Liste der Baudenkmäler in Gottfrieding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Gottfrieding zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Gottfrieding

Baudenkmäler in Gottfrieding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dingolfinger Straße 13
(Standort)
Pfarrhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit gegliederter Giebelseite, drittes Viertel 19. Jahrhundert D-2-79-116-3 BW
Dingolfinger Straße 14
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Stephan zweischiffiges Langhaus, Unterbau des Westturms 13. Jahrhundert, Chor zweite Hälfte 15. Jahrhundert, nördliches Seitenschiff 1630, Turmoberbau 1730, Spitzhelm 1877; mit Ausstattung D-2-79-116-1 Katholische Pfarrkirche St. Stephan
weitere Bilder

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daibersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Daibersdorf 6
(Standort)
Bauernhaus eines ehemaligen Vierseithofes zweigeschossiger Blockbau mit Flachsatteldach und zwei Schroten, der untere giebelseitig abgemauert, erste Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-116-6 BW

Frichlkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Weilnbach 2
(Standort)
Wohnstallhaus zweigeschossiger, zum Teil verputzter Blockbau mit Traufschrot, bezeichnet 1852, im Kern erstes Viertel 17. Jahrhundert D-2-79-116-27 Wohnstallhaus
Reisbacher Straße 25
(Standort)
Katholische Kirche St. Laurentius romanischer Saalbau mit geradem Chorschluss und Nordturm, 12. Jahrhundert, frühgotisch und barock verändert; mit Ausstattung D-2-79-116-7 Katholische Kirche St. Laurentius
weitere Bilder

Golding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
zu Golding 2; gegenüber Golding 3
(Standort)
Kapellen-Bildstock mit einer großen Robinie auf jeder Seite der Front, efeuberankt, mit Lourdesgrotte, 19. Jahrhundert D-2-79-116-11 Kapellen-Bildstock
weitere Bilder

Hackerskofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Holzhausener Straße 16
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Maria Saalkirche mit Südturm, erbaut um 1800, neugotischer Umbau 1856; mit Ausstattung D-2-79-116-12 Katholische Filialkirche St. Maria
weitere Bilder
Holzhausener Straße 20
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau, südseitig offener Blockbau, 18./19. Jahrhundert, Dach später D-2-79-116-13 BW
Schloßstraße 17
(Standort)
Bauernhaus des ehemaligen Dreiseithofes Satteldachbau mit Blockbau- Obergeschoss, Traufschrot und Hochlaube, im Kern zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-116-14 BW
Schloßstraße 30
(Standort)
Gasthaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Anfang 19. Jahrhundert D-2-79-116-15 Gasthaus
Schloßstraße 31
(Standort)
Bauernhaus zweigeschossiger Blockbau mit Satteldach, Ende 18. Jahrhundert, Dach später D-2-79-116-16 BW
Schloßstraße 33
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, Ende 18. Jahrhundert, Dach später D-2-79-116-17 BW

Holzhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Von Anterskofen nach Hackerskofen
(Standort)
Kapellen-Bildstock neugotisch, Mitte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-79-116-18 Kapellen-Bildstock

Oberweilnbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Oberweilnbach 2
(Standort)
Ehem. Wohnstallhaus des Vierseithofes mit Blockbau-Obergeschoss, zum Teil verschindelt, First bezeichnet 1726; östlich Blockbaustadel mit Satteldach, zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-116-19 BW

Ottenkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Ottenkofen 3
(Standort)
Kleinbauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit Blockbau- Obergeschoss, Trauf- und Giebelschrot, zum Teil verputzter Blockbau, 18./19. Jahrhundert, Dach später D-2-79-116-21 BW
Ottenkofen 4
(Standort)
Bauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit Traufschrot und teils verputztem Blockbau-Obergeschoss, Mitte 18. Jahrhundert; Querstadel, Ständerriegelbau, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-116-22 BW

Tichling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Waldrand 2
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, über dem Stall Traidboden, bezeichnet 1792 D-2-79-116-23 BW
Edenthaler Straße 25
(Standort)
Bauernhaus eines Dreiseithofes Flachsatteldachbau mit zum Teil verschaltem Blockbau-Obergeschoss, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-116-24 BW

Unterweilnbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 21
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau, Blockbau mit Traufschrot und Hochlaube, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-116-25 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Gottfrieding – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien