Lionel Zinsou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lionel Zinsou

Lionel Zinsou (* 23. Oktober 1953 in Paris) ist ein französisch-beninischer Ökonom und Investmentbanker. Er war Premierminister von Benin von Juni 2015 bis April 2016.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Onkel ist der Politiker Émile Derlin Henri Zinsou. Zinsou studierte an der École normale supérieure und an der London School of Economics and Political Science und wirkte als Berater von Laurent Fabius.

Zinsou ist Gründer des Museums für Gegenwartskunst in Ouidah.[1] Von 2006 bis 2011 war er politischer Berater von Boni Yayi. Als Nachfolger von Pascal Koupaki war Zinsou seit 18. Juni 2015 Premierminister Benins.[2] Er ist Mitglied der Partei Forces Cauris pour un Bénin Emergent. Im Dezember 2015 wurde Zinsou Opfer eines Helikopterabsturzes; er blieb unverletzt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guardian: Benin blazes a trail for African modern art with opening of museum in Ouidah
  2. Radio France: Bénin: Lionel Zinsou nommé Premier ministre
  3. Yahoo News: Benin Primeminster unhurt helicopter crash