Liste der Baudenkmäler in Oberpöring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Oberpöring aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt und aktualisiert wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Oberpöring
Michael Wening: Schloss Ober Pörring

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberpöring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchenstraße 2
(Standort)
Wohnstallhaus eines ehemaligen Dreiseithofs zweigeschossiger Satteldachbau mit Traufschrot, Putzgliederung und giebelseitigen Heiligenfresken, 1830;

ehemaliges Austragshaus, zweigeschossiger Greddachbau mit Treppengiebel und Traufschrot, 1830

D-2-71-139-2 BW
Kirchenstraße 9
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Martin gotischer Saalbau mit eingezogenem Chor und Satteldach-Südturm, im Kern wohl 14. Jahrhundert, im 16./17. Jahrhundert verändert; mit Ausstattung D-2-71-139-1
Katholische Pfarrkirche St. Martin
Kirchenstraße 13
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus zweigeschossiger, teilweise verschindelter Blockbau mit Flachsatteldach, Ende 18. Jahrhundert D-2-71-139-3 BW
Landauer Straße 24
(Standort)
Torpfeiler der ehemaligen Toranlage des abgegangenen Schlosses 16. /17. Jahrhundert D-2-71-139-4 BW

Bürg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Maria Bürg 2
(Standort)
Wallfahrtskirche kleiner barocker Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter, um 1690; mit Ausstattung D-2-71-139-6 BW

Gneiding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Gneiding 1
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Simon und Judas spätromanischer bzw. frühgotischer Saalbau mit eingezogenem Chor und Südturm, 13./14. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-71-139-7 BW

Niederpöring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Niederpöring
(Standort)
Pestkapelle barocker kleiner Satteldachbau mit Zwiebel-Dachreiter, vor Mitte 17. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-71-139-14 BW
Niederpöring 9
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus erdgeschossiger Satteldachbau, 18./19. Jahrhundert, Veränderungen 1921 D-2-71-139-16 BW


Niederpöring 14
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus zweigeschossiger Blockbau mit Satteldach und Kniestock, Mitte 18. Jahrhundert D-2-71-139-13 BW
Niederpöring 23
(Standort)
Ehemaliges Schloss, jetzt Rathaus dreigeschossiger barocker Walmdachbau mit zwei polygonalen Ecktürmen und Freitreppe, im Kern 1700, im 19./20. Jahrhundert stark verändert D-2-71-139-9
Ehemaliges Schloss, jetzt Rathaus
Niederpöring 25
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus barockisierte frühgotische Chorturmanlage, im Kern zweite Hälfte 13. Jahrhundert, Langhaus und Turmoberbau 1658/59 verändert, 1908 verlängert; mit Ausstattung D-2-71-139-8 BW
Niederpöring 34
(Standort)
Doppelhaus zwei- bzw. eineinhalbgeschossige, teilweise verschindelte sowie ausgemauerte Blockbauten mit Flachsatteldächern, Ende 18. Jahrhundert D-2-71-139-12 BW
Niederpöring 48
(Standort)
Ehemaliges Gasthaus zweigeschossiger Walmdachbau mit Putzgliederung, letztes Viertel 18. Jahrhundert D-2-71-139-11 BW
Niederpöring 72
(Standort)
Kleinhaus erdgeschossiger Blockbau mit Satteldach, geschweiftem Sturz und ausgemauertem Westteil, erste Hälfte 18. Jahrhundert D-2-71-139-10 BW
Niederpöring 200
(Standort)
Heiligenhäuschen kleiner Satteldachbau, Mitte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-71-139-15 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Diese ist über die unter Weblinks angegebene pdf-Datei im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht.
    Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art.1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art.6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bildersammlung zu Baudenkmälern in Oberpöring – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien