Liste der Baudenkmäler in Haar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Haar zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Haar
Blick auf Salmdorf

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bahnhofstraße 7
(Standort)
Rathaus Zweigeschossiger Putzbau mit Mansardhalbwalmdach und geschwungenem Zwerchgiebel, nach Plänen von Oberingenieur Fraaß, 1915 D-1-84-123-2 Rathaus
weitere Bilder
Bahnhofstraße 7
(Standort)
Ehemaliges Feuerwehrhaus Zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach, polygonalem Treppenturm und Trockenturm für Feuerwehrschläuche mit Zwiebelhauben, von Josef Linder, 1929 D-1-84-123-3 Ehemaliges Feuerwehrhaus
weitere Bilder
Bahnhofstraße 7
(Standort)
Doppelhaus, ehemalige Beamtenwohnungen Zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach in reduziert historisierendem Stil, Josef Linder, 1927 D-1-84-123-4 Doppelhaus, ehemalige Beamtenwohnungen
Bahnhofstraße 12a
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Hl. Bruder Konrad von Parzham Schlichter Saalbau aus verschlämmtem Backstein mit eingezogenem Polygonalchor und Chorwinktelturm mit Zeltdach, von Georg Berlinger, in sachlichen Formen, 1932/33; mit Ausstattung D-1-84-123-5 Katholische Pfarrkirche Hl. Bruder Konrad von Parzham
weitere Bilder
Defreggerstraße 24
(Standort)
Friedhofsgebäude des Waldfriedhofes Über einen Wandelgang miteinander verbundene Aussegnungshalle, Leichenhaus, Nebengebäude und Glockenturm in Ziegelbauweise in sachlichen Formen, Richard Heller, 1956–57 D-1-84-123-19 Friedhofsgebäude des Waldfriedhofes
Kirchenplatz 1
(Standort)
Gasthof zur Post Historisierender zweigeschossiger Putzbau mit Steildach und Vorbau, um 1931, innere Umbauten um 1960

Gartenpavillon, polygonaler Zeltdachbau gleichzeitig

D-1-84-123-6 Gasthof zur Post
weitere Bilder
Kirchenplatz 2
(Standort)
Ehemaliges Schulhaus und Kindergarten Zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach und aufwändig gestaltetem Portal, Hans Schatz, 1909/10 D-1-84-123-7 Ehemaliges Schulhaus und Kindergarten
weitere Bilder
Kirchenstraße 5
(Standort)
Katholische Kirche St. Nikolaus Romanischer Saalbau mit stark eingezogener Apsis und kleinem massivem Dachreiter, 2. Hälfte 13. Jahrhundert, Veränderungen im 15. Jahrhundert, tiefgreifende Umgestaltung 1755; mit Ausstattung D-1-84-123-1 Katholische Kirche St. Nikolaus
weitere Bilder
Nähe Vockestraße
(Standort)
Wegkapelle Kleiner Satteldachbau mit stirnseitigem Dachreiter, halbrunder Schluss, bezeichnet mit 1818

(Einziger Restbestand des von der Anstalt Haar I überlagerten früheren Weilers Eglfing)

D-1-84-123-24 Wegkapelle
weitere Bilder
Wasserburger Straße 43, 45, 47
(Standort)
Ehemalige Kaserne der motorisierten Gendarmerie aus drei Bauteilen bestehende Anlage, Mannschafts- und Wirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, langgestreckter Satteldachbau mit Erkern, Dachreiterturm und Eingangsarkaden, winkelförmig anhängend erdgeschossiger Nebenflügel, Geschäftsgebäude, erdgeschossiger Satteldachbau, Garagenbau, Walmdachbau über winkelförmigem Grundriss, nach Entwurf von Max Schmitt und Landbauamt München, 1937–39; Einfahrtstore zwischen Mannschafts- und Garagenbau, Nagelfluh mit schmiedeeisernen Zäunen, gleichzeitig. D-1-84-123-30 BW

Haar II – Isar Amper Klinikum München Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Leibstraße; Leibstraße 39, 60, 64, 68, 72, 80, 98, 99, 100; Nähe Vockestraße; Vockestraße 51, 57, 59, 61, 65; Lindenplatz 2; Eglfinger Weg 1, 5, 9; Casinostraße 70
(Standort)
Isar Amper Klinikum München Ost, Erweiterung der ehemaligen Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar I Einheitliche Anlage zweigeschossiger Pavillons mit eingebauten Veranden, östlich im rechtwinkligen Straßenschema auf einen

zweigeschossigen, lang gestreckten Zentralbau bezogen, auf der Planungsgrundlage von den Anstaltspsychiatern Friedrich Vocke und Friedrich Ungemach vom Architekten Richard Neithardt errichtet, 1910–12, hiervon die folgenden 36 baulichen Anlagen

(siehe hierzu auch Haar I, Gutshof und Pflegerdörfchen)

D-1-84-123-23 [[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:48.113316,11.73985!/D:Nähe Leibstraße; Leibstraße 39, 60, 64, 68, 72, 80, 98, 99, 100; Nähe Vockestraße; Vockestraße 51, 57, 59, 61, 65; Lindenplatz 2; Eglfinger Weg 1, 5, 9; Casinostraße 70, Isar Amper Klinikum München Ost, Erweiterung der ehemaligen Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar I!/|BW]]
(Bau C 61 a-e)
(Standort)
Ehemaliges Zentrales Aufnahmehaus, heute Krankengebäude Zweigeschossiger, fünfteiliger, gestaffelt gegliederter Bau im Korridorsystem mit Durchfahrt am Mittelbau, die vier Seitenbauten mit Loggien zur Gartenseite, Kopf- und Gelenkbauten mit Walm- und Schopfwalmdächern, vier Dachreiter, plastischer Schmuck von Josef Flossmann, am Mittelbau massive Einfriedungen mit Pavillons D-1-84-123-23 zugehörig Ehemaliges Zentrales Aufnahmehaus, heute Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 62)
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Dachreiter D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 63)
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Zwerchhaus und Loggia D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 64)
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau mit einem Dachreiter, angefügter Rechteckbau mit Walmdach, massive Einfriedung des Hofraums D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 65)
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau mit zwei Dachreitern und Loggia auf der Gartenseite, zwei angefügte Seitenbauten, massive

Einfriedung des Hofraums

D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 66)
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau mit Treppenhausturm und Erker auf der Straßenseite und Loggia auf der Gartenseite D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 67)
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau mit Treppenhausturm und Erker auf der Straßenseite und Loggia auf der Gartenseite D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 68)
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Loggia D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 69)
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Loggia D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 70)
(Standort)
Ehemaliges Versorgungsgebäude Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau mit Loggia D-1-84-123-23 zugehörig Ehemaliges Versorgungsgebäude
weitere Bilder
(Bau C 71)
(Standort)
Krankengebäude Ein- und zweigeschossiger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Krankengebäude
(Bau C 75)
(Standort)
Ehemaliges Gesellschaftshaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walm- und Schopfwalmdachbau mit Treppenhausturm und Erker, im Untergeschoss Bühne des Ingenieur-Bureaus Fritz von Tannstein (später Kino), im Obergeschoss protestantischer Betsaal; mit Ausstattung D-1-84-123-23 zugehörig Ehemaliges Gesellschaftshaus
weitere Bilder
(Bau C 76)
(Standort)
Interne Ambulanz und Wohngebäude Eingeschossiger Satteldachbau mit offener Vorhalle und polygonalem Treppenhausturm D-1-84-123-23 zugehörig Interne Ambulanz und Wohngebäude
weitere Bilder
(Bau C 77)
(Standort)
Verwaltungs- und Krankengebäude Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau mit zentralem Treppengiebel und Dachreiter D-1-84-123-23 zugehörig Verwaltungs- und Krankengebäude
weitere Bilder
(Bau C 78)
(Standort)
Katholische Anstaltskirche Sieben Schmerzen Mariä Longitudinalbau in ausgeprägten Formen des Jugendstils mit Satteldach und Lisenengliederung, eingezogener Chor mit 5/8-Schluss, seitlicher Glockenturm mit Satteldach parallel zum Langhausdach, einschiffiges Langhaus tonnengewölbt, Georg Albertshofer beteiligt; mit Ausstattung

Massive Einfriedung mit Pavillon und Brunnen von Georg Albertshofer

D-1-84-123-23 zugehörig Katholische Anstaltskirche Sieben Schmerzen Mariä
weitere Bilder
(Bau C 79)
(Standort)
Arbeitstherapiebüro Eingeschossiger Walmdachbau mit Quergiebel D-1-84-123-23 zugehörig Arbeitstherapiebüro
weitere Bilder
(Bau C 80)
(Standort)
Arbeitstherapie Zwei- und dreigeschossiger, reich gegliederter Walmdachbau mit zwei Dachreitern und Treppenhausturm D-1-84-123-23 zugehörig Arbeitstherapie
weitere Bilder
(Bau C 82)
(Standort)
Handwerksbau Dreigeschossiger Walmdachbau, eingeschossiger Anbau mit Krüppelwalmdach D-1-84-123-23 zugehörig Handwerksbau
weitere Bilder
(Bau C 85)
(Standort)
Arbeitstherapie Eingeschossiger Krüppelwalmdachbau auf T-förmigem Grundriss D-1-84-123-23 zugehörig Arbeitstherapie
weitere Bilder
(Bau C 86)
(Standort)
Garage Zweiflügeliger und eingeschossiger Krüppelwalmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Garage
(Bau C 87)
(Standort)
Gärtnerei und Wohngebäude Eingeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Zwerchgiebel, Anbau mit Walmdach D-1-84-123-23 zugehörig Gärtnerei und Wohngebäude
weitere Bilder
(Bau C 88)
(Standort)
Kopfbau des Gewächshauses Eingeschossiger zweiteiliger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Kopfbau des Gewächshauses
(Bau E 1/L 39)
(Standort)
Doppelwohnhaus Zweigeschossiger dreiteiliger und symmetrisch gegliederter Walmdachbau mit Erkern D-1-84-123-23 zugehörig Doppelwohnhaus
weitere Bilder
(Bau E 5)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
weitere Bilder
(Bau E 9)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
weitere Bilder
(Bau L 60)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
weitere Bilder
(Bau L 64)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
(Bau L 68)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
(Bau L 72)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau mit halbrundem Bodenerker auf der Gartenseite D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
(Bau L 80)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger giebelständiger Walmdachbau, Seitenbau mit Schopfwalm D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
(Bau L 99)
(Standort)
Ehemaliges Postgebäude Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau mit polygonalem Eck-Bodenerker und Zwerchhäusern D-1-84-123-23 zugehörig Ehemaliges Postgebäude
(Bau Lindenplatz 2)
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-23 zugehörig Wohnhaus
weitere Bilder
(Bau V 47)
(Standort)
Ehemalige Bäckerei Eingeschossiger Wohnhausanbau mit Schopfwalm auf freier Stirnseite D-1-84-123-23 zugehörig Ehemalige Bäckerei
Beiderseits der Zufahrt von der Leibstraße
(Standort)
Einfriedungen beiderseits der Zufahrt von der Leibstraße, Pavillon an nordöstlicher Einfriedung, massiv D-1-84-123-23 zugehörig Einfriedungen
Am westlichen Nebeneingang zum Klinikumsgelände
(Standort)
Einfriedung am westlichen Nebeneingang zum Klinikumsgelände, massiv D-1-84-123-23 zugehörig BW
Um die Klinikbauten
(Standort)
Parkgelände um die Klinikbauten im rechtwinkligen Straßenschema D-1-84-123-23 zugehörig Parkgelände

Haar I – Ehemalige Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar I (Eglfing)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Eglfing
(Standort)
Ehemalige Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar I (Eglfing), heute Isar Amper Klinikum München Ost Einheitliche Anlage ein- und zweigeschossiger Krankenpavillons und Landhäuser in verputzter Ziegelbauweise, zum Teil mit offenen Veranden im Erdgeschoss und großen umzäunten Krankengärten, entlang von Ringstraßen im zeitgleich angelegten Parkgelände gruppiert, auf der Planungsgrundlage von Psychiater Friedrich Vocke, weitgehend durch Carl Freiherr von Harsdorf (Bamberg) und Adolf Stauffer (Rosenheim) errichtet, 1901–05, hiervon die folgenden 60 baulichen Anlagen;

siehe hierzu auch Gutshof, Pflegerdörfchen und Haar II

D-1-84-123-9 BW
Bau V 72
(Standort)
Verwaltungs- und Direktionsgebäude Zwei- und dreigeschossiger zweiflügeliger Satteldachbau mit geschweiften Giebeln und Zwerchhaus; erbaut nach Plänen von Gabriel von Seidl D-1-84-123-9 zugehörig Verwaltungs- und Direktionsgebäude
weitere Bilder
Bau R 1
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 3
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 4
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 5
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Veranda und zwei halbrunden Vorbauten D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 6
(Standort)
Krankengebäude Eingeschossiger Walmdachbau mit Veranda und zwei halbrunden Vorbauten D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 7
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Dachreiter und Eckrotunde D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 8
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Dachreiter und Eckrotunde D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 10
(Standort)
Ehemalige Buchdruckerei Eingeschossiger dreiteiliger Satteldachbau mit Dachreiter und Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Buchdruckerei
Bau R 13
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau mit Fledermausgauben, Erker und Loggia D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 14
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau mit drei Dachreitern und zwei flachen Spitzerkern auf der Südseite D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 15
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau mit Loggia D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 16
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau mit Quergiebel und Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 17
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Satteldachbau mit Veranda, auf der Straßenseite halbrunder Treppenhausturm D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 18
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Satteldachbau mit zwei Dachreitern und Veranda, auf der Längsseite halbrunder Treppenhausturm D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 19
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Veranda, auf einer Schmalseite halbrunder Treppenhausturm D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 20
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau, am Querriegel halbrunder Treppenhausturm D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 21
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau, an den Seitenflügeln rechtwinklige Treppenhaustürme, massiv ummauerter Hofraum D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 22
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau, an den Seitenflügeln rechtwinklige Treppenhaustürme, massiv ummauerter Hofraum D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 23
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 24
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Loggia D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 25
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau mit Quergiebel, Fledermausgauben, zwei Dachreitern und Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 26
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 27
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 28
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger dreiflügeliger Walmdachbau mit Quergiebel, vier Dachreitern und Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 29
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau, auf der Straßenseite halbrunder Treppenhausturm D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 30
(Standort)
Krankengebäude Zweigeschossiger Walmdachbau mit Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Krankengebäude
Bau R 31
(Standort)
Kunsttherapie Eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Fledermausgauben, Dachreiter und halbrundem Treppenhausturm, Eingeschossiger Anbau mit Veranda D-1-84-123-9 zugehörig Kunsttherapie
Bau R 32
(Standort)
Ehemalige Weberei Eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit halbrundem Treppenhausturm an einer Schmalseite, Eingeschossiger Anbau D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Weberei
Bau R 33b
(Standort)
Friedhofskapelle Eingeschossiger Satteldachbau mit dreiseitig geschlossenem Chor, Giebel mit Glockenaufsatz, quergestellter Anbau mit Walmdach D-1-84-123-9 zugehörig Friedhofskapelle
Bau R 34
(Standort)
Evangelisch-lutherische Anstaltskirche Krüppelwalmdachbau in Formen des reduzierten Historismus, mit Dachreiter und halbrunder Apsis, einschiffiges, flachgedecktes Langhaus. Vorentwurf von Johann Schobloch, weitere Planung und Ausführung vermutlich durch Architekt Merkler im Jahr 1905 D-1-84-123-9 zugehörig Evangelisch-lutherische Anstaltskirche
Bau R 35
(Standort)
Katholische Pfarr- und Anstaltskirche St. Raphael Satteldachbau in Formen des reduzierten Historismus, Lisenengliederung und eingezogenem, halbrund geschlossenem Chor. Seitlicher Glockenturm mit Satteldach quer zum Langhausdach, einschiffiges, flachgedecktes Langhaus. Veränderter Innenraum 1994 rekonstruiert, 1904–1905 von dem Architekten Johann Schobloch erbaut D-1-84-123-9 zugehörig Katholische Pfarr- und Anstaltskirche St. Raphael
weitere Bilder
Bau R 36
(Standort)
Ehemaliges Gesellschaftshaus Zweigeschossiger Krüppelwalmdachbau, vorderer Bauteil mit geschweiftem Giebel und Terrasse im Obergeschoss, rückwärtiger Anbau mit Walmdach D-1-84-123-9 zugehörig Ehemaliges Gesellschaftshaus
Bau R 37
(Standort)
Betriebsversorgung Eingeschossiges Werkstattgebäude mit giebelständigem Satteldach, zwei eingeschossige Seitenbauten mit Walmdächern, Montagehalle mit hohem Satteldach und Oberlicht, ehemalige Gleishalle mit zwei Zufahrtstoren D-1-84-123-9 zugehörig Betriebsversorgung
Bau R 38
(Standort)
Ehemaliges Brunnenhaus Eingeschossiger Walmdachbau mit Dachreiter D-1-84-123-9 zugehörig Ehemaliges Brunnenhaus
Bau R 39
(Standort)
Ehemaliger Wasserturm Hoher Rundbau mit vorkragender Wasserstube und spitz zulaufender Wasserstube, Beton D-1-84-123-9 zugehörig Ehemaliger Wasserturm
Bau R 40
(Standort)
Zentralküche Zweigeschossiger Walmdachbau auf T-förmigem Grundriss mit Dachreiter und eingeschossigem, umlaufendem Vorbau D-1-84-123-9 zugehörig Zentralküche
Bau R 41
(Standort)
Ehemalige Zentralwäscherei Zweigeschossiger Walmdachbau auf T-förmigem Grundriss mit Dachreiter und eingeschossigem, umlaufendem Vorbau D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Zentralwäscherei
Bau R 43
(Standort)
Ehemalige Metzgerei Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Dachreiter, zwei eingeschossige Flügelbauten mit Walmdach, nach 1910 D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Metzgerei
Bau R 47/48
(Standort)
Doppelwohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau, Quergiebel mit Krüppelwalmdächern D-1-84-123-9 zugehörig Doppelwohnhaus
Bau R 49
(Standort)
Schwesternwohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit vorgezogenen Risaliten und zwei flachen Spitzerkern auf der Westseite D-1-84-123-9 zugehörig Schwesternwohnhaus
Bau R 53
(Standort)
Handwerkerbau Zweigeschossig mit flachem giebelständig48.119824, 11.744226em Satteldach, auf der vorderen Stirnseite eingeschossiger Vorbau mit Terrasse D-1-84-123-9 zugehörig Handwerkerbau
Bau R 60
(Standort)
Ehemalige Gärtnerei Eingeschossiger Satteldachbau mit Ortganggesims D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Gärtnerei
Bau V 52
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 54
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 58
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 60
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 62
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger zweiflügeliger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 64
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau, zwei Zwerchhäuser mit Krüppelwalmdächern D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 66/68
(Standort)
Doppelwohnhaus Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau mit zwei straßenseitigen Schweifgiebeln D-1-84-123-9 zugehörig Doppelwohnhaus
Bau V 70
(Standort)
Ehemalige Kindertagesstätte Eingeschossiger Satteldachbau mit Ortganggesims D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Kindertagesstätte
Bau V 76
(Standort)
Ehemalige Betriebskrankenkasse Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau mit zwei polygonalen Eck-Bodenerkern auf der Straßenseite D-1-84-123-9 zugehörig Ehemalige Betriebskrankenkasse
Bau V 78
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau mit straßenseitigem Schweifgiebel D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 80/82
(Standort)
Doppelwohnhaus Zweigeschossiger traufseitiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Doppelwohnhaus
Bau V 84
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger traufseitiger Krüppelwalmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 86
(Standort)
Doppelgarage Eingeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Dachreiter und Ortganggesims D-1-84-123-9 zugehörig Doppelgarage
Bau V 88
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger giebelständiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 90
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger giebelständiger Walmdachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Bau V 103
(Standort)
Doppelwohnhaus Zweigeschossiger giebelständiger Mansardbau mit Halbwalmdach und zwei Treppenhaustürmen auf der Nordseite D-1-84-123-9 zugehörig Doppelwohnhaus
Bau V 105
(Standort)
Wohnhaus Eingeschossiger giebelständiger Satteldachbau D-1-84-123-9 zugehörig Wohnhaus
Um das Areal
(Standort)
Einfriedungen Reste der ursprünglich zweifach gestaffelten Einfriedungen, Mauerzüge mit halbrunden Öffnungen mit Zierlattung (teils zugesetzt), an südlicher Einfriedung gerundete Abdeckungen D-1-84-123-9 zugehörig Einfriedungen
Um die Klinikbauten
(Standort)
Park Park- bzw. waldartig gestaltetes Areal D-1-84-123-9 zugehörig Park

Gutshof der ehemaligen Kreis-Heil- und Pflegeanstalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Vockestraße 97, 99, 99, 97;
(Standort)
Ehemalige Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar, integrierter Gutshof zur Arbeitstherapie und Selbstversorgung der Anstalt Unter Einbeziehung älterer Ökonomiegebäude des ehemaligen Kreisgutes vom Ende des 19. Jahrhunderts, auf der Planungsgrundlage von Psychiater Friedrich Vocke, durch Carl Freiherr von Harsdorf (Bamberg) und Adolf Stauffer (Rosenheim) errichtet, 1901–05, hiervon die folgenden 7 baulichen Anlagen: (siehe hierzu auch Haar I, Pflegerdörfchen und Haar II)
  • Verwaltungsgebäude (Bau V 97), zweigeschossiger traufseitiger Schopfwalmbau, im Kern eventuell älter;
  • Verwaltungs- und Wohngebäude des Gutshofs (Bau V 99), zweigeschossiger traufseitiger Schopfwalmbau, im Kern eventuell älter;
  • Remisengebäude des Gutshofs, eingeschossiger Satteldachbau, Fachwerk, Ende 19. Jahrhundert;
  • Ökonomiegebäude des Gutshofs, eingeschossiger Satteldachbau mit Kniestock und Gauben, Fachwerk, Ende 19. Jahrhundert;
  • Stallgebäude des Gutshofs, zweigeschossiger Satteldachbau mit eingeschossigem Anbau an Ostseite, Fachwerk, Ende 19. Jahrhundert;
  • Geflügelturm des Gutshofs (Hühner- und Taubenhaus), zweigeschossig, Fachwerk im Obergeschoss verbrettert, Zeltdach im oberen Bereich steiler, Ende 19. Jahrhundert
  • Einfriedung
D-1-84-123-21 Ehemalige Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar, integrierter Gutshof zur Arbeitstherapie und Selbstversorgung der Anstalt
weitere Bilder

Pflegerdörfchen der ehemaligen Kreis-Heil- und Pflegeanstalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sog. Pflegerdörfchen der ehemaligen Kreis-Heil- und Pflegeanstalt Haar; einheitliche Wohnanlage von fünf Doppelhäusern, auf der Planungsgrundlage von Psychiater Friedrich Vocke, durch Adolf Stauffer (Rosenheim) errichtet, 1906, hiervon die folgenden fünf baulichen Anlagen:

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Vockestraße 49, 51
(Standort)
Doppelwohnhaus zweigeschossiger giebelständiger Schopfwalmbau mit Zwerchhäusern, geschweiften Giebeln und Putzgliederungen D-1-84-123-22 Doppelwohnhaus
weitere Bilder
Vockestraße 53, 55
(Standort)
Doppelwohnhaus eingeschossiger traufseitiger Schopfwalmbau mit Zwerchhäusern, geschweiften Giebeln und Putzgliederungen D-1-84-123-22 Doppelwohnhaus
weitere Bilder
Vockestraße 57, 59
(Standort)
Doppelwohnhaus eingeschossiger traufseitiger Schopfwalmbau mit Zwerchhäusern, geschweiften Giebeln und Putzgliederungen D-1-84-123-22 Doppelwohnhaus
weitere Bilder
Vockestraße 61,63
(Standort)
Doppelwohnhaus eingeschossiger traufseitiger Schopfwalmbau mit Zwerchhäusern, geschweiften Giebeln und Putzgliederungen; D-1-84-123-22 Doppelwohnhaus
weitere Bilder
Vockestraße 65,67
(Standort)
Doppelwohnhaus zweigeschossiger giebelständiger Schopfwalmbau mit Zwerchhäusern, geschweiften Giebeln und Putzgliederungen D-1-84-123-22 Doppelwohnhaus
weitere Bilder

Gronsdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Lorenz-Huber-Straße 1
(Standort)
Katholische Filialkirche Hl. Kreuz Barocker Saalbau mit linearer Putzgliederung und Polygonalchor mit Chorturm, Neubau 1642, Turm 1653; mit Ausstattung

Friedhofsmauer

D-1-84-123-11 Katholische Filialkirche Hl. Kreuz
weitere Bilder
Nähe Lorenz-Huber-Straße
(Standort)
Wegkreuz Mit gusseisernem Corpus und Schmerzhafter Muttergottes, Ende 19. Jahrhundert D-1-84-123-12 Wegkreuz

Ottendichl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Feldkirchener Straße 14
(Standort)
Ehemaliges Schulhaus Erdgeschossiger Gruppenbau mit Walm- und Schopfwalmdach, Zwerchhaus und neubarockem Ziergiebel, 1906

Nebengebäude, kleine miteinander verbundene Putzbauten mit Satteldach, gleichzeitig

D-1-84-123-13 Ehemaliges Schulhaus
weitere Bilder
Feldkirchener Straße 31
(Standort)
Katholische Kirche St. Martin, Einschiffiges Langhaus mit eingezogenem spätgotischem Polygonalchor, angefügter Sakristei und Chorflankenturm, um 1475, Langhaus um 1697 verändert, Sakristei durch Josef Berlinger 1901 erneuert; mit Ausstattung D-1-84-123-14 Katholische Kirche St. Martin,
weitere Bilder
Feldkirchener Straße 35
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses, sogenannt Beim Häring Zweigeschossiger Satteldachbau mit Putzgliederung, um 1890 D-1-84-123-15 Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses, sogenannt Beim Häring
weitere Bilder
Feldkirchener Straße 45
(Standort)
Ehemalige Schmiede und Bauernhaus Kleiner Putzbau mit Steildach, 1874 D-1-84-123-16 Ehemalige Schmiede und Bauernhaus

Salmdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Johann-Karg-Straße 10
(Standort)
Katholische Filialkirche Mariä Himmelfahrt Spätgotischer Saalbau mit eingestelltem Westturm, eingezogenem Polygonalchor und angefügter Sakristei, Ende 15. Jahrhundert, 1616 verändert; mit Ausstattung D-1-84-123-17 Katholische Filialkirche Mariä Himmelfahrt
weitere Bilder
Johann-Karg-Straße 57;Mühlweg 2
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus, sogenannte Deckersölde erdgeschossiger Einfirsthof mit Steildach und angehobener Tenneneinfahrt, wohl noch 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-1-84-123-18 Ehemaliges Kleinbauernhaus, sogenannte Deckersölde
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Haar (bei München) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien