Liste der Baudenkmale in Letschin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Baudenkmale in Letschin sind alle denkmalgeschützten Gebäude der brandenburgischen Gemeinde Letschin und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2018.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege. Ein Link hinter der Bezeichnung führt zum Wikipedia-Artikel über das Denkmal.
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180769
 
Wilhelmsaue
(Lage)
Satzung zum Schutz des Denkmalbereiches Letschin, Ortsteil Wilhelmsaue (Denkmalbereichssatzung Wilhelmsaue)[1]
Satzung zum Schutz des Denkmalbereiches Letschin, Ortsteil Wilhelmsaue (Denkmalbereichssatzung Wilhelmsaue)[1]

Baudenkmale in den Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß Neuendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180451
 
(Lage) Jüdischer Friedhof mit Einfriedung Der Jüdische Friedhof wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt.
Jüdischer Friedhof mit Einfriedung
09180983
 
(Lage) Kapelle und Mauereinfriedung mit Wandgräbern der westlichen Friedhofserweiterung, auf dem Friedhof
Kapelle und Mauereinfriedung mit Wandgräbern der westlichen Friedhofserweiterung, auf dem Friedhof
09180937
 
(Lage) Grabmal des Lehnschulzen Lorenz Steffen und Ehefrau Dorothee Sophia Steffen sowie zweitverwendetes Grabmal innerhalb der Friedhofsmauer Inschriften: 1822, Hier ruht der Lehnschulze Lorenz Steffen, geboren den 12ten Mai 1747, gestorben den 24ten Juny 1804 in einem Alter von 57 Jahr 1 Mon. 12 Tage und dessen Ehegattin Dorothee Sophie Steffen geborene Steffen, geboren den 2ten Juny 1754, gestorben den 22ten Sept. 1822, in einem Alter von 68 Jahr, 3 Mon. 20 Tagen und deren fünf Kinder. 1822, Sie ruhn nach überstandenen Schmerzen, Ihr Name lebt in unsern Herzen. Wir sehen sie wieder dort vor Gottes Thron, Wo uns erfreut des Vaters Gnadenlohn. Geweiht von den zurückgebliebenen Kindern und Geschwistern
Grabmal des Lehnschulzen Lorenz Steffen und Ehefrau Dorothee Sophia Steffen sowie zweitverwendetes Grabmal innerhalb der Friedhofsmauer
09180938
 
(Lage) Familiengrab Laehme-Horn mit vier gusseisernen Kreuzen
Familiengrab Laehme-Horn mit vier gusseisernen Kreuzen
09180982
 
Dorfstraße
(Lage)
Wohnhaus Töpferhof Groß Neuendorf
Wohnhaus
09180975
 
Hafenstraße 2
(Lage)
Hafenanlagen, bestehend aus Verladeturm, Resten der Gleisanlagen der Oderbruchbahn, Kaimauer, Maschinenhaus mit Separier- und Trocknergebäude
Hafenanlagen, bestehend aus Verladeturm, Resten der Gleisanlagen der Oderbruchbahn, Kaimauer, Maschinenhaus mit Separier- und Trocknergebäude
09180883
 
Hafenstraße 16/17
(Lage)
Gaststätte am Hafengelände ehemals Gasthof Zur Schönen Aussicht; ehemals Pension Oderblick
Gaststätte am Hafengelände
09180964
 
Oderdeich 5
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09181418
 
Parkweg 1
(Lage)
Kirche mit separatem Glockenstuhl
Kirche mit separatem Glockenstuhl
09180943
 
Poststraße 17
(Lage)
Synagoge mit Wohnhaus Von 1865 bis 1910 fanden hier Gottesdienste in Groß Neuendorf statt. Erkennbar sind noch die zugemauerten Spitzbogenfenster der Groß Neuendorfer Synagoge an der Rückwand des Gebäudes.
Synagoge mit Wohnhaus
09180162
 
Schustergasse 6
(Lage)
Wohnhaus und Stallgebäude
Wohnhaus und Stallgebäude

Kienitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180239
 
Amselweg 8
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180240
 
Amselweg 12
(Lage)
Wohnhaus mit Stallgebäude
Wohnhaus mit Stallgebäude
09180243
 
Deichweg 17
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180237
 
Schulstraße 15
(Lage)
Dorfkirche Erbaut wurde die Kirche im Jahre 1829. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche teilweise zerstört, danach aber wieder aufgebaut. Die Kirche wird heute auch als „Radwegkirche Kienitz“ bezeichnet.[2]
Dorfkirche
09180491
 
Straße der Befreiung
(Lage)
Panzerdenkmal
Panzerdenkmal
09180241
 
Straße der Befreiung 10
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180242
 
Straße der Befreiung 39
(Lage)
Wohnhaus mit zwei Stallgebäuden
Wohnhaus mit zwei Stallgebäuden

Kienitz Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180492
 
(Lage) Gutspark BW

Klein Neuendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180495
 
(Lage) Dorfanlage
Dorfanlage
09180884
 
Klein Neuendorf 20
(Lage)
Hofanlage, bestehend aus Wohnhaus und Stall
Hofanlage, bestehend aus Wohnhaus und Stall

Letschin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180505
 
(Lage) Fontane-Park
Fontane-Park
09180145
 
Bahnhofstraße 29
(Lage)
Postamt (äußeres Erscheinungsbild)
Postamt (äußeres Erscheinungsbild)
09180504
 
Fontane-Straße 20
(Lage)
Fontane-Apotheke
Fontane-Apotheke
09180990
 
Gusower Straße 3
(Lage)
Gehöft, bestehend aus Wohnhaus, vier Stallgebäuden und Teilen der Grundstückseinfriedung
Gehöft, bestehend aus Wohnhaus, vier Stallgebäuden und Teilen der Grundstückseinfriedung
09180801
 
Karl-Marx-Straße 12
(Lage)
Schulhaus mit straßenseitiger Schulhofeinfriedung
Schulhaus mit straßenseitiger Schulhofeinfriedung
09180503
 
Karl-Marx-Straße 20
(Lage)
Turm und Ausstattung der ehemaligen Dorfkirche Der Kirchturm wurde in den Jahren 1818 bis 1819 nach einem Entwurf von Schinkel erbaut. Die dazugehörige Kirche wurde 1973 / 1974 abgebrochen, nachdem sie im Jahre 1945 weitgehend zerstört wurde.
Turm und Ausstattung der ehemaligen Dorfkirche
09180244
 
Küstriner Straße 37
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180231
 
Letschiner Birkenweg 1
(Lage)
Armenhaus (heute Heimatstube)
Armenhaus (heute Heimatstube)
09180754
 
Quappendorfer Straße 15
(Lage)
Bauerngarten und zugehörige Hofanlage mit Wohnhaus und zwei Stallgebäuden
Bauerngarten und zugehörige Hofanlage mit Wohnhaus und zwei Stallgebäuden

Neubarnim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180255
 
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Vorwerk Neubarnimer Herrenwiese mit Gutshaus, Scheune, Stall, Taubenhaus und kleinem Gutspark
Vorwerk Neubarnimer Herrenwiese mit Gutshaus, Scheune, Stall, Taubenhaus und kleinem Gutspark
09180915
 
Neubarnimer Dorfstraße 21
(Lage)
Hofanlage mit Wohnhaus, zwei Stallgebäuden, Scheune und straßenseitiger Grundstückseinfriedung
Hofanlage mit Wohnhaus, zwei Stallgebäuden, Scheune und straßenseitiger Grundstückseinfriedung
09180818
 
Neubarnimer Dorfstraße 25
(Lage)
Wohnhaus mit straßenseitiger Grundstückseinfriedung und Stallgebäude
Wohnhaus mit straßenseitiger Grundstückseinfriedung und Stallgebäude
09180549
 
Neubarnimer Dorfstraße 37
(Lage)
Wohnhaus mit Stallgebäude
Wohnhaus mit Stallgebäude

Ortwig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180601
 
Am Postplatz 2
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180245
 
Bauerndorf 15a
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180909
 
Gardinenstraße 9
(Lage)
Wohnhaus mit Stallgebäude
Wohnhaus mit Stallgebäude
09180812
 
Kruschke 3
(Lage)
Hofanlage mit Wohnhaus, zwei Stallgebäuden und Scheune
Hofanlage mit Wohnhaus, zwei Stallgebäuden und Scheune
09180771
 
Kruschke 6
(Lage)
Hofanlage mit Wohnhaus, zwei Stallgebäuden, Scheune, Obst- und Beetgarten, Hofbaum und Wetterbäumen
Hofanlage mit Wohnhaus, zwei Stallgebäuden, Scheune, Obst- und Beetgarten, Hofbaum und Wetterbäumen
09180012
 
Kruschke 13
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180602
 
Ortwiger Dorfstraße 5
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus
Wohnhaus
09180603
 
Ortwiger Hauptstraße 19
(Lage)
Gasthof „Deutsches Haus“ mit Saalanbau
Gasthof „Deutsches Haus“ mit Saalanbau
09180887
 
Ortwiger Hauptstraße 29
(Lage)
Grundschule
Grundschule

Rehfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180978
 
Rehfeld 11
(Lage)
Wohnhaus mit Stallgebäude
Wohnhaus mit Stallgebäude

Sietzing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180667
 
Sietzinger Dorfstraße
(Lage)
Dorfkirche Die evangelische Kirche wurde 1803 erbaut. Die Ausstattung im Inneren ist aus der Bauzeit.
Dorfkirche

Steintoch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180228
 
Bastaer Straße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Vorwerk Basta mit Schnitterkaserne, Zwei- und Vierfamilienwohnhaus sowie dazugehörigen Wirtschaftsgebäuden und Rinderställen
Vorwerk Basta mit Schnitterkaserne, Zwei- und Vierfamilienwohnhaus sowie dazugehörigen Wirtschaftsgebäuden und Rinderställen
09180857
 
Bastaer Straße / Am Park
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Gutsanlage der Domäne Wollup mit Alten und Neuem Amtshaus, Park, Gärtnerhaus, Sechsfamilien-Landarbeiterhaus, Pferdestall, Molkenhaus, Speicher, Schmiede, Brennereiwohnhaus, drei Vierfamilien-Knechtehäusern, Schnitterhaus, Inspektorenwohnhaus und Transformatorenhaus sowie Stallgebäuden
Gutsanlage der Domäne Wollup mit Alten und Neuem Amtshaus, Park, Gärtnerhaus, Sechsfamilien-Landarbeiterhaus, Pferdestall, Molkenhaus, Speicher, Schmiede, Brennereiwohnhaus, drei Vierfamilien-Knechtehäusern, Schnitterhaus, Inspektorenwohnhaus und Transformatorenhaus sowie Stallgebäuden

Wilhelmsaue[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180506
 
Wilhelmsauer Dorfstraße
(Lage)
Dorfkirche mit Friedhof, Einfriedung und Grabsteinen für Ch. F. H. Lubow und Ch. F. Raasch Die evangelische Kirche wurde 1820 erbaut. Die Ausstattung im Innern stammt aus der Bauzeit. Auf dem Friedhof befinden sich mehrere Grabsteine aus dem 19. Jahrhundert.[3]
Dorfkirche mit Friedhof, Einfriedung und Grabsteinen für Ch. F. H. Lubow und Ch. F. Raasch
09180507
 
Wilhelmsauer Dorfstraße
(Lage)
Bockwindmühle Die Bockwindmühle gehört zum 25 Kilometer entfernten Brandenburgisches Freilichtmuseum Altranft. Die Mühle wurde 1885 erbaut und war bis 1964 im Betrieb.
Bockwindmühle
09180508
 
Wilhelmsauer Dorfstraße 6-8
(Lage)
Rohrhorst mit drei Wohngebäuden, vier Stallgebäuden und Landarbeiterwohnhaus
Rohrhorst mit drei Wohngebäuden, vier Stallgebäuden und Landarbeiterwohnhaus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Letschin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtsblatt für das Amt Letschin, 8. Jg. vom 05.11.1999
  2. Webseite der Radwegekirche Kienitz
  3. Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.