Liste der Backsteinbauwerke der Gotik in Estland und Lettland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gebiet des Livländischen Ordens im späten 13. Jh.

Die Liste der Bauwerke der Backsteingotik in Estland und Lettland ist Teil des Listenwerks Backsteinbauwerke der Gotik. Darin sind diese Bauwerke möglichst vollständig aufgelistet, in allen entsprechenden Ländern Europas. Aufgenommen sind nur Bauten, an denen der Backstein irgendwo zutage tritt oder, bei geschlämmten Oberflächen, wenigstens die Backsteinstruktur von Mauerwerk erkennbar ist.

Historischer Rahmen:
Die Gebiete Estlands und Lettlands waren zur Zeit der Gotik Teil der Livländischen Konföderation. Bauherren waren somit entweder der Schwertbrüderorden bzw. Deutsche Orden oder in geistlichen Gebieten ein Bischof.

Benutzungshinweis:
Bei einigen Gebäuden ist mit dem Kürzel (CC) die zugehörige Kategorie der Wikimedia Commons verlinkt, des Bilderfundus der Wikipedia.

Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Anzahl der Gebäude und Gebäudegruppen: 5)

Ort Bauwerk Bauzeit Anmerkungen Foto
Laiuse ordulinnus (Burg Lais) 13.–14. Jh. Feldstein teilweise mit Backstein verblendet;
1559 zerstört, danach teilweise wieder aufgebaut
Laiuse linnuse varemed1.jpg
Põltsamaa (Oberpahlen) Ordensburg 1272–14. Jh. Reste gotischer Fassadengestaltung aus Backstein;
ab 1750 zum Rokokoschloss umgebaut; 1941 zerstört
Põltsamaaloss.JPG
Tartu (Dorpat) Dom 15. Jh. im Nordischen Krieg zerstört;
im Ostteil heute Museum der Universität
Tartu Cathedral 02.jpg
Johanniskirche Anfang 14. Jh.
Tartu Jaani Church 2007 12.jpg
Terrakotta-Skulpturen außen und innen
Tartu Jaani Church 2007 13.jpg
Viljandi Ordensburg 13.–14. Jh.
Viljandi castle convent wall.jpg

Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Anzahl der Gebäude und Gebäudegruppen: 11)

Ort Bauwerk Bauzeit Anmerkungen Foto
Alūksne (Marienburg) mit Vorbehalt:
Ordensburg
viele Bauteile ganz aus Feldstein, einige Mauern überwiegend aus Backstein,
aber wohl eigentlich nicht sichtig
Alūksne viduslaiku pils pilsdrūpas.jpg
Bauska (Bauske) mit Vorbehalt:
Ordensburg (CC)
Burg 1443–1556 einige Mauerpartien überwiegend aus Backstein,
aber wohl eigentlich nicht sichtig; Renaissanceschloss 17. Jh.
Bauska Castle Ruins - panoramio.jpg
Dobele (Doblen) mit Vorbehalt:
Ordensburg (CC)
1335 ein Turm des größtenteils aus Feldstein errichteten Gebäudes, möglicherweise eigentlich nicht sichtig
Dobeles pils (02).JPG
Ludza (Ludsen) Ordensburg (CC) 1399 Mischmauerwerk mit Backsteinverblendung;
1654 zerstört
Lutsi ordulinnus 1.jpg
Riga Dom 13. Jh.
Rīgas doms.jpg
St. Petri 13.–15. Jh.
Peterskyrkan Riga.JPG
St. Jakobi (CC) 13. Jh.
Riga, cattedrale di San Giacomo.jpg
St. Johannes (CC) 15. Jh. ehem. Dominikanerkirche
Riga johanneskirche 133731389 crop rotate.jpg
Schwarzhäupterhaus
44-schwarzhäupterhaus-riga.JPG
Der älteste der Drei Brüder spätes 15. Jh.
Riga Old Town part2.JPG
Turaida Burg Turaida 14. Jh.
Turaidas-pils.jpg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Screenshot der interaktiven Verteilungskarte
  • Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Estland, Lettland, Litauen. München 1993, ISBN 3-426-26608-3.