Liste der Baudenkmäler in Dittelbrunn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der unterfränkischen Gemeinde Dittelbrunn zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1] Diese Liste gibt den Fortschreibungsstand vom 5. September 2014 wieder und enthält 44 Baudenkmäler.

Wappen von Dittelbrunn

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dittelbrunn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Marienbach 1; Sankt-Rochus-Straße 2
(Standort)
Kirchturm der ehemaligen katholischen Kuratiekirche St. Rochus Im Kern mittelalterlicher Turm, Massivbau mit spitzbogigen Öffnungen und Spitzhelm D-6-78-123-1 Kirchturm der ehemaligen katholischen Kuratiekirche St. Rochus
weitere Bilder
Dreigass, Ecke Hauptstraße
(Standort)
Bildhäuschen Mit Muttergottes, neuromanisch, 19. Jahrhundert D-6-78-123-4 Bildhäuschen
Hauptstraße 63
(Standort)
Fragmente eines Christuskorpus Sandstein, 18. Jahrhundert D-6-78-123-39 BW
Hauptstraße, bei Nr. 76, 76 a, auf der Hofmauer
(Standort)
Bildstockaufsatz Rechteckiger Aufsatz mit Darstellung der Kreuzigung Christi, Sandstein, 17. Jahrhundert D-6-78-123-2 Bildstockaufsatz
weitere Bilder
Sankt-Rochus-Straße 5, Konrad-Kamm-Straße 17
(Standort)
Katholisches Pfarrzentrum Sankt Rochus Saalbau mit mächtigem Satteldach und Freitreppenanlage, Chor- und westliche Giebelwand mit umlaufendem Lichtfries, Decke mit gefalteter holzverkleideter Untersicht, Campanile aus Betonteilen auf kreuzförmigen Grundriss und eingefügtem Läuthaus, 1967–1968 von Andreas Marquart unter Mitarbeit von Dieter Marquart, mit Ausstattung; zugehörig Pfarrhaus und Treppe. D-6-78-123-45 BW
Nähe Sankt-Rochus-Straße; Sankt-Rochus-Straße, am Aufgang zur katholischen Kuratiekirche St. Rochus
(Standort)
Bildstock Aufsatz mit St. Rochus, bezeichnet „1697“, Schaft erneuert D-6-78-123-38 BW
Sankt-Rochus-Straße 5
(Standort)
Bildstock Mit Tischsockel und polygonalem Schaft, Aufsatz mit Pietà und Vierzehnheiligen, neugotisch, 1864 D-6-78-123-3 BW

Hambach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
An der Maibacher Straße
(Standort)
Wegkreuz Sockel mit Rundbogenmotiv, 19. Jahrhundert D-6-78-123-16 Wegkreuz
weitere Bilder
Beim Gries, südlich des Ortes, Nähe des Wasserpumphauses
(Standort)
Tabernakelbildstock Eingesetzte Reliefplatte mit Christusfigur, 1920 D-6-78-123-20 BW
Birkigäcker
(Standort)
Bildstock Sockel mit kartusche, rundbogiger Aufsatz mit Relief der Heiligen Dreifaltigkeit, 1756 D-6-78-123-11 BW
Hambacher Hauptstraße 17
(Standort)
Relief mit den Vierzehn Nothelfern Sandstein, um 1830 D-6-78-123-6 BW
Herrengasse 4
(Standort)
Kleinhaus Fachwerkbau mit Satteldach auf hohem Kellersockel aus Sandstein, 18. Jahrhundert D-6-78-123-48 Kleinhaus
weitere Bilder
Herrengasse 6
(Standort)
Ehemaliges Schulhaus Zweigeschossiger Satteldachbau mit Zwerchhaus-Risaliten und hohem Sockelgeschoss, späthistoristisch, 1902 D-6-78-123-47 Ehemaliges Schulhaus
weitere Bilder
Herrengasse 8
(Standort)
Katholische Kuratiekirche Mariä Geburt Chorturmkirche, Turm um 1600, Langhaus 1734; mit Ausstattung

Pietà, 18. Jahrhundert (in der südlichen Langhauswand)

Daneben Kruzifix, 1952

D-6-78-123-8 Katholische Kuratiekirche Mariä Geburt
weitere Bilder
Hintere Gasse 6
(Standort)
Bildstock Abgeschrägter Sockel mit rundem Schaft, rundbogiger Aufsatz mit Kreuzigung, 1661 D-6-78-123-12 BW
Kapellenstraße 2
(Standort)
Kapelle Massivbau mit Satteldach und Chorturm, bezeichnet 1912; mit Sandsteinmadonna, 1777; Ecke Ringstraße D-6-78-123-9 BW
Kreisstraße SW 8
(Standort)
Wegkreuz 1865, Corpus 1938; Kreisstraße südlich des Ortes D-6-78-123-18 Wegkreuz
weitere Bilder
Nähe Herrengasse, Ecke Hauptstraße /Herrengasse
(Standort)
Einfriedung Mit Sandsteinsockel und Figur des Heiligen Michael, 1923 von Karl Sattler (München) D-6-78-123-42 BW
Nähe Kirchenpfad
(Standort)
Friedhof D-6-78-123-10 BW
Nähe Kirchenpfad
(Standort)
Friedhofkreuz 1750 D-6-78-123-10 Friedhofkreuz
weitere Bilder
Nähe Kirchenpfad
(Standort)
10 Kreuzwegstationen Sandstein, um 1900 D-6-78-123-10 BW
Nähe Kirchenpfad
(Standort)
Fachwerkschuppen D-6-78-123-10 Fachwerkschuppen
weitere Bilder
Nähe Kreisstraße SW 8; Oberer Grund; nördlich des Ortes
(Standort)
Wegkreuz Sockel bezeichnet „1862“, Corpus neu D-6-78-123-21 BW
Nähe Maibacher Straße; Westausgang des Ortes
(Standort)
Wegkreuz Niedriger Sockel bezeichnet „1817“, Corpus 1965 D-6-78-123-17 Wegkreuz
weitere Bilder
Neue Straße
(Standort)
Tabernakelbildstock Mit Pietà, Sandstein, 19. Jahrhundert D-6-78-123-7 BW
Ringstraße
(Standort)
Bildstock mit den Vierzehn Nothelfern 1876 D-6-78-123-13 BW
Steinbergstraße 2
(Standort)
Bildstock In die Hofmauer integrierter Sockel und Schaft, rundbogiger Aufsatz mit Relief, 1947 (einen Bildstock von 1701 ersetzend) D-6-78-123-14 Bildstock
weitere Bilder
Strohgasse
(Standort)
Bildstock Tischsockel (erneuert), rundbogiger Aufsatz mit Relief der Pietà, 1733 D-6-78-123-15 Bildstock
weitere Bilder

Holzhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Maibacher Weg
(Standort)
Bildstock Monolithischer Typ, Aufsatz mit Eselsrückenbogen und Kreuzigung, bezeichnet „1608“ D-6-78-123-24 Bildstock
weitere Bilder
Am Maibacher Weg; zwischen Bäumen an der Straße nach Maibach
(Standort)
Wegkapelle Massivbau mit Satteldach und eingezogenem Polygonalchor, historistisch, 1892 D-6-78-123-41 BW
Am Mehlbaum; südöstlich des Orts
(Standort)
Bildstock Tischsockel mit polygonalem Schaft, Aufsatz mit Vierzehnheiligen, neugotisch, bezeichnet „1866“ D-6-78-123-28 BW
Blaue Leite; Kr SW 19; Straße nach Pfersdorf
(Standort)
Bildstock Mit Schutzmantelmadonna und Immaculata, neugotisch, 19. Jahrhundert D-6-78-123-26 BW
Heckenweg 2
(Standort)
Katholische Kuratiekirche St. Kilian Chorturmkirche, Turm 1608, Langhaus 1736; mit Ausstattung D-6-78-123-22 Katholische Kuratiekirche St. Kilian
weitere Bilder
Heerstraße; Märzstück; Abzweigung der Straße nach Holzhausen von der Straße Hambach–Pfändhausen
(Standort)
Kreuzschlepper Freifigur auf rundem Schaft, mit Pietà-Relief, bezeichnet „1741“ D-6-78-123-30 BW
nahe Friedhofstraße
(Standort)
Friedhofskreuz Sandstein, 19. Jahrhundert D-6-78-123-43 Friedhofskreuz
weitere Bilder
nahe Friedhofstraße
(Standort)
Kreuzwegstationen Sandstein, bezeichnet „1848“ D-6-78-123-43 Kreuzwegstationen
weitere Bilder
Kaltenhof/Siedlerweg, Ostausgang des Ortes
(Standort)
Tabernakelbildstock Mit Pietà und Kreuzschlepper, bezeichnet „1772“ D-6-78-123-32 Tabernakelbildstock
weitere Bilder
Am Weiher 1; vor dem „Haus der Bäuerin“
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Kreuzschlepper 1726 D-6-78-123-23 Kreuzschlepper
weitere Bilder
Poppenhauser Berg, südwestlich vom Ort
(Standort)
Wegkreuz Sandstein, 19. Jahrhundert D-6-78-123-27 BW
Vordere Heiligenholzäcker; westlich des Orts
(Standort)
Wegkreuz Sandstein, 19. Jahrhundert D-6-78-123-25 BW
östlich vom Ort
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wegkreuz Neugotisch, 1883; nicht nachqualifiziert D-6-78-123-31
Weinbergstraße
(Standort)
Bildstock Mit Kreuzigungsdarstellung, Sandstein, bezeichnet „1782“ D-6-78-123-29 Bildstock
weitere Bilder

Pfändhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Blaue Leite; Greßhügelweg
(Standort)
Bildstock Tischsockel mit rundem Schaft, Aufsatz mit Heiliger Dreifaltigkeit und heiligem Georg, bezeichnet „1866“ D-6-78-123-35 BW
Kirchenstraße 1
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Antonius von Padua Saalbau mit eingezogenem Polygonalchor, 1770, mit Ausstattung. Friedhofkreuz, 19. Jahrhundert. D-6-78-123-33 Katholische Filialkirche St. Antonius von Padua
Kirchenstraße 3
(Standort)
Katholische Filialkirche Heilig Kreuz Schlichter Satteldachbau mit Turm, Saalbau mit offenen Dachuntersichten, 1965–1966 von Hans Döllgast, mit Ausstattung D-6-78-123-46 Katholische Filialkirche Heilig Kreuz
Milchhöfer Straße; auf dem Dorfplatz
(Standort)
Bildstock Runder Schaft mit schlichtem Aufsatz, darauf gusseiserner Corpus Christi, bezeichnet „1856“ D-6-78-123-34 BW
Milchhöfer Straße; Südrand des Ortes
(Standort)
Wegkreuz Sockel neugotisch, 19. Jahrhundert D-6-78-123-37 BW
Schloßbauernäcker; Rannunger Höhe
(Standort)
Wegkreuz Sockel bezeichnet „1853“ D-6-78-123-36 Wegkreuz
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Dittelbrunn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien