Linha do Alentejo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barreiro–Beja(–Funcheira)
Bahnhof von Vila Nova da Baronia nachts
Streckenlänge:153,7 km
Spurweite:1668 mm (Iberische Spur)
0,0 Barreiro
1,1 Barreiro-A
1,2 Barreiro-T
TTT von Lissabon
2,4 Lavradio
3,6 Baixa da Banheira
5,4 Alhos Vedros
8,1 Moita
A33
11,8 Penteado
Linha do Sul von Lissabon
Ramal do Montijo
15,4 Pinhal Novo
Linha do Sul nach Tunes
18,0 Lagoa da Palha
A12
21,2 Valdeira
Linha do Sul nach Tunes
30,4 Poceirão
EN5
34,9 Fernando-Pó
37,1 Fonte
A13
41,9 Pegões
44,9 São João das Cabreiras
51,6 Bombel
Linha de Vendas Novas von und nach Setil
56,8 Vendas Novas
A6
64,3 Cabrela
Ribeira da Marateca
75,2 Torre da Gadanha
Ramal de Montemor-o-Novo
Ribeira de São Martinho
Ribeira de São Cristóvão
83,7 Santiago do Escoural
90,4 Casa Branca
Anschluss der Mina de Nogueirinha
Linha de Évora nach Évora
102,3 Alcáçovas
Rio Xarrama
110,0 Viana
116,7 Vila Nova da Baronia
124,9 Alvito
Ribeira de Odivelas
137,2 Cuba
147,0 São Matias
153,7 Beja
Ramal de Moura
161,6 Penedo Gordo
168,9 Santa Vitória-Ervidel
179,0 Figueirinha
191,5 Castro Verde-Almodôvar
Ramal de Aljustrel
200,4 Casével (Castro Verde) Casével
Ramal de Neves Corvo
206,3 Ourique
212,2 Panóias (Ourique) Panóias
Brücke über den Sado
Linha do Sul von und nach Lissabon
217,6 Funcheira
Linha do Sul nach Tunes

Die Linha do Alentejo, zu Deutsch Hauptbahn des Alentejo, ist eine Eisenbahnstrecke im Hinterland des Alentejo. Die 157 Kilometer[1] lange Strecke ist derzeit nur auf der Strecke BarreiroCasa Branca bis zum Anschluss an die Linha de Évora elektrifiziert.

Aufgrund von Sparmaßnahmen stellte die CP auch die letzten verbliebenen Regionalzüge auf der Strecke Beja–Funcheira zum 1. Januar 2012 ein.[2] Allerdings gibt es einen starken Güterverkehr vom Kupferbergwerk Neves-Corvo, der größten Kupfermine Europas über den Ramal de Neves-Corvo und Funcheira mit Anschluss an die (Linha do Sul) nach Lissabon. Dieser Streckenteil ist allerdings 2021 noch nicht elektrifiziert.

Viele der Nebenbahnen der Alentejo-Strecke, wie beispielsweise die Strecken nach Montijo Ramal do Montijo oder Montemor-o-Novo oder Moura, wurden inzwischen stillgelegt. Die Strecke wurde 1861 eröffnet, der gesamte Zugverkehr wird durch die staatliche CP bedient. Bis 1998 war die Strecke zwischen Barreiro und Pinhal Novo die einzige Eisenbahnverbindung in den Süden Portugals. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten Reisende eine zeitraubende Fährfahrt über den Tejo vom Bahnhof Terreiro do Paço nach Barreiro in Kauf nehmen, um ab Pinhal Novo dann auf der Strecke Linha do Sul in den Süden in die Algarve zu kommen.

Eine Elektrifizierung ist nach Angaben der REFER erst nach 2020 geplant.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. REFER, EPE: Directório da Rede 2015. (PDF) 13. Dezember 2013, archiviert vom Original am 5. März 2014; abgerufen am 24. Februar 2014 (portugiesisch).
  2. Paulo Miguel Madeira: CP encerra linhas do Leste e Beja-Funcheira a 1 de Janeiro, [CP schließt Linha do Leste und Beja-Funcheira zum 1. Januar], Público, 17. Dezember 2011
  3. REFER adia electrificação da linha ferroviária de Beja. In: Correio do Alentejo. 5. Mai 2014, abgerufen am 13. Mai 2014 (portugiesisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Linha do Alentejo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien