung acht Monate bis Ende September 2006. Danach richtete die Betreibergesellschaft Comboios de Portugal auch erstmals Intercity-Verbindungen zwischen Évora und der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ein. Ende 2009 wurde die Strecke erneut für ein Jahr gesperrt, um diese für 48,4 Millionen Euro zu elektrifizieren.[1] Im Juli 2011 wurde der Abschnitt bis Évora wiedereröffnet, viermal täglich existiert nun eine Intercity-Verbindung nach Lissabon.[2] Der seit 2009 nicht mehr bediente Abschnitt von Évora bis Estremoz wurde in dem Zuge offiziell eingestellt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Linha de Évora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carlos Cipriano: Linha de Évora reabriu há três anos e vai fechar de novo para obras durante 12 meses, [Linha de Évora vor drei Jahren wiedereröffnet und nun wieder für 12 Monate gesperrt], Público, 13. Oktober 2009
  2. Artikel zur Wiedereröffnung im Stadtportal von Évora, abgerufen am 5. Oktober 2013
  3. Sicherheitsbericht, Seite 24 des PDF-Abrufs, abgerufen am 5. Oktober 2013