Liste der Baudenkmäler in Obertraubling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der Oberpfälzer Gemeinde Obertraubling zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Obertraubling

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obertraubling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bahnhofstraße 15; Bahnhofstraße 17; Bahnhofstraße 19; Bahnhofstraße 21; Bahnhofstraße 23; Bahnhofstraße 25; Bahnhofstraße 27; Bahnhofstraße 29
(Standort)
BayWa-Lagerhaus erdgeschossiger Verputzbau mit hohem, einseitigem Schopfwalmdach, Aufzugstürmchen, Zwerchhaus und Perrondächern, 1920, in gleichen Formen 1924/25 erweitert; mit Ausstattung D-3-75-179-10 BayWa-Lagerhaus
weitere Bilder
Sankt-Georg-Straße 1; Nähe Regensburger Straße; Sankt-Georg-Straße
(Standort)
Kath. Pfarrkirche St. Georg Saalbau mit eingezogenem Chor, Schweifgiebel, südlichem Chorflankenturm mit Haubendach und Putzgliederungen, neubarock, 1907-09 von Johann Baptist Schott; mit Ausstattung;

Kriegerkapelle zur Schmerzhaften Muttergottes, Achteckbau mit Vordach auf Pfeilern, 1921 von Heinrich Hauberrisser; mit Ausstattung;

Friedhofmauer mit segmentbogigen Toren und Putzgliederungen, um 1910;

Steinkreuz, sog. Pestkreuz, lateinische Form mit verbreitertem Fuß, bez. 1520;

Friedhofskreuz, Gusseisenkreuz mit Korpus auf gestuftem, teilweise erneuertem Granitsockel, 1909 von J. Brandl

D-3-75-179-1 Kath. Pfarrkirche St. Georg
weitere Bilder

Gebelkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Obere Dorfstraße 1
(Standort)
Kath. Filialkirche St. Johannes Baptist Saalbau mit eingezogenem Chor, zweigeschossiger Sakristei mit Walmdach und Giebelturm, 1792 unter Erhöhung des im Kern romanischen Turms; mit Ausstattung;

Friedhofsmauer, 18./19. Jahrhundert, mit eingelassenen Grabsteinen

D-3-75-179-2 Kath. Filialkirche St. Johannes Baptist
weitere Bilder
Obere Dorfstraße 12
(Standort)
Gasthaus zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau, 18. /19. Jahrhundert D-3-75-179-3 Gasthaus
weitere Bilder
Schloßweg 4; Schloßweg
(Standort)
Schloss vierflügeliges und dreigeschossiges Weiherhaus mit Walmdächern, mit Schlosskapelle St. Barbara, um 1750, im Kern mittelalterlich;

Einfahrt aus zwei Torpfeilern mit Satteldach, 18. Jahrhundert

D-3-75-179-4 Schloss
weitere Bilder

Niedertraubling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hofmarkstraße 1b; Hofmarkstraße 1a; Nähe Hofmarkstraße
(Standort)
Wasserschloss Reste des 1852 abgebrochenen Wasserschlosses in Nachfolgebauten, bez. 1819, im Kern spätmittelalterlich:

Amtshaus, zweigeschossiger Walmdachbau und ehem. Brauhaus, dreigeschossiger Satteldachbau mit gewölbter Einfahrt segmentbogigen Fenstern und Inschrifttafel, Renaissance, bez. 1595, dazwischen Stadel, zweigeschossiger Satteldachbau mit Kniestock;

Reste des Wassergrabens mit einbogiger Steinbrücke, nachmittelalterlich;

Reste der Toreinfahrt aus zwei Pfeilern mit Aufsätzen und Teilen der Mauer, Ziegel, wohl 18./19. Jahrhundert

D-3-75-179-5 Wasserschloss
weitere Bilder
Schloßstraße 6
(Standort)
Kath. Filialkirche St. Peter Saalbau mit abgewalmtem Satteldach und Flankenturm mit Treppengiebel, im Kern 12. Jahrhundert, Chor spätgotisch, Umbau bez. 1533 D-3-75-179-6 Kath. Filialkirche St. Peter

Oberhinkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchstraße 1
(Standort)
Kath. Filialkirche St. Michael Saalbau mit eingezogenem Chor, Flankenturm mit Zeltdach, 2. Hälfte 17. Jahrhundert, Turm im Kern gotisch, Dach um 1900, Langhaus 1986 nach Süden erweitert;

Friedhofsmauer, wohl 17. Jh.

D-3-75-179-7 Kath. Filialkirche St. Michael

Piesenkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Herzog-Albrecht-Straße 18
(Standort)
Kath. Nebenkirche St. Martin Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter mit Zwiebelhaube, Langhaus im Kern 11.-12. Jahrhundert, Chor 18. Jahrhundert; mit Ausstattung;

Friedhofsmauer, wohl 18. Jahrhundert

D-3-75-179-8 Kath. Nebenkirche St. Martin

Scharmassing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bergbreite 1
(Standort)
Bauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau, bez. 1845; Hofkapelle St. Maria, Satteldachbau mit Dachreiter, Putzreliefs und -gliederungen, 1845; mit Ausstattung von 1920/30 D-3-75-179-9 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Obertraubling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien