Liste der Baudenkmäler in Stallwang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Stallwang aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Stallwang
Schönstein, Filialkirche Sankt Anton

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stallwang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Kandlbach 8
(Standort)
Waldlerhaus Mit Giebellaube und profiliertem Mittelbug, Blockbau, Ende 18. Jahrhundert D-2-78-189-1 BW
Dorfplatz 15
(Standort)
Gasthaus zur Post Winkelförmiger Bau mit Flachdach am Hauptgebäude und moderner Bemalung, im Kern Ende 18. Jahrhundert

Nebengebäude mit Halbwalm und Traufschrot, 2. Viertel 19. Jahrhundert

D-2-78-189-2 BW
Kirchberg 33
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Sankt Michael Barocker Neubau um 1730, Turmunterbau spätgotisch, mit Ausstattung

Ehemalige Friedhofsbefestigung, Unterbau und Ostportal 13. Jahrhundert

D-2-78-189-3 Katholische Pfarrkirche Sankt Michael
Landorfer Straße 9
(Standort)
Waldlerhaus Einfirstanlage mit Giebelschrot aus Brettbalustern, getünchter, am Kniestock offener Blockbau, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-189-4 BW
An der Friedhofsmauer
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Kriegerdenkmal mit Figur Sankt Georg an der Kirchhofmauer, nach 1918

nicht nachqualifiziert und im Bayerischen Denkmalatlas nicht kartiert

D-2-78-189-5

Auersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
An der Hauptstraße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Sechs erneuerte Totenbretter an der Hauptstraße

nicht nachqualifiziert und im Bayerischen Denkmalatlas nicht kartiert

D-2-78-189-6

Eggersberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Eggersberg 4
(Standort)
Ehemaliges Waldlerhaus Offener Blockbau, im Kern noch 18. Jahrhundert, Dach verändert D-2-78-189-8 BW

Großfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Großfeld 1
(Standort)
Wohnstallhaus eines Vierseithofes Mit Blockbau-Obergeschoss und Schrot, angeblich bezeichnet mit 1863 D-2-78-189-9 BW

Grub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Grub 5
(Standort)
Hierzu Waldlerhaus Im Kern noch 17. Jahrhundert, daneben Wirtschaftsgebäude in Bruchstein mit Flachsatteldach, 18. Jahrhundert D-2-78-189-10 BW

Haidhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Haidhof, nördlich des Ortes
(Standort)
Flurkapelle 19./20. Jahrhundert, mit Ausstattung D-2-78-189-11 BW

Höhenstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Höhenstein 46
(Standort)
Einzelhof Ehemals Bauernhaus mit Blockbau-Obergeschoss, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-78-189-12 BW
Nähe Höhenstein, nordwestlich der Einöde
(Standort)
Reste eines Wohnturmes Wohl aus dem 12. Jahrhundert, nordwestlich der Einöde D-2-78-189-13 BW

Landorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 10
(Standort)
Kleinhaus Kniestock und Giebel in Blockbau, 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-78-189-14 BW
Dorfstraße 14
(Standort)
Bauernhaus Obergeschoss-Blockbau mit Giebelschrot und bemalten Balkenköpfen, bezeichnet mit 1882 D-2-78-189-15 BW
Kapellenweg 4
(Standort)
Wohnstallhaus eines Vierseithofes Im Waldlertyp mit erneuertem Giebelschrot, 1. Drittel 19. Jahrhundert

Geständerter Traidkasten mit Flachdach, 18./19. Jahrhundert

D-2-78-189-16 BW
Haus Nummer 21
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofes Blockbau-Obergeschoss mit erneuertem Giebelschroten Brettbaluster, Anfang 19. Jahrhundert

Dreigeschossiger Traidkasten mit Blockbau-Oberteil, Flachdach und Giebelschrot, 2. Hälfte 17. Jahrhundert

nicht nachqualifiziert und im Bayerischen Denkmalatlas nicht kartiert

D-2-78-189-17

Penzhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Wegkapelle 19. Jahrhundert, mit Ausstattung

nicht nachqualifiziert und im Bayerischen Denkmalatlas nicht kartiert

D-2-78-189-19

Piehlmühl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Piehlmühl 1
(Standort)
Piehlmühle Einzelhof, der Altbau mit Blockbau-Obergeschoss, 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-78-189-21 BW

Ried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Ried 1
(Standort)
Waldlerhaus Mit verbrettertem Giebelschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-78-189-23 BW
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Figur des hl. Johannes von Nepomuk Sandstein, mit Doppelwappen, bezeichnet mit 1739

nicht nachqualifiziert und im Bayerischen Denkmalatlas nicht kartiert

D-2-78-189-24

Rißmühl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Rißmühl 2
(Standort)
Mühle Bemerkenswerter Obergeschoss-Blockbau mit Halbwalmdach und zwei Giebelschroten, 1. Drittel 19. Jahrhundert D-2-78-189-25 BW

Roßberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Hofkapelle wohl 1. Hälfte 19. Jahrhundert, mit Ausstattung

nicht nachqualifiziert und im Bayerischen Denkmalatlas nicht kartiert

D-2-78-189-26

Schönstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Schönstein 9
(Standort)
Gasthaus Obergeschoss-Blockbau, 1. Drittel 19. Jahrhundert, Dach später D-2-78-189-31 BW
Schönstein 12
(Standort)
Katholische Filialkirche Heiliger Antonius von Padua um 1740 errichtet, mit Ausstattung D-2-78-189-27 Katholische Filialkirche Heiliger Antonius von Padua
Schönstein 13
(Standort)
Waldlerhaus Mitterstallbau, mit Blockbauoberteil und verbrettertem Giebelschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-78-189-30 Waldlerhaus

Treffendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Treffendorf 1
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Bemerkenswert unveränderter, zweigeschossiger Blockbau mit Giebelstangenschrot, am Erdgeschoss bezeichnet mit 1824, doch wohl 2. Hälfte 18. Jahrhundert

Alter Backofen mit Flachdach, Kellerhäusl und Steildachstadel, 1. Drittel 19. Jahrhundert

D-2-78-189-34 BW
Treffendorf 1
(Standort)
Hierzu Blockbau-Traidkasten Auf massivem Untergeschoss, 18./19. Jahrhundert D-2-78-189-35 BW

Weihermühl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Weihermühl 2
(Standort)
Kleinstbauernhaus Verputzt, mit verbrettertem Giebelschrot und geschnitzter Mittelsäule, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-189-36 BW

Wetzelsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Wetzelsberg 17
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Blockbau mit umlaufendem Schrot erneuert, Kern 18./19. Jahrhundert D-2-78-189-39 BW
Wetzelsberg 31
(Standort)
Kleinbauernhaus Giebel und Kniestock in offenem Blockbau, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-189-40 BW
Wetzelsberg 39
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Vitus und Dionysius neugotisch, 1877, mit Ausstattung D-2-78-189-38 BW
Wetzelsberg 48
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus Zum Teil Blockbau, 1. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-78-189-41 BW

Ehemalige Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Abschnitt sind Objekte aufgeführt, die noch existieren und früher einmal in der Denkmalliste eingetragen waren, jetzt aber nicht mehr:

  • Buchet, Haus Nr. 2: Hierzu Traidkasten, Obergeschoss-Blockbau, gegen Mitte 19. Jahrhundert, D-2-78-189-7 ???
  • Piehl, Haus Nr. 1: Einzelhof, Wohnstallhaus mit durchgehendem Blockbau-Obergeschoss und erneuerten Schroten, gegen Mitte 19. Jahrhundert, D-2-78-189-20 ???
  • Reisach, Haus Nr. 1: Waldlerhaus mit Vordach, Oberteil Blockbau, erstes Drittel 19. Jahrhundert, D-2-78-189-22 ???
    • malerischer Traidkasten, Obergeschoss Blockbau, noch 17. Jahrhundert
    • Wohnstallhaus mit Blockbauobergeschoss, erstes Drittel 19. Jahrhundert, Dach modern
  • Untermannbach, Haus Nr. 7; Hierzu Blockbau-Traidkasten auf massivem Untergeschoss, 18./19. Jahrhundert
  • Weihermühl, Haus Nr. 4: Hierzu ehemaliger Traidkasten, Obergeschoss-Blockbau mit Steilsatteldach, erste Hälfte 19. Jahrhundert, jetzt Wohnhaus, D-2-78-189-37 ???

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]