Liste der Baudenkmäler in Wiesenfelden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Wiesenfelden aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Wiesenfelden
Wening: Schloss Saulburg
Wiesenfelden, Schloss Saulburg

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiesenfelden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kilgerstraße 8
(Standort)
Kleinhaus eineinhalbgeschossig, mit Blockbau-Giebel und Steildach, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-197-2 Kleinhaus
Schulstraße 2
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt Chor im Kern spätgotisch, Turmunterbau älter, Langhausneubau nach 1760; Turm Ende 19. Jahrhundert verändert; mit Ausstattung D-2-78-197-3 Katholische Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt
Straubinger Straße 5
(Standort)
Schloss über älterem Kern mit unregelmäßigem Grundriss nach 1648 erbaut; mit Ausstattung D-2-78-197-4 Schloss
weitere Bilder
Utzenzeller Straße
(Standort)
Felsenkeller ehemaliger Bierlagerkeller, in den Granit geschlagene Gewölbe, mit Lüftungsschächten und bruchsteingewölbtem Vorraum, um 1585 erstmals erwähnt, am Eingangsportal bezeichnet 1838 D-2-78-197-50 Felsenkeller
Utzenzeller Straße 2
(Standort)
Ehemaliges Gerichtshalterhaus im Kern 16. Jahrhundert D-2-78-197-5 Ehemaliges Gerichtshalterhaus
Utzenzeller Straße 8
(Standort)
Wohnhaus mit Mansarddach erste Hälfte 19. Jahrhundert D-2-78-197-6 Wohnhaus mit Mansarddach
Utzenzeller Straße 14
(Standort)
Wohnhaus Giebelseite mit Schrot unter Halbwalm, erstes Drittel 19. Jahrhundert, erneuert D-2-78-197-1 BW

Altenhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Altenhof 1
(Standort)
Wegkapelle 19. Jahrhundert D-2-78-197-7 Wegkapelle

Auenzell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Auenzell 2
(Standort)
Kleinbauernhaus im Waldlertypus offener Blockbau, am Türsturz bezeichnet 1780 D-2-78-197-8 BW
Auenzell 15a
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Georg Katholische Filialkirche St. Georg, erbaut um 1500, barockisiert; mit Ausstattung. D-2-78-197-9 BW

Beinstreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Beinstreich 1; Beinstreich 1a
(Standort)
Wohnstallhaus Wohnstallhaus Obergeschoss-Blockbau mit umlaufendem Schrot und bemalter Flugpfette, ausgesägte Brüstungsbretter, geschnitzte Schrotpfosten und verschaltes Vordach, bez. 1856; Gredpflaster aus Bruchsteinen; Ausnahmehaus mit Giebelschrot, um 1840/60. D-2-78-197-10 BW

Bogenroith[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bogenroith 22
(Standort)
Bauernhaus mit Blockbau-Oberteil Bauernhaus mit Blockbau-Oberteil, Giebelschrot und steilem Satteldach, bez. 1868. D-2-78-197-11 BW
Bogenroith 24
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, eineinhalbgeschossig mit Steilsatteldach und Giebelschrot, Mitte 19. Jahrhundert D-2-78-197-12 BW
Nähe Bogenroith
(Standort)
Gedächtniskapelle Gedächtniskapelle, Anfang 20. Jahrhundert; an der Straße nach Wiesenfelden. D-2-78-197-13 BW

Emmerszell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Emmerszell 8
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, offener Blockbau, z. T. verschindelt, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-78-197-14 BW

Engelbarzell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Engelbarzell 5
(Standort)
Bauernhaus mit Blockbau-Obergeschoss und Steilsatteldach Bauernhaus mit Blockbau-Obergeschoss und Steilsatteldach, Mitte 19. Jahrhundert, über älterem Kern. D-2-78-197-15 Bauernhaus mit Blockbau-Obergeschoss und Steilsatteldach

Geraszell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Geraszell 22
(Standort)
Wegkapelle Wegkapelle, mit Dachreiter, 1. Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-78-197-16 BW

Haslstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haslstein 1
(Standort)
Traidkasten Hierzu Traidkasten mit Steilsatteldach, Blockbauobergeschoss, 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-78-197-19 BW

Haunsbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haunsbach 3
(Standort)
Traidkasten Hierzu geständerter Traidkasten mit Flachdach, Ende 18. Jahrhundert D-2-78-197-20 BW

Heilbrunn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
am Fußweg zum Vogelherd.
(Standort)
Kreuzweg "Sieben Schmerzen Mariens 18./19. Jahrhundert; D-2-78-197-24 BW
Magdalenenplatz 9
(Standort)
Katholische Wallfahrtskirche St. Magdalena Katholische Wallfahrtskirche St. Magdalena, einheitlicher Bau von 1674; mit Ausstattung. D-2-78-197-21 Katholische Wallfahrtskirche St. Magdalena
Magdalenenplatz 13
(Standort)
Katholische Gnadenkapelle U.L. Frau, "Frauenbrünnl", um 1665; mit Ausstattung; Quellhaus, steinerne Brunnenfassung mit hölzernem Überbau, 18./19. Jahrhundert D-2-78-197-22 Katholische Gnadenkapelle U.L. Frau,
Magdalenenplatz 15
(Standort)
Schulhaus Schulhaus mit Walmdach und z. T. verschindeltem Blockbau- Obergeschoss, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-197-23 BW

Heißenzell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Heißenzell 2
(Standort)
Bauernhaus eines Dreiseithofes Bauernhaus eines Dreiseithofes, mit Blockbau-Obergeschoss, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-78-197-25 BW

Höhenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haus Nummer 6
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, eineinhalbgeschossig, mit Steilsatteldach und Blockbau- Oberteil, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-197-26 BW

Hötzelsdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hötzelsdorf 7
(Standort)
Waldlerhaus Waldlerhaus mit Blockbau-Kniestock und -Giebel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-78-197-27 BW

Kesselboden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kesselboden 6
(Standort)
Waldlerhof Waldlerhof, getünchter Blockbau, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-78-197-28 BW

Neumühle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Neumühle 1
(Standort)
Waldlerhaus Waldlerhaus mit Blockbau-Obergeschoss, Mitte 19. Jahrhundert D-2-78-197-30 BW

Öd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kr SR 48
(Standort)
Wegkapelle Ende 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-78-197-32 BW
Öd 6
(Standort)
Kleinbauernhaus Kleinbauernhaus, teilweise verschindelter Blockbau mit mittelsteilem Dach und Giebelschrot, Mitte 19. Jahrhundert D-2-78-197-31 BW

Prommersberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Prommersberg 1
(Standort)
Waldlerhaus Waldlerhaus, Blockbau mit geschnitzter Mittelsäule und Bretterschrot, Ende 17. Jahrhundert D-2-78-197-33 BW

Rupertshof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Klingerberg
(Standort)
Wegkapelle Wegkapelle, Mitte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-78-197-35 BW
Rupertshof 1
(Standort)
Hierzu Stadel Hierzu Stadel, teilweise in Blockbau, Anfang 19. Jahrhundert D-2-78-197-34 BW

Sankt Rupert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sankt Rupert 1
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Rupertus Katholische Filialkirche St. Rupertus, spätgotische Anlage, Ende 15. Jahrhundert; mit Ausstattung; Hl. Grab, kellerartig im Westhang des Kirchhügels, noch 18. Jahrhundert; Kreuzwegstationen, 1865, am Weg zur Kirche; Kreuzigungsgruppe, Gußfiguren, 1870/75; östlich der Kirche. D-2-78-197-36 Katholische Filialkirche St. Rupertus
Sankt Rupert 2
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Waldlerhaustyp, z. T. offener Blockbau, 18./19. Jahrhundert, erneuert. D-2-78-197-37 BW

Saulburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bayerwaldstraße 18; Nähe Bayerwaldstraße
(Standort)
Schlossanlage Errichtet 1569, im Kern 12. Jahrhundert

Unregelmäßige Vierflügel-Gruppierung

Katholische Schlosskapelle St. Aegidius, Rokokobau von 1754; mit Ausstattung

D-2-78-197-39 Schlossanlage
weitere Bilder
Wiesenfeldener Straße 1
(Standort)
Katholische Filialkirche Maria Schnee in Anger Langhaus und Turm 1698, Erweiterung 1922; mit Ausstattung. D-2-78-197-38 Katholische Filialkirche Maria Schnee in Anger

Thurasdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Thurasdorf 16
(Standort)
Traidkasten Hierzu Traidkasten, Obergeschoss-Blockbau, Mitte 19. Jahrhundert D-2-78-197-41 BW

Vogelsang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nierenberg
(Standort)
Kalvarienberg-Kapelle Kalvarienberg-Kapelle, Mitte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung; nordöstlich des Einzelhofes. D-2-78-197-44 BW

Wullendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Wullendorf 6
(Standort)
Ehem. Waldlerhaus Ehem. Waldlerhaus, Kniestock und Giebel in Blockbau, im Kern Anfang 19. Jahrhundert, erneuert. D-2-78-197-45 BW

Zinzenzell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Baumgärten 5
(Standort)
Traidkasten Hierzu zweigeschossiger Traidkasten mit Steilsatteldach, 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-78-197-48 BW
Dorfstraße 13
(Standort)
Waldlerhaus mit Giebel und Kniestock in Blockbau, zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-2-78-197-47 BW
Dorfstraße 22
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Michael Neubau von 1876; mit Ausstattung D-2-78-197-46 Katholische Filialkirche St. Michael
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]