Lise-Meitner-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Lise-Meitner-Preis (Lise Meitner Prize) für Kernphysik einschließlich deren Anwendungen wird seit 2000 alle zwei Jahre von der Europäischen Physikalischen Gesellschaft verliehen. Er ist nach Lise Meitner benannt. Er soll die „Breite und Stärke“ der Kernphysik in Europa darstellen[1] und wird somit an Wissenschaftler aus dem europäischen Raum verliehen. Er ist mit einer Medaille mit dem Bild Lise Meitners verbunden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Preisbedingungen
  2. Prof. Ulf-G. Meißner wins the 2016 EPS Lise Meitner Prize. Meldung vom 17. Mai 2016; abgerufen am 23. Juli 2018.
  3. 2018 Lise Meitner Prize for Nuclear Science – e-EPS. In: epsnews.eu. 19. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2018 (englisch).