Liste der Baudenkmäler in Train (Niederbayern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Train aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Train

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mallmersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Untere Dorfstraße 2
(Standort)
St.-Barbara-Kirche Saalkirche mit Steildach, Chor dreiseitig geschlossen, in die Südwestecke des Langhauses eingestellter Turm mit eingeschnürter Zwiebelhaube, bezeichnet „1585“, barock verändert D-2-73-177-5
St.-Barbara-Kirche
Untere Dorfstraße 3
(Standort)
Bauernhaus Eingeschossiger Greddachbau, Fassade mit Putzgliederungen, 19. Jahrhundert D-2-73-177-6
Bauernhaus

Neukirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Neukirchen 11 1/2
(Standort)
Kirche St. Georg Saalkirche mit Steildach und eingezogenem Kastenchor, gedrungener Chorturm mit Spitzhelm, romanisch, Ausbau im 16. Jahrhundert, Erneuerung des Langhauses 1838; mit Ausstattung D-2-73-177-7
Kirche St. Georg
weitere Bilder

Train[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Herrnstraße 8
(Standort)
Schloss Dreigeschossiger Walmdachbau über unregelmäßigem Grundriss, mit Zwerchhäusern und barockem Ädikulaportal, zweigeschossige Auslucht mit Walmdach nach Westen, 1695 beziehungsweise 1710, im Kern 15./16. Jahrhundert

Schlosskapelle, zum Teil in das Schloss eingebunden, eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Pultdachtrakt, Turm mit Glockenhaube, 1695 beziehungsweise 1710; mit Ausstattung

Ringmauer mit polygonaler und runden Eckbastionen, Ziegelmauerwerk, wohl 18./19. Jahrhundert

Schlossgraben, wohl 17./18. Jahrhundert

D-2-73-177-2
Schloss
weitere Bilder
Mallmersdorfer Straße 3
(Standort)
Kirche St. Michael Ehemalige Saalkirche mit Satteldach und stark eingezogenem Kastenchor, Chorturm mit Spitzhelm, 1835, im Kern älter (niedrige Seitenschiffe modern); mit Ausstattung

Ehemalige Seelenkapelle, jetzt Lourdesgrotte, Steildachbau über rechteckigem Grundriss, um 1600

D-2-73-177-1
Kirche St. Michael
weitere Bilder

Abgegangene Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Train
Niederumelsdorfer Straße 8
(Standort)
Bauernhaus Erdgeschossig, mit Greddach, um Mitte 19. Jahrhundert D-2-73-177-3 BW
Train
Sankt-Johanner-Straße 5
(Standort)
Bauernhof in Hakenform Wohnhaus, erdgeschossig, mit Greddach und Putzgliederungen, um Mitte 19. Jahrhundert D-2-73-177-4 BW
St. Johann
Mainburger Straße 3
(Standort)
Wohn- und Wirtschaftsgebäude Erdgeschossig, Front mit Vortreppe und originellem Zierbundwerk, um 1900; hakenförmig anschließendes weiteres Gebäude (Abensstraße 2) D-2-73-177-8 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]