Liste der Autonomen Republiken Russlands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der UdSSR gab es zahlreiche Autonome Republiken, viele bestehen auch heute noch fort. Diese wurden für die zahlreichen nichtrussischen Volksgruppen in Russland bzw. der UdSSR errichtet.[1]

Liste der Autonomen Russischen Republiken
Name Gründungsdatum Einwohnerzahl Fläche in km² Förderationskreis
Republik Adygeya 3. Juli 1991 439.996 7.792 Südrussland
Republik Dagestan 17. September 1991 2.910.249 50.270 Nordkaukasus
Republik Inguschetien 10. Dezember 1992 412.529 3.628 Nordkaukasus
Kabardino-Balkarische Republik oder Kabardino-Balkarien 1. September 1921 859.939 12.470 Nordkaukasus
Karachajewo-Tscherkessische Republik 9. Dezember 1992 477.859 14.277 Nordkaukasus
Republik Nordossetien 7. Juli 1924 712.980 7.987 Nordkaukasus
Tschetschenische Republik 30. November 1922 1.268.989 15.647 Nordkaukasus
Republik Altaj 3. Juli 1991 206.168 92.903 Sibirien
Republik Chakassien 1991 532.403 61.569 Sibirien
Republik Sacha 27. April 1922 958.528 3.083.523 Ferner Osten
Republik Tuwa 11. Oktober 1944 307.930 168.604 Sibirien
Udmurtische Republik 4. November 1920 1.521.420 42.061 Wolga
Tschuwaschische Republik oder Tschuwaschien 24. Juni 1920 1.251.619 18.343 Wolga
Republik Tatarstan 27. Mai 1920 3.786.488 67.847 Wolga
Republik Mordwinien 10. Januar 1930 834.755 26.128 Wolga
Republik Mari 4. November 1920 696.459 23.375 Wolga
Republik Baschkortostan, oder Baschkirien 23. März 1919 4.072.292 142.947 Wolga
Republik Komi 22. August 1921 901.189 416.774 Nordwestrussland
Republik Karelien 21. Mai 1992 643.548 180.520 Nordwestrussland
Republik Kalmückien 31. März 1992 289.481 74.731 Südrussland
Burjatische Republik oder Burjatien 30. Mai 1923 972.021 351.334 Ferner Osten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autonome Republiken in der Russischen Föderation. Abgerufen am 30. Januar 2020 (deutsch).