Link’s Crossbow Training

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Link’s Crossbow Training
Entwickler Nintendo EAD
Publisher Nintendo
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 19. November 2007
EuropaEuropa 7. Dezember 2007
AustralienAustralien 13. Dezember 2007
Plattform Nintendo Wii
Genre Shoot ’em up, Third-Person-Shooter
Thematik Fantasy
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (4)
Steuerung Wiimote + Nunchuk
Medium 1 DVD-ROM
Sprache Deutsch, Englisch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

Link’s Crossbow Training ist ein Videospiel des japanischen Spiele- und Konsolenherstellers Nintendo für die Wii-Plattform. Das Spiel wird seit dem 7. Dezember 2007 zusammen mit dem Zubehör „Wii Zapper“ vertrieben. Der Wii Zapper ist eine Form aus Kunststoff, in die eine Wii-Fernbedienung mit angefügter Nunchuk-Erweiterung eingesetzt wird, um als Lightgun zu fungieren. Link’s Crossbow Training ist entsprechend dem Genre der Shoot ’em ups zugeordnet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Lightgun-Zubehör Wii Zapper, dem Link’s Crossbow Training beiliegt.

Inhalt des Spiels ist je nach Spielfortschritt das Schießen auf unbewegte, bewegte oder angreifende Ziele für Punkte. Dabei erhält man immer mehr Punkte, solange zwischen Schüssen kein Ziel verfehlt wird. Anfangs muss der Spieler lediglich von einer festen Position im Spielareal aus zielen und feuern; gelegentlich bewegt sich Link eigenständig auf festen Bahnen; später kann die Spielfigur zusätzlich auch frei bewegt werden. Der Schuss aus der Armbrust ist aufladbar, um einen explosiven Pfeil abzufeuern, auch gibt es die Möglichkeit, einen kurzfristig schnelleren Feuermodus zu erhalten. In manchen Spielabschnitten gilt es, bestimmte Ziele vor den Angriffen durch Gegnerfiguren zu schützen. Im Mehrspielermodus wechseln sich bis zu vier Personen am Spiel ab und versuchen, die höchste Punktezahl zu schießen.

Als Kulisse für das Spiel dient der Nintendo GameCube-/Wii-Titel The Legend of Zelda: Twilight Princess: Der Schütze wird von Link, dem Protagonisten jenes Spiels, dargestellt, ebenso sind die Schießareale dem Zelda-Titel nachempfunden. Gegnerfiguren und Nicht-Spieler-Figuren stammen gleichfalls aus dem Titel.

Kritiken lobten das Spiel als kurzweiliges Vergnügen. Der Wiederspielwert liege darin, den eigenen Punkte-Rekord zu schlagen und für jeden Spielabschnitt entsprechende Auszeichnungen zu erspielen. Das Spiel wurde generell als kurz befunden, für den Kaufpreis sei die Länge jedoch angemessen. Der Wii Zapper selbst erhielt eher verhaltene Bewertungen. Er füge dem Spielerlebnis nichts hinzu, teilweise beurteilten ihn Kritiker auch als hinderlich.[1][2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1UP.com: Spielkritik (englisch, aufgerufen am 23. Januar 2008)
  2. GameSpot.com: Spielkritik (englisch, aufgerufen am 23. Januar 2008)
  3. IGN.com: Spielkritik (englisch, aufgerufen am 23. Januar 2008)