Liste der Berge oder Erhebungen in Mosambik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste der Berge oder Erhebungen in Mosambik:

Höhe[1] Name Region Koordinate Bemerkung
2436 m[2] Monte Binga Manica !480.2230005533.062000519° 47′ S, 033° 04′ O höchste Erhebung in Mosambik
2419 m[2] Monte Namuli Zambézia !484.6250005537.028000515° 23′ S, 037° 02′ O
2067 m[2] Monte Currarre Zambézia !484.8130005537.069000515° 11′ S, 037° 04′ O
2054 m[2] Serra Chiperone Zambézia !483.5220005535.714000516° 29′ S, 035° 43′ O
1980 m[2] Panga Manica !481.4110005532.911000518° 35′ S, 032° 55′ O
1887 m[2] Gorungue Manica !481.3130005532.962000518° 41′ S, 032° 58′ O
1863 m[2] Monte Nhandore Sofala !481.5740005534.041000518° 26′ S, 034° 02′ O
1856 m[2] Monte Zombue Sofala !481.6330005534.063000518° 22′ S, 034° 04′ O
1850 m[2] Serra Nhatoa Manica !481.8860005533.023000518° 07′ S, 033° 01′ O
1850 m[2] Monte Mepulo Tete !484.8030005534.481000515° 12′ S, 034° 29′ O
1841 m[2] Monte Dezenza Tete !484.9010005534.531000515° 06′ S, 034° 32′ O
1790 m[2] Barauro Manica !481.9670005533.076000518° 02′ S, 033° 05′ O
1700 m[3] Monte Mabu Zambézia !483.7020005536.395000516° 18′ S, 036° 24′ O Die Bergwelt des Mabu wurde erst 2005 wissenschaftlich entdeckt

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Berge in Mosambik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Höhenangaben über den Meeresspiegel
  2. a b c d e f g h i j k l GeoNames Mosambik, Zugriff Januar 2015
  3. Artikel vom 21. Dezember 2008 über die unerforschte Bergwelt von Mabu der britischen Tageszeitung The Guardian, abgerufen am 8. Januar 2015