Liste der Attentate auf Präsidenten Liberias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Attentate auf Präsidenten Liberias nennt die Attentate, die auf Präsidenten der Republik Liberia ausgeübt wurden.

Die Attentate wurden alle in der Hauptstadt Monrovia verübt. Der Präsidentenpalast war in mehreren Fällen der Tatort.

Erklärung zu den Listen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Präsident: Name des Präsidenten.
  • Bild: Porträt des Präsidenten.
  • Geburtsdatum: Das Geburtsdatum des Präsidenten.
  • Attentatsdatum: Datum des Attentats.
  • Sterbedatum: Das Sterbedatum des Präsidenten.
  • Alter: Alter des Präsidenten bei dem Attentat.
  • Ort: Ort des Attentats.
  • Täter: Zeigt den oder die Täter an.
  • Bemerkungen: Bemerkungen zur Tat.

Morde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsident
Bild Geburtsdatum
Attentatsdatum
Sterbedatum
Alter
Ort
Täter
Bemerkungen
William R. Tolbert junior
William Tolbert jun.
13. Mai 1913 12. Apr. 1980 12. Apr. 1980 66 Monrovia Putschistengruppe um Samuel K. Doe Eine Putschistengruppe bestehend aus Unteroffizieren, die von Samuel K. Doe angeführt wurde und sich als People’s Redemption Council bezeichnete, überfiel den Präsidentenpalast und ermordete Tolbert, weitere Regierungsmitglieder und Verwandte des Präsidenten. Doe kam daraufhin selbst an die Macht und errichtete in Liberia eine Militärdiktatur.
Samuel K. Doe
Samuel Kanyon Doe - Liberian.jpg
06. Mai 1951 09. Sep. 1990 09. Sep. 1990 39 Monrovia Gefolgsleute von Yormie Johnson Am 9. September 1990 wurde Doe durch eine von Yormie Johnson geführte Gruppe gefasst, gefoltert und hingerichtet. Videobänder von der Folterung und Hinrichtung Does kursierten bald in ganz Westafrika. Das Ende der Regierung Does führte zur politischen Zersplitterung des Landes. Zudem breitete sich der Liberianische Bürgerkrieg im ganzen Land aus.

Versuchte Morde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsident
Bild Geburtsdatum
Attentatsdatum
Sterbedatum
Alter
Ort
Täter
Bemerkungen
William S. Tubman
William S. Tubman
29. Nov. 1895 22. Juni 1955 23. Juli 1971 59 Monrovia Gruppe von Attentätern In das Attentat waren verwickelt: Nete Sie Brownell, Generalstaatsanwalt von Liberia; S. David Coleman, Innenstaatssekretär; Raymond Horace, Rechtsberater der Oppositionsparteien.
Ebenso wurde bekannt, dass ein nigerianischer Hexer, V. S. Onemega, bezahlt wurde, um Tubmann zu verfluchen.
William S. Tubman
William S. Tubman
29. Nov. 1895   1963 23. Juli 1971 68 Monrovia Verschwörergruppe um D. Y. Thompson Oberst D. Y. Thompson, Kommandeur des liberianischen Nationalgarde, wurde verhaftet und beschuldigt, Mitglied der Verschwörergruppe „Club“ zu sein, die angeblich plante, die liberianische Regierung zu stürzen.
William S. Tubman
William S. Tubman
29. Nov. 1895   1968 23. Juli 1971 72 Monrovia Gruppe von Attentätern Henry Fahnbullah, liberianischer Botschafter in Kenia; Robert Kennedy, Sr., Superintendent des Lofa County; James Y. Gbyeyea, Superintendent des Bong County und Gabriel Fangarlow, Superintendent des Nimba County wurden wegen Vorbereitungen zum Staatsstreich verhaftet und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.
Samuel K. Doe
Samuel Kanyon Doe - Liberian.jpg
06. Mai 1951 14. Aug. 1981 09. Sep. 1990 30 Monrovia Verschwörergruppe um Thomas Weh Syen Der ehemalige Staatsminister und Kumpan Does, Thomas Weh Syen, wurde der Verschwörung gegen Doe bezichtigt, gefoltert und hingerichtet.
Samuel K. Doe
Samuel Kanyon Doe - Liberian.jpg
06. Mai 1951 01. Apr. 1985 09. Sep. 1990 34 Monrovia Nelson Toe Der ehemalige Verteidigungsminister und Kumpan Does, Thomas Quiwonkpa, war Anführer von zwei Attentaten gegen Doe. Zunächst sollte ein Einzeltäter – Nelson Toe, Mitglied der Präsidentengarde – Doe in seinen Privaträumen töten. Sicherheitskräften gelang es, Toe zu stellen.
Samuel K. Doe
Samuel Kanyon Doe - Liberian.jpg
06. Mai 1951 12. Nov. 1985 09. Sep. 1990 34 Monrovia Verschwörergruppe um Thomas Quiwonkpa Der zweite Attentatsversuch seitens von Quiwonkpa wurde ebenfalls durch die Aufmerksamkeit der Leibwächter Does vereitelt. Quiwonkpa wurde auf der Flucht gestellt, gefoltert und am 15. November 1985 exekutiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Lea, Annamarie Rowe: A political chronology of Africa. Europa Publications, London 2001, ISBN 0-203-40995-7, Liberia, S. 228–234.
  • Robert H. Jackson, Carl G. Rosberg: Personal Rule in Black Africa: Prince, Autocrat, Prophet, Tyrant. University of California Press, Berkley, Los Angeles, London 1982, ISBN 0-520-04185-2, William Tubman and William Tolbert, S. 112–120.
  • Sanford J. Ungar: Liberia: A Revolution, or Just Another Coup? In: The Atlantic Monthly. Band 247, 1981, ISSN 1072-7825, S. 23–30.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]