Liste der Bischöfe von Sitten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste enthält alle bekannten Bischöfe von Octodurus (ab 381), von Sitten (ab 585) und die Fürstbischöfe (999–1798).

Bischöfe bis 1386[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Regierungsdaten
Theodor 381
Salvius um 450
Prothasius um 490
Constantius 517
Rufus 541/49
Agricola 565
Heliodorus 585
Rusticus 602/03
Leudemundus 614
Dracoaldus 614
Protasius 647/53
Amatus 673/91
Willicarius 762/65
Altheus 786/88–796/98
Adalongus vor 825
Heyminus 825/57
Waltherius 877–899/910
Asmundus 932
Vulfinus † 11. Februar ?
Manfredus um 940
Vultcherius 10. Jh.
Amizo 98?
Hugo 993/94–1018/20
Eberhardus 11. Jh.
Aimo 1034–1053
Ermenfried 1054/55–1087/92
Gausbertus vor 1092
Vilencus 1107–1116
Boso 1135–1138
Garinus 1138–1150
Ludwig 1150–116?
Amadeus von Turn 1162–1168
Wilhelm von Blonay 1176–1177
Kuno 1179–118?
Wilhelm 118?–1196
Nantelmus von Ecublens 1196–1203
Wilhelm von Saillon 1203–1205
Landrich von Mont 1206–1236
Boso von Granges 1237–1243
Heinrich I. von Raron 1243–1271
Rudolf von Valpelline 1271–1273
Heinrich II. von Raron 1273–1274
Peter von Oron 1274–1287
Bonifaz von Challant 1289–1308
Aimo von Chatillon 1308–1323
Aimo von Turn 1323–1338
Philipp von Chambarlhac 1338–1342
Witschard Tavel 1342–1375
Eduard von Savoyen 1375–1386

Avignonesische Obedienz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guillaume de La Baume-Saint-Amour (1386)
  • Robert Chambrier (1387)
  • Humbert de Billens (1388–1398)
  • Aymon Séchal (1398–1404)
  • Antoine de Challant (1404–1417)

Römische Obedienz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Girard Tavel (1387–1388)
  • Henri de Blanchis de Vellate (1389–1391)
  • Wilhelm I. von Raron (1391–1402)
  • Wilhelm II. von Raron (1402–1418)

Bischöfe seit 1418[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Regierungsdaten
Andreas dei Benzi 1418–1437
Wilhelm (III.) von Raron 1437–1451
Heinrich Asperlin 1451–1457
Walter Supersaxo 1457–1482
Jost von Silenen 1482–1496
Nikolaus Schiner 1496–1499
Matthäus Schiner 1499–1522
Philipp de Platea 1522–1529
Adrian I. von Riedmatten 1529–1548
Johann Jordan 1548–1565
Hildebrand von Riedmatten 1565–1604
Adrian II. von Riedmatten 1604–1613
Hildebrand Jost 1613–1638
Bartholomäus Supersaxo 1638–1640
Adrian III. von Riedmatten 1640–1646
Adrian IV. von Riedmatten 1646–1672
Adrian V. von Riedmatten 1672–1701
Franz Joseph Supersaxo 1701–1734
Johann Joseph Blatter 1734–1752
Johann Hildebrand Roten 1752–1760
Franz Friedrich Ambuel 1760–1780
Franz Joseph Melchior Zen Ruffinen 1780–1790
Joseph Anton Blatter 1790–1807
Joseph-François-Xavier de Preux 1807–1817
Augustin Sulpiz Zen Ruffinen 1817–1829
Moritz Fabian Roten 1830–1843
Pierre-Joseph de Preux 1843–1875
Adrien Jardinier 1875–1901
Jules-Maurice Abbet 1901–1918
Viktor Bieler 1919–1952
François-Nestor Adam 1952–1977
Henri Schwery 1977–1995
Norbert Brunner 1995–2014
Jean-Marie Lovey seit 2014

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]