Liste der Baudenkmäler in Pettendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der Oberpfälzer Gemeinde Pettendorf aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde.[Anm. 1]

Wappen von Pettendorf

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pettendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Sand
(Standort)
Steinkreuz lateinische Form mit hohem Fuß, Sandstein, bez. 1633. D-3-75-181-5 Steinkreuz
weitere Bilder
Margarethenstraße 1; Martin-Klob-Straße 6
(Standort)
Kath. Pfarrkirche St. Margareta von Antiochien Chorturmkirche mit Quadermauerwerk aus Sandstein, romanisch, 13. Jahrhundert; mit Ausstattung; Friedhofsmauer mit zwei Toren, im Osten rundbogig, im Westen romanisch mit profilierten Pfosten; Friedhofskreuz, Korpus im Dreinageltypus, Holz, bez. 1778. D-3-75-181-1 Kath. Pfarrkirche St. Margareta von Antiochien
weitere Bilder
Martin-Klob-Straße 3
(Standort)
Wohnhaus ehem. Gasthaus, zweigeschossiger und traufständiger Mansarddachbau mit Halbwalm, Anfang 19. Jahrhundert D-3-75-181-2 Wohnhaus
weitere Bilder
Martin-Klob-Straße 7
(Standort)
Kath. Pfarrhaus zweigeschossiger Walmdachbau, 1804; Remise, zweigeschossiger Walmdachbau, 18./19. Jahrhundert D-3-75-181-3 Kath. Pfarrhaus
Schloßstraße 1
(Standort)
Ehem. Schloss jetzt Bauernhof, Wohnhaus, zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Aufzugsgaube, Umbau 1748, im Kern älter; Stadel, zweiflügeliger Satteldachbau mit Treppengiebel, Bruchstein, 16. Jahrhundert; Umfassungsmauer mit zwei korbbogigen Einfahrten, barock, wohl 18. Jahrhundert D-3-75-181-4 Ehem. Schloss
weitere Bilder

Adlersberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Dominikanerinnenstraße; Dominikanerinnenstraße 2; Dominikanerinnenstraße 3
(Standort)
Ehem. Dominikanerinnenkloster Gründung um 1260, um 1274 von Pettendorf hierher verlegt, kath. Kirche und ehem. Dominikanerinnenkloster- Kirche St. Maria, Saalbau mit abgewalmtem Satteldach und Dachreiter mit Spitzdach, gotisch, 13. Jahrhundert, Umbauten 1471; mit Ausstattung; Gasthaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Aufzugsgaube, 18./19. Jahrhundert, im Kern mittelalterliches Konventgebäude; Umfassungsmauern des ehem. Zehentkastens, Bruchstein, 14. Jahrhundert; Ringmauer mit Durchlässen frühgotisch; Torhaus, dreigeschossigem gegliedertem Walmdachbau mit Durchfahrt, im Kern gotisch, Umbauten im 18. Jahrhundert. D-3-75-181-6 Ehem. Dominikanerinnenkloster
weitere Bilder

Haselhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haselhof 1
(Standort)
Gutshaus Zweigeschossiger und giebelständiger Satteldachbau, wohl 16. Jahrhundert, mit barocken Wappensteinen D-3-75-181-8 Gutshaus
Schwetzendorfer Breite
(Standort)
Wegkapelle St. Maria Giebelständiger Satteldachbau mit Vordach auf Säulen und gusseisernem Glockendachreiter, neugotisch, drittes Viertel 19. Jahrhundert D-3-75-181-9 Wegkapelle St. Maria
weitere Bilder

Kneiting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kapellenplatz 4
(Standort)
Kath. Nebenkirche und ehem. Wallfahrtskirche St. Mariä Himmelfahrt Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter mit Spitzdach und Blechdeckung, spätgotisch, 15. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-3-75-181-10 Kath. Nebenkirche und ehem. Wallfahrtskirche St. Mariä Himmelfahrt
weitere Bilder
Kirchgasse 2
(Standort)
Kath. Filialkirche St. Peter und Paul Saalbau mit eingezogenem Chor und westlichem Fassadenturm mit Spitzdach und Putzgliederungen, 17. Jahrhundert, Turm 1885; mit Ausstattung; Friedhofskapelle, Satteldachbau, 16. Jahrhundert, modern erweitert; Friedhofsmauer mit Relief der Kreuzigung, spätmittelalterlich. D-3-75-181-11 Kath. Filialkirche St. Peter und Paul

Tremmelhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Auf der Käferloh
(Standort)
Wegkapelle sog. Watzlik-Kapelle, Satteldachbau mit gewölbtem Eingang, barock, wohl 18. Jahrhundert D-3-75-181-12 Wegkapelle
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]