Liste der Bischöfe von Havelberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des Bistums Havelberg nach Siebmachers Wappenbuch von 1605
Statue des Bischofs Johann Wöpelitz in der Wunderblutkirche in Bad Wilsnack aus der Werkstatt von Peter Parler
Die folgenden Personen waren Bischöfe des Bistums Havelberg:[1]
Name von bis
Dudo, auch Udo[2] 948 nach 981
Sedisvakanz[3] 983 991
Hilderich[4] vor 992 1008
Erich[5] 1008 nach 1028
Gottschalk[6] vor 1049 1085
Wichmann[7] um 1085 um 1096
Hezilo vor 1096 1110 ?
Bernhard 1110 ? 1118
Heimo, auch Haimo, Helmo, Hemmo 1118 1120
Gumbert, auch Gumprecht 1120 1125
Anselm[8] 1129 1155, † 1158
Walo[9] 1155 1177/78
Hubert, auch Hugibert[10] 1177/78 1191
Helmbert, auch Lambert 1191 1206
Sigibodo (Sibodo aus Stendal, Sigebodo)[11] 1206/07 1219/20
Wilhelm[12] 1220 1244
Heinrich I. von der Schulenburg, vielleicht Heinrich von Kerkow[13] 1244/45 1271/72
Heinrich II. von Sternberg[14] 1271/72 1290
Johann I., Markgraf von Brandenburg[15] 1290 1290
Hermann, Markgraf von Brandenburg 1290 1291
Johann II.[16] (1290) 1291 1304
Arnold, vielleicht von Plötz ? 1304 1312
Johannes Felix 1312 1312
Rainer, auch Rainier, Reiner von Dequede 1312 1319, † 1322 ?
Heinrich III. 1319 1324
Dietrich I. Kothe[17] 1324/25 1341/42
Burkhard I. von Bardeleben[18] 1341/42 1348
Burkhard II. Graf von Lindow-Ruppin[19] 1348/49 1370
Dietrich II. von Man 1370 1385
Johann III. Wepelitz, Wöpelitz? 1385 1401
Otto I. von Rohr 1401 1427
Friedrich I. Krüger 1427 1427
Johann IV. von Beust 1427 1427
Konrad von Lintorff (Linttorp) 1427 1460
Wedigo Gans Edler von Putlitz, auch Witticho[20] 1460 1487
Busso I. von Alvensleben 1487 1493
Otto II. von Königsmarck[21] 1493/94 1501
Johann von Schlabrendorff 1501 1520
Georg von Blumenthal[22] 1520 1521
Hieronymus Schulz (vorher Bischof von Brandenburg)[23] 1521 1522
Busso II. von Alvensleben 1522 1548
Evangelische Administratoren[24]
Friedrich II., Markgraf von Brandenburg 1548 1552
Sedisvakanz 1552 1554
Joachim Friedrich, Markgraf von Brandenburg (Verweser 1552–1554) 1554 1598, † 1608

Im Jahre 1598 wurde das Bistum Havelberg säkularisiert und mit dem Kurfürstentum Brandenburg vereinigt.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Für die Daten bis 1548 nach Wentz, wenn nicht anders angegeben; Abweichungen aus anderer Literatur in den Fußnoten
  2. Wilberg: 946–983
  3. nach Wilberg
  4. Wilberg: 991–1008
  5. Wilberg: 1008–1024 ?
  6. Wilberg: 1024 ?–1085
  7. Wilberg: 1085–nach 1089
  8. Wilberg: 1126–1155
  9. Wilberg: 1155–1176
  10. Wilberg: 1176–1191
  11. Wilberg: 1206–1219
  12. Wilberg: 1219–1244
  13. Wilberg: 1244–1270
  14. Wilberg: 1270–1290
  15. durch den Papst nicht anerkannt; nach Wilberg allerdings 1291–1292 nach dem Tode Hermanns von Brandenburg
  16. Wilberg: 1292–1304
  17. Wilberg: 1325–1341
  18. Wilberg: 1341–1348
  19. Wilberg: 1348–1370
  20. Wilberg: 1461–1487
  21. Wilberg: 1493–1501
  22. Verzicht nach Einspruch des Kurfürsten von Brandenburg
  23. Wilberg: 1520–1522
  24. nach Wilberg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gottfried Wentz: Das Bistum Havelberg. Germania Sacra [Alte Folge] Abt. I, Bd. 2, Berlin/Leipzig 1933, 29–75.
  • Max Wilberg: Regenten-Tabellen, Frankfurt/Oder, Beholtz, 1906, 267. – Reprints: Graz, Akademische Druck- und Verlagsanstalt, 1962 und Berlin (Ost), Transpress, 1987 (ISBN 3-344-00094-2).
  • George Gottfried Küster (Hrsg.): Martin Friedrich Seidels Bilder-Sammlung, in welcher hundert größtentheils in der Mark Brandenburg gebohrne, allerseits um dieselbe wohlverdiente Männer vorgestellet werden, mit beygefügter Erläuterung, in welcher Derselben merkwürdigste Lebens-Umstände und Schrifften erzählet werden, Berlin 1751. Digitalisat (mit Lebensläufen und Porträts der Bischöfe von Havelberg)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bischöfe von Havelberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]