Liste der Baudenkmale in Gröden (Brandenburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Baudenkmale in Gröden sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Gröden und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2018.

Baudenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09135395
 
(Lage) Dorfkirche Die evangelische Kirche stammt aus dem Mittelalter. Der Turm wurde 1582 bis 1594 errichtet. Im Inneren befindet sich ein Altar aus der Zeit Anfang des 16. Jahrhunderts.[1]
Dorfkirche
09136150
 
Dorfstraße, Elsterwerdaer Straße, Ortrander Straße
(Lage)
Kriegerdenkmal Das Denkmal erinnert an die im Deutschen (1866) und im Deutsch-Französischen Krieg (1870–1871) gefallenen Dorfbewohner. Errichtet wurde es im Jahre 1891 vom Grödener Militär-Verein.[2]
Kriegerdenkmal
09135783
 
Elsterwerdaer Straße 3
(Lage)
Gaststätte „Rautenstrauchs Erben“ Bei dem Gasthaus handelt es sich um ein eingeschossiges Gebäude mit Mansarddach. Datiert wird es inschriftlich auf das Jahr 1796.[2]
Gaststätte „Rautenstrauchs Erben“
09135397
 
Großenhainer Straße 26
(Lage)
Kindergarten Es handelt sich hier um ein zweigeschossiges Gebäude mit Satteldach. Entstanden ist es im Jahre 1962.[2] BW
09135398
 
Neue Straße 11
(Lage)
Wohnhaus und Atelier von Professor Hans Nadler Das Gebäudeensemble gehörte einst dem in der Region als Schradenmaler bekannt gewordenen Künstler Hans Nadler. Er ließ 1906 auf dem von ihm erworbenen Grundstück das mit einem Mansarddach versehene Wohnhaus errichten und nutzte es in der Folgezeit bis zu seinem 1958 erfolgenden Tod als Wohn- und Wirkungsstätte.[3]
Wohnhaus und Atelier von Professor Hans Nadler
09135399
 
Ortrander Straße 1
(Lage)
Schlegels Gaststätte mit Kelleranlage Bei dem Bauwerk handelt es sich um ein eingeschossiges Gebäude mit Krüppelwalmdach. Die Entstehung wird inschriftlich auf das Jahr 1830 datiert.[2]
Schlegels Gaststätte mit Kelleranlage

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Gröden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.
  2. a b c d Datenbank des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (Memento des Originals vom 9. Dezember 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bldam-brandenburg.de, abgerufen am 29. November 2017.
  3. Pretzel, Andreas: Hans Nadler. Hrsg.: Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster. 1999, ISBN 3-00-004516-3.