Lisbon Lions

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Celtic Glasgow

The Lisbon Lions (deutsch: Lissaboner Löwen) ist der Spitzname, der der Mannschaft von Celtic Glasgow gegeben wurde, die den Europapokal der Landesmeister im Estádio Nacional in Lissabon, Portugal am 25. Mai 1967 gegen Inter Mailand mit 2:1 gewonnen hatte. Alle Spieler sind innerhalb eines Radius von 30 Meilen (48 Kilometer) um Glasgow (Schottland) geboren. Damit ist Celtic zusammen mit der Europapokalsiegermannschaft des 1. FC Magdeburg 1974 der einzige Verein in der europäischen Fußballgeschichte, der den Pokal mit einer komplett lokalen Mannschaft erringen konnte.

Celtics Stil war die Antithese des zynischen, aber hoch effektiven und als „Catenaccio“ bezeichneten defensiv orientierten Stils, den Inter zu dieser Zeit praktizierte. Jimmy Johnstone beschrieb die Spielweise der Schotten als „like the Dutch speeded-up“, verglich sie also mit einer beschleunigten Version des niederländischen Totalen Fußballs.

Der Weg ins Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europapokal der Landesmeister 1966/67
Datum Spielort Gegner Ergebnis Runde Torschützen für Celtic
28. September 1966 Celtic Park, Glasgow (H) SchweizSchweiz FC Zürich 2:0 Erste Runde, Hinspiel Gemmell, McBride
5. Oktober 1966 Letzigrund, Zürich (A) SchweizSchweiz FC Zürich 3:0 Erste Runde, Rückspiel Gemmell (2, davon 1 Strafstoß), Chalmers
30. November 1966 Stade Marcel Saupin, Nantes (A) FrankreichFrankreich FC Nantes 3:1 Zweite Runde, Hinspiel McBride, Lennox, Chalmers
7. Dezember 1966 Celtic Park, Glasgow (H) FrankreichFrankreich FC Nantes 3:1 Zweite Runde, Rückspiel Johnstone, Chalmers, Lennox
1. März 1967 Gradski stadion Novi Sad, Novi Sad (A) Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien FK Vojvodina Novi Sad 0:1 Viertelfinale, Hinspiel
8. März 1967 Celtic Park, Glasgow (H) Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien FK Vojvodina Novi Sad 2:0 Viertelfinale, Rückspiel Chalmers, McNeill
12. April 1967 Celtic Park, Glasgow (H) TschechoslowakeiTschechoslowakei FK Dukla Prag 3:1 Halbfinale, Hinspiel Johnstone, Wallace (2)
25. April 1967 Stadion na Julisce, Prag (A) TschechoslowakeiTschechoslowakei FK Dukla Prag 0:0 Halbfinale, Rückspiel
25. Mai 1967 Estádio Nacional, Lissabon (N) ItalienItalien Inter Mailand 2:1 Finale Gemmell, Chalmers

Die Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ronnie Simpson (Torhüter)
  2. Jim Craig
  3. Tommy Gemmell
  4. Bobby Murdoch
  5. Billy McNeill (Kapitän)
  6. John Clark
  7. Jimmy Johnstone
  8. Willie Wallace
  9. Stevie Chalmers
  10. Bertie Auld
  11. Bobby Lennox
  12. John Fallon (Ersatztorhüter)

Bemerkung: Celtic trug keine Trikotnummern. Die Nummern waren nur auf die Hosen aufgenäht. Der zweite Torhüter war der einzige Bankspieler, der zu der Zeit erlaubt war.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Celtic Glasgow Inter Mailand
Celtic Glasgow
Finale
25. Mai 1967 in Oeiras (Estádio Nacional)
Ergebnis: 2:1 (0:1)
Zuschauer: 45.000
Schiedsrichter: Kurt Tschenscher (Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland)
Spielbericht
Inter Mailand


Ronnie SimpsonJames Craig, Tommy GemmellBobby Murdoch, Billy McNeill (C)Kapitän der Mannschaft, John ClarkJimmy Johnstone, William Wallace, Stevie Chalmers, Bertie Auld, Bobby Lennox
Cheftrainer: Jock Stein
Giuliano SartiTarcisio Burgnich, Giacinto FacchettiGianfranco Bedin, Aristide Guarneri, Armando Picchi (C)Kapitän der MannschaftAngelo Domenghini, Sandro Mazzola, Renato Cappellini, Mauro Bicicli, Mario Corso
Cheftrainer: Helenio Herrera (ArgentinienArgentinien Argentinien)

Tor 1:1 Tommy Gemmell (63.)
Tor 2:1 Stevie Chalmers (84.)
Strafstoß 0:1 Sandro Mazzola (6., Foulelfmeter)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lisbon Lions in der Datenbank von thecelticwiki.com (englisch)