Liste der Baudenkmäler in Pastetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Pastetten zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Pastetten
Bundwerkstadel in Pastetten

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pastetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hauptstraße 6
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Martin im Kern spätgotischer Saalbau mit eingezogenem Chor, Turm zweite Hälfte 14. Jahrhundert, barockisiert und mehrfach verändert; mit Ausstattung D-1-77-135-2 Katholische Pfarrkirche St. Martin
weitere Bilder
Hauptstraße 8
(Standort)
Stadel Bundwerkstadel eines Hakenhofes, erstes Viertel 19. Jahrhundert. D-1-77-135-4 Stadel
Hauptstraße 19
(Standort)
Bauernhof Einfirsthof, zweigeschossiger Massivbau mit Traufbundwerk und flachem Satteldach, zweites Viertel 19. Jahrhundert. D-1-77-135-5 Bauernhof
Hauptstraße 21
(Standort)
Bauernhof Wohnteil eines ehemaligen Einfirsthofes, zweigeschossiger Massivbau mit flachem Satteldach und Rauputz-Zierrat, zweites Viertel 19. Jahrhundert. D-1-77-135-6 Bauernhof
Hauptstraße / Schulstraße
(Standort)
Lourdeskapelle kleiner Saalbau mit neugotischer Fassade und Turmreiter, von 1885; mit Ausstattung D-1-77-135-7 Lourdeskapelle
weitere Bilder
Moosfeld; am nördlichen Ortsrand
(Standort)
Kapelle Kapelle St. Kümmernis, Flachsatteldachbau mit offenem Vorbau auf Holzsäulen, um 1870; mit Ausstattung; 2014 von ihrem ursprünglichen Standort transloziert; am nördlichen Ortsrand. D-1-77-135-8 Kapelle
weitere Bilder
Raiffeisenstraße 4
(Standort)
Bauernhof Wohnteil eines Hakenhofes, erdgeschossiger Putzbau mit Steilsatteldach, am Ostgiebel geritzte und aufgeputzte Dekorformen sowie übertünchtes Heiligenbild, Anfang 19. Jahrhundert. D-1-77-135-22 Bauernhof

Harrain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Harrain 1
(Standort)
Hofkapelle origineller neugotischer Bau mit Dachreiter, um 1880; mit Ausstattung D-1-77-135-9 Hofkapelle

Harthofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Erdinger Straße 34
(Standort)
Marienkapelle gemauerter Kapellenbildstock einer ehemaligen bäuerlichen Hofanlage, um 1890/ 1910. D-1-77-135-21 Marienkapelle
Isener Straße 1; Lohfeld 1a
(Standort)
Bauernhof Wohnstallgebäude eines Hakenhofes, zweigeschossiger Satteldachbau mit Traufbundwerk, um 1840/50. D-1-77-135-11 Bauernhof
Isener Straße 3
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Sylvester Saalbau mit eingezogenem Chor und Spindelhelm, 17. Jahrhundert, von Johann Baptist Lethner 1766 umgestaltet; mit Ausstattung D-1-77-135-10 Katholische Filialkirche St. Sylvester

Moosstetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Moosstetten 3
(Standort)
Bauernhaus Wohnteil eines ehemaligen Kleinbauernhauses, erdgeschossiger Einfirsthof mit Steildach, Blockbau-Kniestock und Gred, 18. und Mitte 19. Jahrhundert. D-1-77-135-12 Bauernhaus

Poigenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Poigenberg 5
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Nikolaus Saalbau mit Zwiebelturm, im Kern spätgotisch, barockisiert; mit Ausstattung D-1-77-135-13 Katholische Filialkirche St. Nikolaus
weitere Bilder

Reithofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Erdinger Straße 2
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Michael Saalbau mit Zwiebelturm im Kern spätgotisch, verlängert und neugotisch überarbeitet im 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-77-135-14 Katholische Pfarrkirche St. Michael
weitere Bilder
Erdinger Straße 7
(Standort)
Ehemaliges Schulhaus zweigeschossiger Massivbau mit flachem Walmdach, um 1860. D-1-77-135-15 Ehemaliges Schulhaus
Erdinger Straße 11
(Standort)
Ehemaliges Pfarrhaus Zweigeschossiges Gebäude mit flachem Walmdach in biedermeierlicher Form, um 1850/60. D-1-77-135-16 Ehemaliges Pfarrhaus
Erdinger Straße 13
(Standort)
Ehemaliges Arzthaus Zweigeschossiges Gebäude mit flachem Walmdach, in biedermeierlichen Formen, um 1850/60. D-1-77-135-17 Ehemaliges Arzthaus
Erdinger Straße 18
(Standort)
Bauernhaus Zweigeschossiger Putzbau mit Satteldach und gewölbtem Fletz, am Giebel Aufzugsbalken, an der Südseite Balkon mit schmiedeeisernem Gitter, gefelderte Haustür, im Kern wohl noch um 1800, sonst Mitte 19. Jahrhundert, restauriert 1983/84. D-1-77-135-18 Bauernhaus
Kühbrunnenfeld
(Standort)
Bildstock Bildstock mit spätgotischen Reliefs aus Rotmarmor, bezeichnet 1523. D-1-77-135-1 Bildstock

Taing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Taing 4
(Standort)
Katholische Filial- und Wallfahrtskirche St. Ottilia Saalbau mit Zwiebelturm im Kern wohl spätgotisch, Turm zweite Hälfte 14. Jahrhundert, von Johann Baptist Lethner umgebaut um 1730/50; mit Ausstattung D-1-77-135-19 Katholische Filial- und Wallfahrtskirche St. Ottilia
weitere Bilder

Ehemalige Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Objekte existieren zwar noch, sind aber in der Denkmalliste und im aktuellen Denkmal-Atlas nicht verzeichnet.

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Ötz
Ötz 5
(Standort)
Bauernhaus Wohnstallhaus mit hakenförmiger Scheune, Putzbau mit Satteldach, Kniestock und Fenstern in segmentbogigen Nischen, um 1860/70. D-1-77-135-20 BW

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Baudenkmäler in Pastetten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien