Lisa May-Mitsching

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lisa May-Mitsching (* 1991) ist eine deutsche Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

May-Mitsching ist die Tochter von Christina Husemann, geb. Mitsching, die als selbstständige Filmeditorin tätig ist. So kam sie bereits im Alter von neun Jahren mit dem Synchrongeschäft in Berührung, als das Studio eine Sprecherin für Dakota Fanning in Ich bin Sam suchte.[1] Mittlerweile wurde sie mehrfach als Dakota Fannings deutsche Stimme eingesetzt, aber auch Emma Roberts synchronisierte sie wiederkehrend seit 2005, erstmals in der Jugendserie Unfabulous. 2009 sprach sie die junge Clare in der japanischen Erfolgsserie Claymore.

Auch der Schauspielerin Jennifer Lawrence gab sie 2007 eine deutsche Stimme, in einer Folge der Serie Medium – Nichts bleibt verborgen synchronisierte sie die Rolle der Claire Chase.[2]

May-Mitsching lebt in Berlin.

Synchronarbeiten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dakota Fanning

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lisa May-Mitsching wurde der Synchron-Zuhörerpreis Die Silhouette 2008 in der Kategorie „Neuentdeckung“ für Dakota Blue Richards in Der Goldene Kompass verliehen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Gewinner der Silhouette 2008. Die Silhouette, abgerufen am 10. Dezember 2011.
  2. Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 21. November 2013