Link Sar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Link Sar
Kondusgletscher und der Bergrücken zwischen Kondus- und Kaberigletscher. Dahinter (rechts der Bildmitte) die Charakusa-Gruppe mit dem Link Sar (links)

Kondusgletscher und der Bergrücken zwischen Kondus- und Kaberigletscher. Dahinter (rechts der Bildmitte) die Charakusa-Gruppe mit dem Link Sar (links)

Höhe 7041 m
Lage Gilgit-Baltistan (Pakistan)
Gebirge Masherbrum-Berge (Karakorum)
Dominanz 5,34 km → K6
Schartenhöhe 1011 m ↓ (6030 m)
Koordinaten 35° 26′ 51″ N, 76° 35′ 51″ OKoordinaten: 35° 26′ 51″ N, 76° 35′ 51″ O
Link Sar (Karakorum)
Link Sar
Erstbesteigung unbestiegen
pd5

Der Link Sar ist ein 7041 m hoher Berg in Gilgit-Baltistan in Pakistan.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er befindet sich in den Masherbrum-Bergen im Karakorum. Seine Nachbarn sind der 6934 m hohe K7 im Norden und der 7282 m hohe K6. Auf der Westseite befindet sich der Charakusagletscher, der nach Nordwesten zum Flusstal des Hushe fließt. Im Osten liegt der Kaberigletscher, der nach Süden abfließt.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder einer deutschen Expedition zum K6 benannten den Berg 1964 Berliner, später hat sich jedoch die Bezeichnung Link Sar durchgesetzt.[1]

Im Sommer 2015 scheiterten Andy Houseman und Jon Griffith mit dem Versuch, den Link Sar zu besteigen. Sie erreichten jedoch am 18. August den 6938 m hohen Nebengipfel Link Sar West.[2]

Der Hauptgipfel des Link Sar ist bislang noch unbestiegen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Link Sar bei Peakware (englisch), Zugriff am 26. September 2011
  2. a b Andy Houseman: Link Sar West, Northwest Face. American Alpine Journal, 2016, vol. 58.