Liste bedeutender Jesuiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste ist chronologisch nach Geburtsjahr geordnet und beinhaltet eine Auswahl von überregional bedeutenden Mitgliedern des Jesuitenordens.

Erkennungszeichen des Ordens

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ignatius von Loyola

16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1501 bis 1550[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1551 bis 1600[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1601 bis 1650[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1651 bis 1700[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1701 bis 1750[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1751 bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801 bis 1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 bis 1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1926 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1951[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juan Vicente Córdoba Villota (* 1951), ecuadorianischer Priester und Bischof von Fontibón
  • Henri Coudray (* 1951), Apostolischer Vikar von Mongo
  • Hans Langendörfer (* 1951), Sekretär der deutschen Bischofskonferenz
  • Joseph Atanga (* 1952), Erzbischof von Bertoua, Kamerun
  • Guy Consolmagno (* 1952), US-amerikanischer Forscher und Direktor der Vatikanischen Sternwarte
  • David Nazar (* 1952), Theologe; seit 2015 Rektor des „Orientale“ in Rom
  • Joseph Werth (* 1952), Bischof des Bistums der Verklärung von Nowosibirsk und Ordinarius für die Katholiken des byzantinischen Ritus Russlands
  • Ján Babjak (* 1953), Tscheche, Erzbischof der Erzeparchie Prešov und Metropolit der griechisch-katholischen Kirche in der Slowakei
  • Juan Antonio Martínez Camino (* 1953), bis 2001 Professor an der Päpstlichen Universität Comillas in Madrid; Weihbischof im Erzbistum Madrid
  • Gustav Schörghofer (* 1953), österreichischer Kunsthistoriker
  • Michael Barber (* 1954), Bischof von Oakland
  • Klaus Mertes (* 1954), 2008–11 Rektor des Canisius-Kollegs in Berlin, seit Sommer 2011 Rektor am Kolleg St. Blasien, Schwarzwald
  • Nikolaus Messmer (1954–2016), Bischof und Apostolischer Administrator in Kirgisistan
  • Marko Ivan Rupnik (* 1954), Theologe und Künstler
  • Paolo Dall’Oglio (* 1954), italienischer Jesuit und Islamwissenschaftler
  • Gonzalo de Villa y Vásquez (* 1954), Bischof von Sololá-Chimaltenango, Guatemala
  • Heinrich Watzka (* 1954), Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main, Professor für Philosophie
  • Eckhard Frick (* 1955), Psychiater und Psychoanalytiker
  • Stefan Dartmann (* 1956), Provinzial (2004–10) der deutschen Provinz des Jesuitenordens, seit 2015 Rektor am Germanicum in Rom
  • Fidelis Rakotonarivo (* 1956), madagassischer Bischof von Ambositra
  • Gernot Wisser (* 1956), österreichischer Provinzial (2008–14) und Architekt
  • Peter Balleis (* 1957), Internationaler Direktor des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (Jesuit Refugee Service – JRS)
  • Godehard Brüntrup (* 1957), deutscher Philosoph
  • Joseph Gontrand Décoste (* 1957), Bischof von Jérémie
  • Jean-Claude Hollerich (* 1958), seit Oktober 2011 Erzbischof von Luxemburg
  • Nuno da Silva Gonçalves (* 1958), Portugiese; am 21. März 2016 folgte er François-Xavier Dumortier als Rektor an der Päpstlichen Universität Gregoriana[44]
  • John Dear (* 1959), US-amerikanischer Hochschullehrer, Friedensaktivist und Autor über Gewaltlosigkeit
  • Ernesto Giobando (* 1959), Weihbischof in Buenos Aires
  • Michael Bordt (* 1960), Professor und von 2007 bis 2011 Rektor an der Hochschule für Philosophie, München
  • Stefan Kiechle (* 1960), Provinzial der Deutschen Provinz von 2010 bis 2017
  • Martin Maier (* 1960), deutscher Theologe und Publizist
  • Jörg Alt (* 1961), deutscher Sozialwissenschaftler, Sozialethiker und Hochschulseelsorger
  • Johannes Siebner (* 1961), Leiter des Aloisiuskollegs in Bonn, zum neuen Provinzial der Deutschen Provinz der Jesuiten ernannt worden
  • Lionginas Virbalas (* 1961), litauischer römisch-katholischer Erzbischof, Erzbischof-Metropolit von Kaunas
  • Donatien Bafuidinsoni (* 1962), Weihbischof in Kinshasa und Titularbischof von Gemellae in Byzacena
  • Andreas R. Batlogg (* 1962), österreichischer Theologe, Chefredakteur von Stimmen der Zeit, Herausgeber von Karl Rahners Sämtlichen Schriften
  • José Gabriel Funes (* 1963), von 2006 bis 2015 Direktor des Vatikanischen Observatoriums
  • Aleksandr Kan (* 1963), ehemaliger Apostolischer Superior der römisch-katholischen Kirche in Kirgisistan
  • Michal Altrichter (* 1965), tschechischer Religionswissenschaftler
  • Georg Maria Roers (* 1965), deutscher Schriftsteller, Journalist und Kunsthistoriker
  • Christian Rutishauser (* 1965), Schweizer Provinzial, Judaist, engagiert im christlich-jüdischen Dialog
  • Cyril Vasiľ (* 1965), Tscheche, Rektor von 2007 bis 2009 am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom, Kurienerzbischof
  • Hans Zollner (* 1966), deutscher Ordenspriester, Theologe und Psychologe
  • Bernd Hagenkord (* 1968), seit 2009 Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan
  • Milan Lach (* 1973), slowakischer Bischof und Apostolischer Administrator der Eparchie Parma in den Vereinigten Staaten

Heiliggesprochene Jesuiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Zeit (Stand: November 2016) gibt es 51 heilige und 148 selige Jesuiten;[45] es sind das Todesjahr und der Gedenktag angegeben.[46]

Seliggesprochene Jesuiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angabe des Todesjahres und des Gedenktages

Ehrwürdiger Diener Gottes (Venerabilis Dei servus)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrwürdiger Diener Gottes (lat. Venerabilis Dei servus) bzw. Ehrwürdige Dienerin Gottes (Venerabilis Dei serva) ist ein Ehrentitel der römisch-katholischen Kirche.

Der Titel wird Gläubigen zuerkannt, bei denen in einem kirchenrechtlich geordneten Verfahren die heroische Tugendausübung festgestellt wurde. Er ist gewöhnlich die Vorstufe zur Seligsprechung. Die Zuerkennung wird im Beisein des Papstes verkündet. Nachdem der Seligsprechungsprozess begonnen hat, darf die Person liturgisch „Diener Gottes“ genannt werden, bevor der heroische Tugendgrad [90] festgestellt wurde.

Diener Gottes (Dei servus)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kandidaten, für die ein Seligsprechungsverfahren eröffnet wurde, werden als „Diener Gottes“ bezeichnet. Wem im Prozessverlauf als erstem Schritt der heroische Tugendgrad attestiert wird, der darf Ehrwürdiger Diener Gottes (Venerabilis Dei servus) genannt werden.

Liste der Generaloberen der Jesuiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende jesuitische Theologen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerechte unter den Völkern/חסיד אומות העולם[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerechter unter den Völkern (hebräisch חסיד אומות העולם Chassid Umot ha-Olam) ist ein in Israel nach der Staatsgründung 1948 eingeführter Ehrentitel für nichtjüdische Einzelpersonen, die unter nationalsozialistischer Herrschaft während des Zweiten Weltkriegs ihr Leben einsetzten, um Juden vor der Ermordung zu retten. Die Jesuiten bezogen früh Stellung gegen die Nationalsozialisten, die von der Struktur und Einfluß des Ordens fasziniert waren[130]. Der Jesuitenpater Vincent A. Lapomarda[131] listet die Namen von 30 Jesuiten auf, die allein im Pfarrerblock (KZ Dachau) ihren Tod fanden (insgesamt 43 Jesuiten starben in Konzentrationslagern).[132][133]

Männer, die zeitweise dem Jesuitenorden angehörten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nwjesuits.info
  2. con-spiration.de
  3. * John S.J. Padberg: Three Forgotton Founders of the Society of Jesus. Society of Jesus, St Louis 1997 (Abgerufen am 20 September 2016).
  4. Biegańska, Anna. The learned Scots in Poland from the mid-sixteenth to the close of the eighteenth century, "Canadian Slavonic Papers", March 2001, online version
  5. Grzebień, Father Ludwik (SJ), Encyklopedia wiedzy o jezuitach na ziemiach Polski i Litwy, 1564–1995, Kraków 1996, online version with additional bibliography
  6. Orientalia Christiana Analecta. Pont. institutum studiorum orientalium, 1965, S. 82: „On Tommaso Raggio (Radius, Raggius) ...“
  7. Frederick Ignatius Antrobus: The History of the Popes from the Close of the Middle Ages. K. Paul, Trench, Trubner & Company, 1930, S. 485: „At the beginning of 1584 Gregory XIII. sent Alessandro Komulowic, a canon of Zara, and the Jesuit Tommaso Raggio,“
  8. Frazee, Charles A. (2006) [1983]. Catholics and Sultans: The Church and the Ottoman Empire 1453-1923. Cambridge: Cambridge University Press.
  9. jesuiten.org
  10. Isusovci u Hrvata: zbornik radova međunarodnog znanstvenog simpozija "Isusovci na vjerskom, znanstvenom i kulturnom području u Hrvata". Filozofsko-teološki institut Družbe Isusove, 1992, S. 171: „Splitski svećenik Aleksandar Komulović u Rimu u službi kardinala Julija Antonija Santora, potaknut namjerama dalmatinskih biskupa već u jesen 1579. predlaže za tisak rukopis svojega izvornog katekizma Nauch charstianschi za slovignschi“
  11. Vjekoslav Klaić: Povjest Hrvata: od najstarijih vremena do svršetka xix. stoljeća. Tisak i naklada knjižare L. Hartmana, , S. 73: „Ovim djelom izašao je Komulović još više na glas u kršćanskom svijetu jugoslavenskom, pa su naročito katolici u turskom carstvu ...“
  12. Lugo y de Quiroga, S.J., Juan de. In: Salvador Miranda: The Cardinals of the Holy Roman Church. fiu.edu, Website der Florida International University; abgerufen am 28. Juli 2017.
  13. unigre.it Juan de Lugo in the Historical Archives of the Pontifical Gregorian University
  14. galileo.rice.edu
  15. Jiří Novotný: Události ze života P. Martina Středy SJ. Olomouc 2007, ISBN 978-80-86715-91-9
  16. Alphonse Antonio de Sarasa, Solutio problematis a R.P. Marino Mersenne Minimo propositi … [Solution to a problem proposed by the reverend father Marin Mersenne, member of the Minim order … ], (Antwerpen, (Belgien): Johannes and Jakob Meursius, 1649).
  17. catholic-hierarchy.org
  18. catholic-hierarchy.org
  19. catholic-hierarchy.org
  20. Michael Ott: Gabriel Malagrida. The Catholic Encyclopedia. Vol. 9. New York: Robert Appleton Company, 1910. 9. März 2015
  21. Marcus Cheke: Dictator of Portugal. Sidgwick & Jackson Ltd., London 1969, S. 145–157.
  22. Kenneth Maxwell: Pombal, Paradox of the Enlightenment. Cambridge University Press, 1995, ISBN 0521450446, S. 84.
  23. Heinrich Schäfer: Geschichte von Portugal, Band 5, S. 288–291. Gotha 1854, abgefragt am 18. Januar 2012
  24. jesuiten.at
  25. J. Benedict Warren, An Introductory Survey of Secular Writings in the European Tradition on Colonial Middle America, 1503–1818 im Handbook of Middle American Indians, vol. 13. Guide to Ethnohistorical Sources, Teil 2. Howard F. Cline, volume editor. Austin: University of Texas Press 1973, S. 91.
  26. Andrés Cavo, Historia de México. Paleografiada por el P. Ernesto J. Burrus, S.J., con un prologo del P. Mariano Cuevas, S.J. 1949.
  27. catholic-hierarchy.org
  28. catholic-hierarchy.org
  29. catholic-hierarchy.org
  30. Josef Mario Briffa: Historical Introduction. In: E. Magri: Ruins of a Megalithic Temple at Xeuchia (Shewkiyah) Gozo. First report. ed. by Charles Cini SDB. Salesians and Heritage Malta, Malta 2009, S. 6–9; Patri Manwel Magri u l-Ipoġew. In: Lil Ħbiebna. November 2003, S. 195–197; New Light on Fr Magri’s exploration of the Hypogeum: Notes from correspondence with the British Museum. In: Malta Archaeological Review. Nr. 6, Malta 2005, S. 41–46.
  31. Salv. Mallia: Manwel Magri S.J. Istitut Komunikazzjoni Socjali, Malta 1978; Fr. Manwel Magri’s Contribution to the Conservation of Malta’s archaeological Heritage In: Melita Historica 9 (1985), S. 145–169.; Fr. Magri and Conservation: a Postscript. In: Melita Historica 9 (1985), S. 245–246; Magri, Emmanuel (Manwel). In: Diccionario Histórico de la Compañia de Jesús. III. Rom / Madrid, 2001, S. 2472
  32. catholic-hierarchy.org
  33. catholic-hierarchy.org
  34. *THOMAS, A. P.: Bishop Sevrin, Great Benefactor of the Tribals, Allahabad (India), 1963.
  35. *MATHIJS, F.: A Good shepherd, in Jesuit profiles, Anand, 1991, pp. 361–364.
  36. Promulgazione di Decreti della Congregazione delle Cause dei Santi. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 27. April 2016, abgerufen am 8. November 2016 (italienisch).
  37. Albanie : 38 martyrs catholiques vont être béatifiés (französisch)
  38. Achtunddreißig Märtyrer auf der Website des Erzbistums Shkodra-Pult (albanisch/italienisch)
  39. kishakatolikeshkoder.com
  40. jesuiten.at
  41. catholic-hierarchy.org
  42. catholic-hierarchy.org
  43. http://www.catholic-hierarchy.org/bishop/bsaupin.html
  44. Nominato il nuovo rettore della Gregoriana: Nuno da Silva Gonçalves. 21. März 2016. Abgerufen am 21. März 2016. 
  45. jesuiten.org
  46. sjweb.info
  47. catholic.org
  48. w2.vatican.va
  49. sjweb.info
  50. biographi.ca
  51. Lillian M. Fisher: The North American martyrs. Jesuits in the New World. Pauline Books & Media, Boston, MA 2001, ISBN 0-8198-5132-9.
  52. Rye, Winston: Antoine Daniel 1601–1648
  53. David Lindenfeld. Indigenous Encounters with Christian Missionaries in China and West Africa, 1800–1920: A Comparative Study. Journal of World History, Vol. 16, No. 3 (September 2005), pp. 327–369
  54. "Saints and Martyrs", The Jesuits
  55. Liturgy Office of Wales. Abgerufen am 25. April 2015.
  56. J Wainwright: The Catholic Encyclopedia. Robert Appleton Company, New York 1910. retrieved from St. John Lloyd. Abgerufen am 16. Juli 2015.
  57. Therese Wynn-davies: Spotlight: History of 'death junction'. 10. März 2011.
  58. jesuit.org.sg
  59. Charlotte Gray, The Museum Called Canada: 25 Rooms of Wonder, Random House, 2004
  60. Florian Larivière s.j. La Vie ardente de Saint Charles Garnier, Montréal: Bellarmin, 1957
  61. sjweb.info
  62. Allan Greer, "Colonial Saints: Gender, Race and Hagiography in New France", in The William and Mary Quarterly Third Series, vol. 57, no. 2 (2000): pp. 323–348. p. 333, in JSTOR, Abgerufen 2 März 2015
  63. Quintal, Jean. "René Goupil: Patron Saint of Anesthetists", AANA Journal, American Association of Nurse Anesthetists, June 1995/ Vol. 63/No. 3
  64. Francis Xavier Talbot: Saint Among Savages. The Life of Saint Isaac Jogues. Ingnatius Press, San Francisco 2002, ISBN 0-89870-913-X (Erstausgabe: 1935).
  65. Lillian M. Fisher: The North American martyrs. Jesuits in the New World. Pauline Books & Media, Boston, MA 2001, ISBN 0-8198-5132-9.
  66. Martyrs' Court. Fordham University. Abgerufen am 27. Oktober 2011.
  67. Pouliot, Leon."La Lande, Jean De", Dictionary of Canadian Biography, vol. 1, University of Toronto/Université Laval, 2003, accessed June 11, 2014
  68. bistum-augsburg.de
  69. jesuites.com
  70. Nikolaus Angelini: „Der selige Rudolf Acquaviva und seine Gefährten“, Friedrich Pustet Verlag, Regensburg 1894
  71. oki-regensburg.de
  72. sjweb.info
  73. Campbell, Thomas. "Bl. Anthony Baldinucci." The Catholic Encyclopedia. Vol. 2. New York: Robert Appleton Company, 1907. 24 Jun. 2013
  74. Book of the Saints von Benedictine Monks 2003, ISBN 0-7661-7269-4, Seite 26
  75. jezuiti.si
  76. sjweb.info
  77. jesuit.org.sg
  78. sjweb.info
  79. sjweb.info
  80. sjweb.info
  81. jesuiten.at
  82. jesuiten.org
  83. J. Blanc: Les martyrs d'Aubenas, Valence, 1906.
  84. F.M. D'Aria: I beati Giacomo Sales e Guglielmo Saltamochio, martiri dell'Eucaristia, Roma, 1926
  85. https://frjohnsullivan.ie
  86. http://www.irishtimes.com/news/social-affairs/religion-and-beliefs/fr-john-sullivan-beatified-in-dublin-ceremony-today-1.3082406
  87. http://www.independent.ie/irish-news/fr-john-sullivan-to-be-beatified-in-first-ever-ceremony-to-take-place-in-ireland-35710668.html
  88. sjweb.info
  89. lastwelshmartyr.blogspot.de
  90. kathpedia.com
  91. jesuit.org.sg
  92. jesuit.org.sg
  93. Roberto Ricci: Il gesuita padre Bruno Bruni di Santa Croce e i suoi compagni martiri nella Etiopia del ’600, L’Aquila, Deputazione abruzzese di storia patria, 1996.
  94. jesuit.org.sg
  95. books.google.de
  96. jesuit.org.sg
  97. jesuit.org.sg
  98. jesuit.org.sg
  99. fatherdoyle.com
  100. katolsk.no
  101. de.zenit.org
  102. jesuit.org.sg
  103. jesuit.org.sg
  104. Chadwick: Life of the Ven. Goncalo Da Silveira (Roehampton, 1910)
  105. Pietro Malvezzi, Giovanni Pirelli, Lettere di condannati a morte della Resistenza italiana (8 settembre 1943 - 25 aprile 1945), Torino, Einaudi, 1952, 978-88-06-17886-4.
  106. (ES) Charles E. O'Neill, Joaquín María Domínguez, Diccionario histórico de la Compañía de Jesús: Infante de Santiago-Piatkiewicz. Vol. III, Madris, Universidad Pontificia Comillas, 2001, 8-48468-039-8.
  107. jesuit.org.sg
  108. profideetpatria.blogspot.de
  109. jesuit.org.sg
  110. Venerable Petar Barbarić. Santi e Beati. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  111. Saints SQPN. Saints SQPN. 20. März 2015. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  112. jesuit.org.sg
  113. catholic.org
  114. thesaurus.cerl.org
  115. Agostino Bernal: Disputationes de Divini Verbi Incarnatione. (Saragossa, 1639); Disputationes de Sacramentis in genere, Eucharistia et Ordine. (Lyons, 1651)
  116. scholasticon.ish-lyon.cnrs.fr
  117. sueddeutscher-barock.ch
  118. Jérôme de Gonnelieu: Exercise de la vie spirituelle. (Paris, 1701); De la Présence de Dieu qui renferme tous les principes de la vie intérieure. (Paris, 1703, 1709, 1731; Marseilles, 1827); Méthode de bien prier. (Paris, 1710, 1769); Pratique de la vie intérieure. etc. (Paris, 1710); Instruction sur la Confession et la Communion. (Paris, 1710; printed with preceding work in Paris edition of 1713): Sermon de Norte Seigneur à ses apôtres aprés la Céne, avec des réflections. (Paris, 1712); Nouvelle retaite de huit jours à l’usage des personnes de monde et du cloître. (Paris, 1736).
  119. jesuitica.be
  120. Tolomei, S.J., Giovanni Battista. In: Salvador Miranda: The Cardinals of the Holy Roman Church. fiu.edu, Website der Florida International University
  121. Eintrag zu Giovanni Battista Tolomei auf catholic-hierarchy.org
  122. Charles Macksey: John Baptist Tolomei. In: Catholic Encyclopedia, Band 14, New York 1912.
  123. catholic.org
  124. en.wikisource.org (1810–1892)
  125. Salvator Tongiorgi, Institutiones philosophicae, https://archive.org/details/institutionesph01tonggoog
  126. kathpedia.com
  127. de.wikisource.org
  128. catholic.org
  129. Ferdinand Cavallera (1875–1954) – Le Dictionnaire de Spiritualité Œuvre monumentale
  130. Vincent A. Lapomarda; The Jesuits and the Third Reich; 2nd Edn, Edwin Mellen Press; 2005; p.12
  131. holycross.edu
  132. Jesuits Who Died in Concentration Camps. In: Catholics and the Holocaust. Dinand Library College of the Holy Cross, Worcester, MA 2000
  133. Vincent A. Lapomarda; The Jesuits and the Third Reich; 2nd Edn, Edwin Mellen Press; 2005; Appendix A
  134. theses.fr
  135. jesuites.com
  136. college.holycross.edu
  137. yadvashem.org
  138. Mordecai Paldiel: Churches and the Holocaust: Unholy Teaching, Good Samaritans, and Reconciliation ISBN 0-88125-908-X
  139. jesuites.com
  140. db.yadvashem.org
  141. Martin Gilbert; The Righteous – The Unsung Heroes of the Holocaust; Doubleday; 2002; ISBN 0-385-60100-X; p337
  142. college.holycross.edu
  143. bc.edu
  144. bc.edu
  145. info.kalisz.pl
  146. db.yadvashem.org
  147. college.holycross.edu
  148. spiegel.de
  149. spiegel.de

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joseph N. Tylenda, Jesuit Saints & Martyrs: Short Biographies of the Saints, Blessed, Venerables, and Servants of God of the Society of Jesus (Loyola Press; 1998 2nd ed.; 495 pages; ISBN 0-8294-1074-0).
  • Klaus Schatz Geschichte der deutschen Jesuiten. Band 1: 1814–1872 Münster: Aschendorff Verlag, 2013. XXX, 274 S. ISBN 978-3-402-12964-7. online review
  • Bruno Zimmel: Diestel, Bernhard. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, ISBN 3-428-00184-2, S. 665 (Digitalisat).
  • Bruno Zimmel: Bernhard Diestel, ein österreichischer Missionär und Entdeckungsreisender des 17. Jahrhunderts. In: Festschrift Josef Stummvoll. Wien 1970, S. 880–892
  • Schatz. Geschichte der deutschen Jesuiten. Band 2: 1872–1917
  • Schatz. Geschichte der deutschen Jesuiten. Band 3: 1917–1945
  • Schatz. Geschichte der deutschen Jesuiten. Band 4: 1945–1983
  • Schatz. Geschichte der deutschen Jesuiten. Band 5: Quellen, Glossar, Biogramme, Gesamtregister

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]