Lisa Gelius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elisabeth „Lisa“ Gelius (* 23. Juli 1909 in München; † 14. Januar 2006 in Kreuth) war eine deutsche Leichtathletin, die in den 1930er Jahren im 60-Meter-Lauf, 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf und im Speerwurf erfolgreich war. Ihre größten Erfolge waren jeweils ein Sieg bei den Frauen-Weltspielen 1930 und 1934 sowie bei den Europameisterschaften 1938.

Sie wurde von 1928 bis 1940 zwölfmal Deutsche Meisterin. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sie ihre Sportlerlaufbahn bis 1950 fort (1950 Platz fünf bei den Deutschen Meisterschaften).

Einsätze bei internationalen Höhepunkten im Einzelnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lisa Gelius gehörte zunächst dem Sportverein TSV 1860 München an, ab 1932 der Turnerschaft Jahn München. Nach dem Zweiten Weltkrieg startete sie ab 1948 für den MTV 1879 München. Bei einer Größe von 1,68 m hatte sie ein Wettkampfgewicht von 62 kg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]