Liste der Baudenkmäler in Neufahrn in Niederbayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Neufahrn in Niederbayern aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Neufahrn in Niederbayern

Baudenkmäler in Neufahrn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hauptstraße 22
(Standort)
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Neubau in basilikaler Form 1937/38, vom Vorgängerbau (Chor romanisch, Langhaus 1620) den im Kern romanischen fünfgeschossigen Turm übernommen, schlichtes, weitgehend ungegliedertes Äußeres, Turm mit Lisenen und Putzbänderung, Treppengiebel und Satteldach wohl 16. Jahrhundert; mit Ausstattung, (Ausstattung der älteren Kirche übernommen). D-2-74-153-1
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
weitere Bilder
Schloßweg 2
(Standort)
Ehemaliges Schloss jetzt Hotel, zweigeschossige Vierflügelanlage um einen Innenhof, 16. Jahrhundert, über mittelalterlichem Grundriss, später verändert, Südwestecke mit fünfgeschossiger Turmstumpf, an der Südostecke Rundturm mit Kuppelhaube, darin ehemalige Schlosskapelle, Innenhof nördlich mit doppelgeschossigen Arkaden gegliedert; mit alter Ausstattung. D-2-74-153-2
Ehemaliges Schloss
weitere Bilder
Aumühlweg 5
(Standort)
Kleinhaus eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Kniestock in Blockbau, 18. Jahrhundert. D-2-74-153-3
Kleinhaus
Moosweg 4
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus zweigeschossiger verputzter Blockbau mit Flachsatteldachbau und Traufschrot, 18. Jahrhundert. D-2-74-153-5
Ehemaliges Kleinbauernhaus
Hauptstraße 74
(Standort)
Evangelisch-lutherische Kirche und Gemeindezentrum, Friedenskirche, Notkirche, Holzständerkonstruktion mit Walmdach, Lichtgaden und anschließendem umlaufendem Pultdach, 1949–50 von Otto Bartning, mit brüderlicher Hilfe der lutherischen Kirche in Amerika errichtet; mit Ausstattung. D-2-74-153-24
Evangelisch-lutherische Kirche

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asenkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 7
(Standort)
Pfarrkirche St. Laurentius Saalkirche in historistischen, neubarocken Formen, 1907/08 von Johann Schott, München, mit Lisenengliederung, nordwestlich Turm mit Geschossgliederung, Achteckaufsatz und Kuppelhaube; mit Ausstattung. D-2-74-153-7
Pfarrkirche St. Laurentius
weitere Bilder
Haus Nr. 14
(Standort)
Ehemaliges Pfarrhaus zweigeschossiger Walmdachbau, 1728. D-2-74-153-8
Ehemaliges Pfarrhaus

Hebramsdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 5
(Standort)
Filialkirche St. Johannes der Täufer Saalkirche mit Westturm, Gliederung durch Lisenen und Putzbänderung, Turm mit Geschossgliederung und Treppengiebel, Anlage von 1730, über älterem Kern; mit Ausstattung. D-2-74-153-10
Filialkirche St. Johannes der Täufer
weitere Bilder

Hofendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 26
(Standort)
Filialkirche St. Andreas Saalkirche mit eingezogenem Chor und Westturm, Gliederung durch Lisenen und Putzbänder, Westturm mit Geschossgliederung, Achteckaufsatz und Zwiebelkuppel, 1747 von Johann Georg Hirschstötter; mit Ausstattung. D-2-74-153-11
Filialkirche St. Andreas
weitere Bilder

Neufahrnreut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 2
(Standort)
Bauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 19. Jahrhundert. D-2-74-153-15
Bauernhaus

Piegendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 7
(Standort)
Filialkirche St. Andreas Saalkirche mit eingezogenem Chor, Gliederung durch Lisenen und Putzbänder, südlich Chorflankenturm mit Geschossgliederung, Achteckaufsatz und Zwiebelkuppel, barocke Anlage von 1724; mit Ausstattung. D-2-74-153-16
Filialkirche St. Andreas
weitere Bilder

Rohrberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 17
(Standort)
Filialkirche St. Jakobus der Ältere Saalbau mit einfacher Putzgliederung, 1715, östlich im Kern gotischer Chorturm mit kurzem Achteckaufsatz und Zwiebelkuppel; mit Ausstattung. D-2-74-153-17
Filialkirche St. Jakobus der Ältere
weitere Bilder

Sankt Anna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sankt Anna bei Wurmdorf
(Standort)
Katholische Kapelle St. Anna Hofkapelle, massiver Satteldachbau mit Dachreiter, um 1770; mit Ausstattung. D-2-74-153-18
Katholische Kapelle St. Anna
weitere Bilder

Walpersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 7
(Standort)
Filialkirche St. Georg kleiner Saalbau mit eingezogenem Chor, am Chor Gliederung durch Dachfries und Streben, westlich Dachreiter mit Spitzhelm, zweiten Hälfte 15. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-74-153-19
Filialkirche St. Georg
weitere Bilder

Winklsaß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 52
(Standort)
Filialkirche St. Petrus und St. Paulus Saalkirche, weitgehend ungegliederter, schlichter Bau, westlich Dachreiter mit Zwiebelkuppel, erbaut 1701; mit Ausstattung. D-2-74-153-20
Filialkirche St. Petrus und St. Paulus
weitere Bilder

Winklsaßreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nr. 1
(Standort)
Wohnstallhaus eines Vierseithofs mit Nebengebäuden zweigeschossiger Flachsatteldachbau in Blockbauweise, Erdgeschoss teilweise verputzt, mit Giebel- und Traufschrot, Anfang 19. Jahrhundert;

Nebengebäude, Austragshaus, eingeschossiger Satteldachbau mit Kniestock, bezeichnet 1897; Stadel, teilweise Blockbau, mit Satteldach, bezeichnet 1740, später teilweise verändert.

D-2-74-153-23
Wohnstallhaus eines Vierseithofs mit Nebengebäuden

Ehemalige Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Objekte existieren zwar noch, wurden aber aus der Bayerischen Denkmalliste gestrichen.

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Neufahrn in Niederbayern, Hauptstraße 18
(Standort)
Kleinbauernhaus erdgeschossig mit hohem Kniestock, verputzter Blockbau, wohl noch 17. Jahrhundert. D-2-74-153-4
Kleinbauernhaus
Altensdorf, Haus Nr. 28
(Standort)
Bauernhaus eines Hakenhofs mit verputztem Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und Flachsatteldach, im Kern 17./18. Jahrhundert. D-2-74-153-6 BW
Hofendorf, Haus Nr. 28
(Standort)
Kleinbauernhaus erdgeschossiger getünchter Blockbau mit Kniestock und Flachsatteldach, Ende 17. Jahrhundert. D-2-74-153-13 BW
Hofendorf, Ettenkofen 2, an der Straße bei Grubmühle
(Standort)
Ortskapelle erste Hälfte 18. Jahrhundert; mit Ausstattung. Kleiner Barockbau mit Dachreiter und Glocke. Die Kapelle wurde in den Jahren 2012 - 2013 umfassend renoviert. D-2-74-153-14
Ortskapelle
weitere Bilder
Winklsaß, Haus Nr. 9
(Standort)
Einfirsthof mit Blockbau-Obergeschoss, 18. Jahrhundert. D-2-74-153-21 BW
Winklsaß, Haus Nr. 39
(Standort)
Einfirsthof übertünchter Blockbau mit Traufschrot, noch 17. Jahrhundert. D-2-74-153-22 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Neufahrn in Niederbayern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien